Schüler kreieren neue Briefmarke

  • Aus 120 Anmeldungen haben es nur drei Schulklassen geschafft: Die 5.- und 6.-Klässler aus Hefenhofen werden eine der vier neuen Markensujets der Pro Juventute gestalten. Mit Tipps steht ihnen der Künstler und Karikaturist Ted Scapa zur Seite.


    Hefenhofen - Eine kleine Gemeinde kommt gross raus: Hefenhofen wurde nebst Genf und Locarno in einem nationalen Wettbewerb der Pro Juventute unter 120 Anmeldungen ausgelost, um eines der neuen vier Markensujets 2006 zu gestalten. Auch wenn alle Schüler malen, die Jury (Post, Pro Juventute, Ted Scapa) wählt im Februar nur eine Zeichnung pro Schulklasse aus. Die vierte Briefmarke wird vom Karikaturisten und Künstler selbst gemalt - ein weihnachtliches Sujet, so viel sei verraten.
    Mit einem Reisekoffer voll Papier und Stiften kam Claudia Wehrli, Leiterin Mittelbeschaffung Pro Juventute, gestern Dienstag am Schulhaus Sonnenberg an. «Wir haben das Sujet <Traumjob> erst heute Morgen bekannt gegeben, damit nicht vorher geübt wird», erklärt sie. Die Idee, Kinder in den Mittelpunkt zu stellen, sei an einer Planungssitzung zusammen mit der Post entstanden. So wird 2006 bis 2008 die Jugend die Briefmarkensujets der Pro Juventute kreieren. Bisher von bekannten Schweizer Künstlern entworfen, wagen sich zum ersten Mal Kinder und Jugendliche an die Gestaltung der Marken. Zur Erinnerung erhalten die drei Schulklassen ein Geschenk. Die Briefmarken werden laut Wehrli zwischen dem 1. November und 15. Dezember in den Verkauf gelangen. «Ich liebe es, mit Kindern zu arbeiten und von ihnen zu lernen», betont Künstler Ted Scapa. Ihm fiel gestern auf, dass die Knaben mehr technisch und detailliert, und die Mädchen mehr mit Gefühl malen.



    Quelle / Artikel: