• Hallo
    Ich hab mal eine Frage zu den Sonderstempeln, die es am Ausgabetag der jeweiligen Briefmarke gibt. Wie macht man das, wenn ich den passenden Stempel zu meiner Briefmarke haben will. Gibt es diese Stempel wirklich nur an diesem Datum, das eingedruckt wird? Oder kann ich die Stempel auch noch später haben ?
    Im Forum hab ich schon ein wenig gesucht, aber keine passende Antwort gefunden.
    Außerdem, was ist ein Gelegenheitsstempel und was ist ein Gefälligkeitsstempel ?


    Liebe Grüße Katrin

  • GELEGENHEITSSTEMPEL: Philatelistischer Begriff für alle postamtlichen Stempel mit über die für postal. Zwecke (Ort, evt. nähere Postamtsbezeichnung, Datum, Uhrzeit, Unterscheidungsbuchstaben) hinausgehenden Inschriften. Eingeteilt wird in Sonder-, Werbe-, Serienstempel mit teils weiterer Unterteilung (Handstempel, Rollstempel, Maschinenstempel u.a.).




    GEFÄLLIGSSTEMPEL: Bezeichnung für alle Arten von Markenabstempelung, die nur auf Wunsch des z.B. an einem Sonderpostamt vorsprechenden Sammlers vorgenommen werden. Die Sendung wird nicht postalisch befördert.

  • Hallo MilchKnilch,


    diese besonderen Ausgabetagsstempel oder auch Ersttagsstempel gibt es nur im ABO von der Post. Du kannst natürlich auch selber einen Brief mit einer Neuerscheinung am Schalter am Ausgabetag stempeln lassen, dann hast Du aber nicht diesen Sonderstempel.
    Gefälligkeitstempel werden Nachträglich auf einer Briefmarke angebracht um ev. deren Wert zu steigern, sind aber nicht sehr beliebt bei den meisten Sammlern.
    Gelegenheitsstempel erhälst Du z.B. wenn eine Briefmarkenausstellung stattfindet. Da erscheinen meist Sonderbriefe zu diesem Anlass und dazu der passende Stempel.


    Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Gelegenheitsstempel, sind eben Stempelverwendungen nach Gelegenheit. Der eigentliche Stempel des Postamtes könnte zum Beispiel zur Reparatur, es liegen aber welche älteren in der Schublade, und hiervon wird gelegentlich Gebrauch gemacht.


    Hierunter gehören auch Notstempel. Kein amtlicher Stempel ist vorhanden, also wird zur Not etwas eingesetzt, dass trotz keiner amtlichen Herkunft doch anerkannt (geduldet) wird. Korkstempel sind ein Beispiel hierfür.


    Gefälligkeitsstempel;- Sie nehmen die Marken zur Post und bitten die selben gestempelt zu haben. Der Postler schlägt mit dem gewünschten Stempel auf die Marken auf. Damit , baste, fertig, aus, die Marken tragen jetzt eine Gefälligkeitsentwertung. :daumendrück:


    mfG


    Nigel

  • Gelegenheitsstempel erhälst Du z.B. wenn eine Briefmarkenausstellung stattfindet. Da erscheinen meist Sonderbriefe zu diesem Anlass und dazu der passende Stempel.


    Nicht ganz korrekt: es kommt auf die Sichtweise an. Siehe Erklärung weiter oben.
    Nehmen wir das Beispiel Briefmarkenaustellung: Wenn Du die Briefe dort abstempelst wegen des Sonderstempels und nimmst den Beleg mit, dann ist es ein Gefälligkeitsstempel. Er ist auch nicht postalisch gelaufen und in der Regel, stempelt der Postbeamte nochmal einen Stempel im Empfängerteil, so ist es sicher, das man keinen "echt" gelaufenen Beleg vortäuscht und später nachträglich eine Adresse einträgt.

  • Danke für eure schnellen Antworten. einiges ist mir jetzt schon klarer.


    Aber ich meinte diese Sonderstempel, die immer in den Briefmarkenzeitungen stehen. So gibt es für heute über die Sonderstempelstelle in Weiden diesen Schwäbisch Hall-Sonderstempel. Und über die Post gibts ja heute die passende Schwäbisch Hall-Briefmarke. Wenn ich aber jetzt beides auf einem Briefumschlag haben möchte, geht das gar nicht, weil wenn ich heute meinen Brief mit der Marke nach Weiden schicke, kommt er morgen oder übermorgen an und dann wäre der Stempel ja schon wieder weg, weil er das Datum vom 09.02.2006 trägt.


    Sitz ich da auf der Leitung ???? ?(

  • Zu MilchKnilch
    Ich denke schon, daß Du den originalen SST bekommst.
    Entweder mal probieren, oder nachfragen wie es gehandhabt wird.


    Um alle Unklarheite zum Thema Gefälligkeitsszempel
    zu beseitigen die offiizielle Version.


    Unter Gefälligkeitsstempelung istdas Abstempeln von gültigen Postwert-
    zeichenzu verstehen,ohnedaß damit eine Postbeförderungverbunden ist.


    Gefälligkeitsstempel werdenausgeführt auf:
    -losenPostwertzeichen( bei Vorlage am Schalter)
    -Postwertzeichen, die auf lose Blätter aufgeklebt sind
    -Postwertzeichen, die auf Briefumschläge oder Postkarten
    ohne Anschrift aufgeklebt sind.


    Quelle: Kleine Stempelkunde
    Horst Niescher
    transpress Verlag


    Das ist sowieso ein Lieblingsthema von mir, was auch die Preise im Michel
    speziell DDR betrifft.
    Für mich ist alles was an ABO Ware gestempelt geliefert wird, Gefälligkeits
    gestempelt. Preisunterschiede aber nur bei DDR Ausgaben.

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Hallo,


    ich habe mal dieses alte Thema harausgekramt, in dem es darum geht, wie und wo man sich Sonderstempel besorgen kann. Im letzten Posting wurde eine Internetseite empfohlen, die alle Sonderstempel übersichtlich aufgelistet hatte und unter den DPhJ-Seiten gepflegt wurde. Zwischenzeitlich wurde die Seite "privatisiert" und unter samt Newsletter-Möglichkeit gepflegt. Leider wurde die Seite jetzt seit über vier Monaten nicht mehr aktualisiert. Weiß jemand, ob die Seite wieder reanimiert wird oder ob sie eingestellt wird - wäre wirklich schade drum.


    Viele Grüße


    Holger Martin


    P.S.: Wer aktuelle Informationen über Sonderstempel benötigt, kann kann diese auch - aber nicht so übersichtlich - über die Seiten der Deutschen Post erhalten:

  • Hallo Holger Martin,
    schön, Dich mal wieder zu lesen. :)


    Die Sonderstempel der Deutschen Post sind pro Monat in der Zeitschrift „postfrisch“ der Dt. Post, und z.B. auch in der DBZ und im Briefmarkenspiegel veröffentlicht. Außerdem direkt auf Abruf bei den Stempelstellen der Deutschen Post. 1. Berlin: Deutsche Post AG, Niederlassung Brief, Sonderstempelstelle, 10770 Berlin; 2. Bonn: Deutsche Post AG, Niederlassung Brief, Sonderstempelstelle, 53253 Bonn; 3. Weiden: Deutsche Post AG, Niederlassung Philatelie, Sonderstempelstelle, 92627 Weiden. Bei diesen 3 Adressen sind auch Sonderstempelwünsche einzureichen.


    Inzwischen gibt es seit 2008 das Info-Blatt „Philatelie-Aktuell“ der Deutschen Post, das alle Neuerscheinungen und andere PWZ-Produkte zeigt.


    Außerdem werden darin die eingesetzten, philatelistischen Stempel (Sonderstempel usw.) bekannt gegeben. Einen Wermutstropfen hat das Ganze: Philatelie-Aktuell ist nur über die Gebühr von 4,70 Euro pro Quartal (PDF-Datei) einzusehen.


    Gruß von valgrande

  • Hi valgrande,


    Zitat

    Original von valgrande
    schön, Dich mal wieder zu lesen. :)


    tja, das waren noch Zeiten ... damals in Krukum ... :) :) :)


    Aber zu den Sonderstempeln: Die Informationen an sich bekommt man ja schon irgendwie zusammen (vielen Dank für Deine Hinweise), aber nirgends sind so übersichtlich, wie sie auf der Seite waren. Und insbesondere der Newsletter war so schön praktisch ... vielleicht findet sich ja doch noch irgendjemand mit der erlösenden Nachricht, dass die Seite doch noch weitergeführt wird ??? ?( ?(


    Viele Grüße


    Holger Martin

  • Zitat

    Original von valgrande
    Außerdem werden darin die eingesetzten, philatelistischen Stempel (Sonderstempel usw.) bekannt gegeben. Einen Wermutstropfen hat das Ganze: Philatelie-Aktuell ist nur über die Gebühr von 4,70 Euro pro Quartal (PDF-Datei) einzusehen.


    Kleine Korrektur.
    Die PDFs sind kostenlos und werden dort auch archiviert zum download angeboten.


    Das Quartalangebot sind die gedruckte Version die nach Hause gesendet wird.


    Dieser Service von der DPAG, über den ich auch erst nach inaktiv werden der von mir geposteten Seite gestolpert bin, ist wirklich zu begrüssen.


    Gruss,


    Coki