Neuzeit Marken

  • Ich kann dir diese Frage leider nicht genau beantworten, da mir dazu jegliche Informationen fehlen.


    Jedoch müsste man auch die Gegenfrage stellen in wie fern diese Briefmarke für dich Wertvoll sein sollte? Es ist nämlich so, dem einen ist eine 5 € Briefmarke schon viel Wert, dem anderen jedoch erst ab 500+ € und noch einem anderen wiederum ist einfach nur der Besitz einer solchen Marke das Wertvollste was es gibt. Sachwert und Sammlerwert sind zwei verschiedene Perspektiven. ;)



    Gruß


    Bjoern

  • Der Begriff "hoher Wert" ist ja schon einmal relativ. Doppelt soviel wie der Einstiegspreis ist bei Wertanlagen schon mal ganz gut. Also: Wert 2 Euro für eine 1 Euro Marke ist ein recht hoher Wert.


    Du meinst aber wahrscheinlich eher die Kategorie Rarität. Auch das ist natürlich relativ. Aber sowas gibt es schon. Als Beispiel nur die nicht verausgabte Marke AUDREY HEPBURN. Die ist zwar nach Deinen Maßstäben hochwertig - aber mindestens ebenso unerreichbar. Handelswert ca. 50.000 Euro.


    Letztendlich entscheidet man selber was ein hoher Wert ist. Katalogwerte helfen einem da auch nicht weiter, Der einzig meßbare Wert einer Briefmarke ist der, den ein anderer bereit ist dafür zu zahlen. An Katalogwerten kann man sich wunderbar reich rechnen. Wenn es aber Massenware oder ein Sammelsurium von Marken ist, was keiner will, ist es wertlos.


    Legen wir also einfach mal eine Grenze von 1000 Euro fest. Das ist schon ein wirklich hoher Wert. Für Ausgaben seit 1990 gibt es dafür aber durchaus ein paar Beispiel, bei denen solche Preise auf Auktionen oder bei Händlern gezahlt wurden. Man muß aber schon in die tiefern Fachbereiche der Sammlerei einsteigen um sowas zu finden oder zu kennen. Da gibt es seltene Markenheftchen/Testausgaben, ungezähnte Marken-Ausgaben, nicht verausgabte Marken oder zurückgezogene Marken die irgendwie doch auf den Markt kamen (z.B. in Ägypten).


    Es ist wie überall in der Wirtschaft. Fachwissen verschafft den entscheidenen Vorteil. Fachpresse lesen, sich austauschen, den Markt beobachten (wie ein Börsen- o. Immobilien-Makler). Und dann die Entscheidung und die Möglichkeit zuzugreifen. Das sind voraussetzungen Hohe Werte zu finden.


    Ich persönlich mag es gar nicht die Sammlerei unter dem Gesichtspunkt des materiellen Wertes zu sehen. Wer sowas tut sollte Goldbarren sammeln. Briefmarken sammeln hat soviel mehr zu geben : Allgemeinwissen, Disziplin, Ordnung, Erfolgserlebnisse, Freude am Detail, Recherche, usw.


    Somit haben Briefmarken, auch neuere, einen hohen Wert.