Mit Briefmarken die Technik entdecken

  • Philatelisten wollen Nachwuchs begeistern


    Altstadt (mrh) • Meisterwerke der Technik in Lebensgröße oder in Miniaturformat konnten Besucher einen Monat lang im Technischen Landesmuseum bestaunen. Der Schweriner Philatelistenverein hatte eine Ausstellung organisiert, die Technik auf Briefmarken zeigte. Jetzt werden die Stellwände abgebaut. Am Sonnabend nutzten die Vereinsmitglieder die Gelegenheit, mit anderen Briefmarkenliebhabern ins Gespräch und vor allem in Tauschverhandlungen zu kommen. Wer Briefmarken mitbrachte, hatte an diesem Tag freien Eintritt.


    Vereinsvorsitzender Nils Ehrich versucht auf diese Weise, auch jüngere Schweriner für sein Hobby zu begeistern. Ein Thema wie beispielsweise Flugzeugbau anhand von Briefmarken zu erarbeiten und sich das nötige Fachwissen zu verschaffen, sei zwar manchmal eine Quälerei, mache aber auch viel Spaß. "Briefmarkensammeln kann zur Sucht werden", sagt er lächelnd. Nils Ehrich selbst sammelt seit rund 35 Jahren die kleinen Marken, genauer gesagt ganze Briefumschläge. Denn nur die tragen die für echte Philatelisten nötigen Sonder-, Orts- oder Befördungsstempel.


    [Blockierte Grafik: http://www.svz.de/newsmv/lr/swh/09.01.06/3016200/3015160.jpg]



    Quelle / Artikel: