Bin neu hier und hab sofort Fragen

  • Liebe Briefmarkenfreunde,


    ich sammel schon (mit langer Pause) seit ca. 25 Jahren. Bin aber wirklich nur Hobby-Sammler. Ich habe auch viel gekauft und schaue mir gerne meine Marken an.


    Beim letzten durchstöbern ist mir eine Marke aufgefallen.
    Mi. Deutsches Reich Nr. 19 gestempelt und mit einer Abart. Die Marke ist am unteren Rand nicht gezähnt. Definitiv nicht geschnitten, da die Randzähnung OK ist und auch volle 15 Zähnunslöcher hat. Unten aber nur mit der Lupe sichtbar mini kleine Ritze für die eigentliche Zähnung. Quasi ist das 16. Loch auf Beiden Seiten vollständig sichtbar.


    Die Michel 19U steht bei 22.000 EUR gestempelt. Zählt meine auch, trotz nur der unteren Nichtzähnung, als U ??


    Bevor ich die zu einem Prüfer schicke, würde ich gerne Eure Meihnung hören.


    Beste Grüße


    knut33

  • Erstmal herzlich willkommen.
    Ungezähnt ist eigentlich wie geschnitten zu verstehen,
    also allseitig ungezähnt.
    Es gibt auch Marken die einseitig ungzähnt vorkommen,
    dann steht im Katalog uU,RU usw für unten oder rechts
    ungezähnt.Ist bei der Nr.19 aber nicht der Fall.
    Das sind meistens Randmarken, wo mal die Zähnung
    ausgefallen ist.
    Die werden eigentlich auch nur mit anhängendem Rand
    Geprüft.


    Gruß Kauli

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Hallo Kauli,


    vielen Dank für die Info. Also "U" wäre dann ungezähnt rundrum ?
    Wie passiert denn so was als Abart, bei einer Marke die eigentlich rundrum Zähne haben müsste ?


    Meine Marke ist leider nirgends beschrieben. Jedenfalls nicht im Michel, oder hab ich da etwas übersehen ?


    Beste Grüße


    knut33

  • Also U steht für alle vier Seiten ungezähnt.
    Ungezähnte Marken kommen dann vor , wenn bei einem
    kompletten Bogen die Zähnung ausfällt. und dann muß
    dieser bogen la noch unbemerkt in Umlauf kommen.
    anscheinend waren damals die Kontrollen noch
    nicht so genau.
    Daher dann auch die hohen Preise, davon gibt es
    nur sehr wenige Exemplare.
    wobei bei Deiner der untere breite Rand schon
    außergewöhnlich ist.
    vielleicht hat jemand anderer eine Erklärung dafür


    gruß kauli

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Auch bei dieser Ausgabe gibt es Größenunterschiede, die von Spezialsammler gesucht werden In alten Spezialkatalogen, gab es Aufstellungen von übergroßen, kleinen und überbreiten Marken. Ich hatte selber eine 5 Groschen Marke, da ging die untere Zähnungsreihe knapp unterhalb der Wertangabe durch. Die Make war auf einem Briefstück und geprüft. Also keine Nachzähnung.


    In Deinem Fall, kann es sein, daß die Marke übergroß war und irgendein Sammler/Händler hat die untere Markenreihe abgeschnitten. Auch bei der Kammzähnung gab es minimale Größenunterschiede und manchmal auch große!


    Hier ein Beispiel von der Bizone- leider keine Brustschildmarke und in Linienzähnung (auch wenn es keine Kammzähnung ist):

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für Eure Antworten. Habe wieder mal was dazugelernt.
    Das mit dem abschneiden eines Sammlers oder Händlers klingt am plausibelsten, aber ...
    Wenn ich mir die Marke genau anschaue, dann sehe ich mikrokleine Ritzen die genau da sind, wo sonst die Zähnung ist, also die absolute Spitze der Zähnung (ist kaum zu erkennen). Das kann eigentlich nur bedeuten, das es Unten mal Zähne gab, oder es welche geben sollte.
    Kann sein, dass die Marke einen Zahn auf jeder Seite zuviel hatte (also Übergröße 16 statt 15 Zähne) und jemand hat sie abgeschnitten. Wäre aber eigentlich dumm, da die Marke sonst wenigstens vollständig wäre.


    Es könnte aber auch ein Fehler der Maschine sein, oder ? Das wäre dann eine Abart und die könnte ich ja mal zum Prüfer geben. Vielleicht ist sie ja doch ein paar EUR wert.


    Auf jeden Fall ist Sie mir irgendwie an's Herz gewachsen :D


    Beste Grüße


    knut33

  • Hallo Coki,


    ich schmeiss generell keine Briefmarken weg (es sei denn, sie sind schon zerstört und unbrauchbar) . Wenn Sie für mich "wertlos" sind, dann verkauf ich sie lieber, dann hat jedenfalls ein anderer Spass dran ;)


    Jedenfalls hab ich gerade eine Lebensaufgabe vor mir. Ich wühle mich durch hunderte (zu 70%), ungeprüfte Marken aus dem Deutschen Reich durch. "normale" gestempelte, ungestempelte, Abarten, Plattenfehler und Randstücke usw. werden gesucht.


    Will demnächst auch einiges bei Ebay einstellen, da ich einfach zuviel habe (doppelt, dreifach und für mich uninteressant). Lieber ein wenig Geld machen dafür, damit ich wieder in mir fehlende investieren kann, oder ? :D


    Habe gerade einige Abarten gefunden, aber habe leider keine Ahnung ob die echt sind. Also erstmal bunkern.


    Beste Grüße und vielen Dank (ist übrigens ein super Forum)


    knut33

  • Hallo,


    also nur alleine heute, hab ich ein paar "Abarten" gefunden (wenn's denn welche sind). Ist wirklich schwer, gerade bei sehr alten Marken !
    Da nagt natürlich auch der Zahn der zeit dran !


    Wenn ich mir sicher bin bei den gefundenen Stücken, dann stell ich sie hier mal zur Schau :D


    Beste Grüße


    knut33

  • Hallo Philabolle,


    im Moment leider nicht, aber es kommt bis mitte Februar neues Material :D.
    Ich schick Dir dann mal Bilder usw., wenn was doppeltes usw. dabei ist, O.K. ?


    Beste Grüße

  • Hallo Knut


    Vorab, herzlich willkommen.


    Als alle erster würde ich mir Literatur anschaffen. Michel Spezial usw. Andere Fachbücher sind im Handel erhältlich.


    Mit vermeintlichen 'Plattenfehlern' ist Vorsicht geboten. Als Prüfer kann ich Ihnen sagen, dass wir davon zum Teil geplagt werden. Denn jede Sammler will seine Schätze aufwerten. Die müssen unbedingt ein 'Unikat' haben. Die meisten hiervon sind dem Zufall zuzuschreiben.


    Zweitens schlag ich vor sich entweder einen Ortsverein anzuschliessen, oder eine Arge. Die Adressen sind beim BDPh zu finden. Viele haben auch Webseiten.


    Als Mitglied einer Arge hat man naturlich Zugang zu der erwähnten Fachliteratur.


    Viel Spaß mit dem Sammeln und Sortieren.

  • Hallo,


    @ Doktorstamp


    vielen Dank für die nützlichen Tipps.
    Literatur hab ich ja schon.
    Deutschland Spezial 03, Band 1, bis 1945
    dann
    Deutschland Spezial 03, Band 2, ab 1945
    und natürlich den Deutschlandkatalog 2004/2005


    Mit den Abarten haben Sie ja recht. Ich sehe ständig kleine Farkleckse, Stricke und kleine Unreinheiten, beim Drucken entstanden. Das sind meistens keine Abarten.


    Da ich auf Gran Canaria wohne, wird das mit dem Verein etwas schwierig. Ich kann ja mal in den Tageszeitungen inserieren, ob es hier auch noch andere Sammler gibt. Gute Idee :ok:


    Ich habe auch schon wieder neue Fragen, doch die packe ich besser in ein dafür vorgesehenes Forum.


    Beste Grüße


    knut33

  • Hallo knu
    Zu den Abarten noch ein Wort.
    Gucke nur nach denen die auch im Michel
    stehen. Alles andere kannst du zwar auch
    nehmen, hat bloß nichts damit zu tun.
    Schon garnicht den Schantl Abartenkatalog
    zu Hilfe nehmen,
    Gruß kauli

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten