Zurückgezogene Marken

  • Die Äußeren Seychellen (Zil Eloigne Sesel, seit 1985 Zil Elwannyen Sesel) bestehen aus den Inseln Aldabra, Farquhar und Desroches, die 1965 von den Seychellen abgetrennt wurden und mit den Tschagos-Inseln die britische Kolonie Britisches Territorium im Indischen Ozean bildeten. 1976 wurde die Kronkolonie aufgelöst. Aldabra, Farquhar und Desroches kamen wieder zu den Seychellen und bilden seit dem 04.07.1980 ein eigenes Postgebiet unter dem Namen "Zil Eloigne Sesel", das seit 1985 den Namen "Zil Elwannyen Sesel" trägt.
    Seit 1990 gibt es wieder Briefmarken vom Britischen Territorium im Indischen Ozean (kurz: B.I.O.T. genannt), das nur noch aus den Tschagos-Inseln besteht und auch heute noch britische Kronkolonie ist.


    1980 erschien im Rahmen eines Satzes eine 5 Rupie-Marke mit einer Landkarte der Inseln. Mit eingezeichnet waren die Agalega-Inseln. Irgendetwas stimmte aber bei der Marke nicht, es wurde eine neue verausgabt, in der die Agalega-Inseln nicht mehr zum Gebiet gehörten und die inneren Seychellen-Inseln als Mutterland auch gleich noch eine besondere farbliche Kennzeichnung erhielten. Mauritius hat wohl Einspruch gegen diese Marke erhoben weil die Agalega-Inseln politisch zu ihnen gehören, und nur geografisch zu den Äußeren Seychellen passen.


    Interessieren würde mich, was der Michel dazu schreibt und welchen Katalogpreis er dafür hat. Ob diese Marke kurzzeitig bis zum Protest verkauft wurde oder vor Ausgabe bereits ausgewechselt wurde, weiß ich nicht.


    Gruß kartenhai

  • Am 3. März 1977 kam in Saudi-Arabien ein 2-teiliger Satz zum 2. Jahrestag der Amtseinführung von König Khaled heraus, Michel-Nr. 622-623 Type I. Am Unterrand mitte sind zwei Daten auf Arabisch, wobei wohl eine falsche Ziffer in der Jahreszahl nachträglich festgestellt wurde (letzte Ziffer unten rechts, eine Art Ypsilon!). Am 18. August 1977 kam ein zweiter berichtigter Satz heraus (Mi.-Nr. 622-623 Type II), bei dem die letzte Ziffer unten rechts eine Art Null zeigt.


    Da der erste Satz ziemlich teuer ist im Gegensatz zum zweiten, wurde er vermutlich entweder gleich zurückgezogen oder der Verkauf nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Vielleicht steht in einem neueren Katalog etwas darüber drin. Weiß jemand den aktuellen Preis der Marken?


    Gruß kartenhai

  • Hallo Kartenhai,


    ich kann dir zwar nichts zur Wertigkeit der Marken sagen, aber etwas für das Verständnis.


    Das Datum unter der Marke ist das Krönungsdatum von König Chalid ........ Saud.


    Die erste Zeile stellt das Datum nach arabischem Kalender dar und die zweite Zeile ist das westliche / julianische Kalenderdatum dieses Tages in arabischen Ziffern.


    Die Zeitrechnung der Muslime beginnt mit der Hedschra, der Reise/Vertreibung des Propheten Mohammed von Mekka nach Medina im September/Oktober 622 unserer Zeitrechnung. Die arabische Zeitrechnung legt das Mondjahr zugrunde und hat somit einen beweglichen Kalender. Das arabische Jahr 1395 entspricht etwa unserem Jahr 1975.


    König Chalid wurde lt. Internet am 25.03. 1975 gekrönt. Somit ist das "übersetzte Datum" in der einen Serie fehlerhaft.



    Auf den Marken steht folgendes :


    obere Marken :


    1395 - 3 - 13
    1975 - 3 - 25


    untere Marken :


    1395 - 3 - 13
    1975 -3 - 23



    Ab hier geändert :


    Somit geben die oberen Marken, mit " einer Art 0" ( = 5), als letzte Ziffer das richtige Datum wieder.



    Ich finde solche Geschichten immer interessanter, als den "Wert" der Marken.


    Viele Grüsse


    mars

  • Hallo wolleauslauf,


    in meinem Uralt-Michel Asien von 1979/1980 ist dieser Satz gerade noch als Neuheit mit enthalten, allerdings ohne begleitenden Kommentar.
    Der Preis für den Satz mit den falschen Zahlen war damals noch 113,- DM, die richtigen waren mit 2,- DM bewertet.


    Mich interessiert nur die Preisentwicklung seit damals und ob Michel jetzt einen Kommentar bei diesen Marken hat.


    Gruß kartenhai

  • Die unten abgebildeten 8 Freimarken (Propaganda-Serie) wurden ohne Aufdruck offiziell am 29.7.1971 als erste Briefmarken von Bangladesch (Michel-Nr.1-8) verausgabt.


    Am 20.12.1971 erschienen diese Marken alle mit einem Aufdruck: „Bangladesh Liberated = Befreites Bangla Desh“ in Englisch und Bengali. Vom Generalpostamt in Dacca wurden jedoch nur die 3 Werte zu 10 P., 5 R. und 10 R. (Michel-Nr. 9-11) amtlich anerkannt.


    Am 1.2.1972 wurde von einer britischen Agentur eine neue Freimarken-Ausgabe mit 15 Werten in 3 verschiedenen Motiven der Ausgabe vom 29.7.1971 auf den Markt gebracht. Sendungen mit diesen Marken wurden beschlagnahmt und postalisch nicht abgefertigt.


    Gruß kartenhai

  • Habe die Marken jetzt in der Michel-Rundschau gefunden, die Personen stellen Überlebende deutscher Konzentrationslager dar, die Auflage war 400.000 Sätze, also 100.000 Kleinbogen, der Kleinbogen ist nicht besonders bewertet, nur die 4 Marken als Satz.
    Ein Hinweis auf eventuelle Rückziehung der Marken fehlt in der Rundschau, war wohl bei der Neuheiten-Katalogisierung noch nicht bekannt.


    Gruß kartenhai

  • Zitat

    Original von kartenhai
    Diese Palästina-Marke 50 P. Michel-Nr. I von Bangladesch aus dem Jahre 1980 wurde entweder nicht ausgegeben oder sofort zurückgezogen. Die Gründe sind mir unbekannt, vielleicht im Katalog vermerkt. Gerade bei Ebay angeboten, einzeln und im Viererblock:


    Die MArke wurde offiziell nicht ausgegeben, ist aber illegalerweise wohl doch an wenigen Schaltern verkauft worden. Man findet auch philatelistische Briefe mit dieser Marke.


    Grund ist die falsche arabische Schreibweise. Eigentlich hat man das arabische Wort für "Freiheitskämpfer" benutzen wollen hat aber das Wort für "Mörder" genommen.


    Wie gesagt keine offizielle Ausgabe.

  • Zitat

    Original von kartenhai
    Auch diese Marke mit einem Mann namens Hossain aus Bangladesch von 1995, Michel-Nr. 534, wurde sofort zurückgezogen. Die Gründe sind mir unbekannt, vielleicht im Katalog vermerkt. Gerade bei Ebay angeboten:


    Hier handelt es sich um einen Politiker der BNP (Bangladesh National Party). Ich kenne nicht die genauen Gründe für den Rückzug der Marke, aber wahrscheinlich ein "umstrittener" Politiker, wie anderen in anderen Ländern die "nationalen" Parteien angehören.


    Die MArke wurde verausgabt und wieder zurückgezogen, daher eine "echte" zurückgezogene Marke.

  • Zitat


    Am 20.12.1971 erschienen diese Marken alle mit einem Aufdruck: „Bangladesh Liberated = Befreites Bangla Desh“ in Englisch und Bengali. Vom Generalpostamt in Dacca wurden jedoch nur die 3 Werte zu 10 P., 5 R. und 10 R. (Michel-Nr. 9-11) amtlich anerkannt.


    Steht das so im Michel, dass 3 Marken anerkannt wurden ? Welche Marken wurden zurückgezogen ?
    Wenn nicht anerkannte Marken "zurückgezogen" wurden handelt es sich nicht um Briefmarken im eigentlichen Sinne, da Sie keinen Frankaturwert besassen.


    Ich hatte immer angenommen, dass alle diese Marken nicht offiziell sind, bzw. wenn zurückgezogen, dann eben als nichtoffizielle "Vignetten".

  • @ dietbeck:


    Eigenartig war diese Ausgabe schon. Da wurden die offiziellen Marken Michel-Nr. 1-8 mit diesem Überdruck versehen, die Urmarken waren ja echt und nicht irgendwie neu und verändert gedruckt worden, und die Post erkennt davon nur 3 Marken amtlich an. Hatte die Post offiziell nur 3 Überdrucke in Auftrag gegeben, und die Druckerei dachte sich, überdrucken wir mal alle, wenn sie die Post nicht will, verkaufen wir sie eben an Sammler und Händler?


    Die genauen Hintergründe sind leider nirgends zu lesen oder zu recherchieren, was da genau gelaufen ist und wer damals zu diesen Überdrucken den Auftrag gab.


    Ich habe diese Ausgabe einfach mal in den Thread reingestellt, auch wenn sie streng genommen nicht unter zurückgezogene Marken fällt.


    Vielleicht weiß ja noch jemand Näheres über das Geschehen damals.


    Gruß kartenhai

  • UAE = Vereinigte Arabische Emirate von 1983, Arabische Literatur,
    Satz von 1983, die beiden Werte zu 25 und 75 Fils aus dem Satz von 4 Werten mit dem Koran und der Lampe wurden am 14. Januar 1983 zurückgezogen.
    Vielleicht weiß jemand aus welchem genauen Grunde?



    Gruß kartenhai