Tauschtag soll attraktiver werden

  • Neue Ideen bei den Nürtinger Briefmarkenfreunden


    NÜRTINGEN (hhk). Am Sonntag, 19. Februar, wird der 30. Großtauschtag des Vereins der Briefmarkenfreunde Nürtingen Neckar zwischen 8.30 und 17 Uhr in der Beutwanghalle in Neckarhausen stattfinden. Er ist eine der attraktivsten und besucherstärksten Veranstaltungen dieser Art in der Region und soll mit einer Vielfalt neuer Angebote nicht nur die Fachwelt, sondern darüber hinaus ein breites Publikum ansprechen.


    Beim Nürtinger Großtauschtag treffen sich Menschen, die an Briefmarken, Briefen, Münzen, Ansichtskarten, Telefonkarten oder auch nur an Informationen zu diesen Themen interessiert sind. Man kann unverbindlich suchen und stöbern und in aller Ruhe die umfangreichen Angebote prüfen, um Lücken in der eigenen Sammlung zu schließen. Auch Sammlerzubehör wird angeboten. Und manch ein Sammler hat bei solch einem Großtauschtag im Gespräch schon wichtige Hinweise für sein Hobby bekommen.


    Der Verein der Briefmarkenfreunde Nürtingen wird dieses Jahr eine Reihe neuer Ideen umsetzen. Es beginnt bereits im Eingangsbereich mit einer 40 Quadratmeter umfassenden Ausstellungsfläche zu ganz verschiedenen Themen, als da sind Fußball-WM, Vatikan, Weltraum, Bahnpost, Böhmen und Mähren, Diddl auf Post, Briefe nach Ulm aus der Kreuzerzeit, Neuffen, Nürtinger Ansichten, Hradschin, Pflanzen auf der Schwäbischen Alb, Schloss Liechtenstein, Notmaßnahmen zur Inflationszeit 1923, die Französische Revolution im Spiegel der Briefmarken, das Generalgouvernement 1939 bis 1945 oder Briefmarken sowie Stempel aus Württemberg.


    Die Ausstellung zeigt sehr schön, wie sich eine Sammlung rund um die Briefmarke und das Postwesen unter ganz verschiedenen Aspekten aufbauen lässt.


    Neu beim Großtauschtag sind Fachvorträge für die Besucher: 10.30 Uhr „Fälschungen bei Briefmarken und Stempeln“; 11.15 Uhr „Das Ende der DDR mit Mauerfall, Währungsunion und Wiedervereinigung“; 13:30 Uhr: „Neues über Euromünzen“.


    Eine Beratung bei Kauf und Verkauf gibt es durch den Landesverband mit einem mobilen Beratungsdienst. In Wühlkisten mit über 10 000 Briefen bietet der Verein schon ab fünf Cent Belege an, eine wirklich günstige Gelegenheit, das eine oder andere interessante Stück preiswert zu erwerben. Der Erlös dieses Verkaufs wird der Jugendgruppe des Vereines zugute kommen.


    Auf der Bühne der Beutwanghalle sollen Kinder und Jugendliche ihr eigenes Reich haben. Wer möchte, darf sich aus einer Briefmarken-Wühlkiste kostenlos Marken heraussuchen. Bei Wettspielen gibt es Preise zu gewinnen, und für den fortgeschrittenen Jugendlichen vermitteln erfahrene Sammler Grundkenntnisse der Philatelie.


    Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Und nicht zuletzt: Wer möchte, kann an einer Verlosung teilnehmen.



    Quelle / Artikel: