Die Kinder der "Schwestern Maria"

  • Hallo,
    in einem Posten von Marken auf Briefabschnitten befand sich diese "Marke" welche ich nun abgelöst habe. Handelt es sich wirklich um eine Briefmarke-ohne Landesangabe und Wert, was sehr ungewöhnlich wäre, oder um eine Art Vignette? Oder habe ich hier einen wertvollen "Druckfehler"? In meinem Michel 93 kann ich nichts finden.
    Freundliche Grüsse
    Astromarke

  • Hallo Astromarke,


    deine gezeigte Marke ist keine Briefmarke sondern eine Vignette, mit (nach dem Link von aK) wahrscheinlich christlichen Motiv. Briefmarken der frühen 1990-iger haben immer einen Werteindruck (z.Bsp. 100 oder 170) und immer die Bezeichnung "Deutsche Bundespost". Das die Vignette mit abgestempelt wurde, ist wohl eher Zufall.
    Durch einen Briefabschnitt oder Ablösen der Marken vom Brief, werden Marke aus dem Zusammenhang eines Beleges gerissen. Man kann dann eigentlich nur noch vermuten. Also IMMER alles zusammen lassen und nichts zerstören. Gerade echte Vignetten auf Briefe kommen in der modernen Philatelie immer weniger vor.


    Gruss Totalo-Flauti

  • gibt es zu allmöglichen Anlässen. Damit möchte man werben. Sie werden u. a. neben einer regulären Briefmarke auf das Poststück geklebt.

    ~ " Die Menschen glauben das, was sie wünschen " (Gaius Julius Cäsar) ~

  • "Briefzentrum" nimmt beim Abstempeln keine Rücksicht.


    Der Postangestellte am Schalter stempelt die Vignette nicht ab.

    ~ " Die Menschen glauben das, was sie wünschen " (Gaius Julius Cäsar) ~

  • Wolffi

    Hat den Titel des Themas von „Die Kinder der "Schwestern Maria": Briefmarke?“ zu „Die Kinder der "Schwestern Maria"“ geändert.