Ärger mit Auslandspost reißt nicht ab

  • Ärger mit Auslandspost reißt nicht ab: Deutsche Post AG bietet nach Portoerhöhung keine passenden Briefmarken an – PostKundenForum fordert Einführung von Wettbewerb


    Aus nicht nachvollziehbaren Gründen hat die Deutsche Post AG zum 01.01.2006 das Porto für Standardbriefe ins europäische Ausland um 25 Prozent angehoben. Statt 55 Cent kosten diese jetzt 70 Cent. Nach dieser massiven Portoerhöhung verzeichnet das verbrauchernahe PostKundenForum nun eine steigende Anzahl von Beschwerden verärgerter Postkunden. Grund dafür ist, dass die Deutsche Post AG es versäumt hat, entsprechende 70 Cent-Briefmarken ins Angebot zu nehmen. Damit demonstriert die Deutsche Post AG einmal mehr ihre mangelnde Serviceorientierung.


    'Verbraucher, die einen Standardbrief ins europäische Ausland schicken wollen, sind jetzt gezwungen, mindestens zwei Briefmarken zu verwenden, oder den Gang zum Automaten anzutreten', so Elmar Müller, Sprecher des PostKundenForums. 'Die Postkunden werden somit neben der drastischen Preiserhöhung noch einmal durch zusätzlichen Arbeitsaufwand belastet. Insbesondere auf kleine und mittelständische Geschäftskunden mit erhöhtem Briefaufkommen nach Europa wirkt sich dies besonders nachteilig aus.'


    Um besseren Service zu günstigen Preisen zu erhalten, fordert das PostKundenForum die Einführung von mehr Wettbewerb auf dem deutschen Briefmarkt. 'Ähnlich wie im Telekommunikationssektor erwarten wir von der Einführung des Wettbewerbs deutliche Verbesserungen für die Postkunden', so Müller. 'Das Briefmonopol der Deutschen Post AG muss endlich beendet und deren zahlreichen Wettbewerbsvorteile abgeschafft werden, damit der Verbraucher die Wahl hat.'


    Kontakt:
    Elmar Müller
    PostKundenForum
    Friedrichstraße 186
    10117 Berlin
    Tel.: 030-59 000 20 15
    Fax: 030-59 000 20 20
    Email: mueller@postkundenforum.de


    Das PostKundenForum wurde im Oktober 2002 in Berlin gegründet. In ihm haben sich Einzelpersonen und Unternehmen zusammengeschlossen, die ihre Interessen als Postkunden gegenüber Postdienstleistern und in Politik und Medien vertreten. Das PostKundenForum möchte die Postkommunikation quantitativ stärken und zur Qualitätsverbesserung beitragen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter



    Quelle / Artikel: