Off-topic: Frage zu Scannern mit integriertem Durchlichtaufsatz

  • Hallo zusammen,


    die Frage wäre sicher eher etwas für ein Hardware-Forum, aber sicher haben die allermeisten von uns auch einen Scanner, insofern ist die Frage dann doch wieder hier (wo die Experten sind *g*) ganz gut aufgehoben.


    Hewlett-Packard stellt in letzter Zeit scheinbar fast nur noch Scanner mit integriertem Durchlichtaufsatz (für das Scannen von Dias und Foto-Negativen) her. Bei den meisten Modellen findet sich dieser Durchlichtaufsatz fest integriert in der Schwenkklappe (oder wie auch immer das Ding genau heisst, auf diesem Bild kann man es gut sehen).


    Was ich mich nun frage ist ...wenn man nun ein normales, weißes DinA4-Dokument scannt (natürlich bei ausgeschaltetem Durchlichtaufsatz), dann müsste doch dieser integrierte Aufsatz auf dem Scan noch zu erkennen sein, da normales Briefpapier ja teilweise lichtdurchlässig ist. Auf Scans von weißem Papier müßte also dieser Aufsatz zumindest schemenhaft zu erkennen sein.


    Hat jemand von Euch einen solchen Scanner und kann diese Vermutung entweder bestätigen oder entkräften? Danke!! :)

  • Almedalen,


    ja, das kann ich bestätigen..., ich hinterlege den Scanling dann immer mit einem dickeren Papier in einer anderen Farbe als weiß (grau oder schwarz). Ein schwarzes Papier nehme ich meist wenn ich ein Dokument als OCR scanne und dieses beidseitig bedruckt ist, dann scheint die rückseitige schrift gerne durch, durch schwarzes Hinterlegen kommt dieser Effekt nicht.

    Tibet, Nepal-Klassische Ausgaben, Irak-Eisenbahnmarken 1928-1942, Irak-Zwangszuschlagsmarken Hochwasser 1967, Overland Mail Baghdad-Haifa, SCADTA-Provisorische Einschreibmarken der Ausgabe 1921 & 1923, Kolumbien- Halbamtliche Ausgaben

  • Diese Durchlichtfähigkeit ist auch zu Nutze.


    Bei Hochauflösung, 600 dpi oder mehr, legt man die Marke auf der Glasscheibe, bestimmt aber wird Dia-aufnahme, Das Ergebnis ist wie folgt, man erkennt die Struktur des Papiers, Das Bild ist nur leicht verschwommen.


    Bei der Unterscheidung von gelungenen Fälschungen ist dies wohl ein Vorteil.


    mfG


    Nigel

  • Hallo,


    meine Frau hat den EPSON PERFECTION 2400 PHOTO-canner. Dieser hat eine integrierte weiße Platte. Dadurch macht er super Aufnehmen von Marken oder Fotos. Wird diese herausnehmbare Platte entfernt, kann man Dias einscannen. Das ist das beste Gerät dieser Art, das ich kenne.

  • Hallo asmodeus,


    für Dias ist bei dem EPSON nur das Feld oben rechts auf der Scannplatte geeignet. Vielleicht liegen die zu scannenden Objekte bei Dir nicht im richtigen Feld.

  • Zitat

    Original von Saguarojo
    ich würde mit dem Gerät zu dem Händler gehen wo Du es gekauft hast und ihm des Problem schildern.


    Meinst Du mich? Ich besitze im Moment keinen Scanner mit Durchlichtaufsatz, will mir aber einen neuen kaufen, und mein Favorit war ein ebensolcher mit Aufsatz. Bevor ich dann aber beim Scannen von A4-Dokumenten immer ein ungewolltes "Wasserzeichen" habe dachte ich mir es wäre ganz gut, hier einmal nachzufragen, ob diese Befürchtung berechtigt ist oder nicht.

  • Zitat

    Original von asmodeus
    Bei meinem HP ist das nicht so. Habe auch die integrierte Diaklappe, aber ich scane immer drauf los und man erkennt nichts.


    Zitat

    Original von asmodeus
    Bei mir liegt es mittig und es scheint nicht durch. Ich scanne öfters Papiere und man erkennt nichts.


    Hallo Asmodeus,


    ich möchte Dich um einen kleinen Gefallen bitten. Könntest Du einmal ein leeres weißes Blatt Papier (Din A4, normales Kopier-/Druckerpapier) mit 150 dpi einscannen und das Ergebnis hier zeigen oder mir in einer PN schicken?


    Welches genaue Modell hast Du?


    Danke im Voraus! :)


    Gruß,
    Almedalen