Beiträge von Bios

    Die Jugend dankt


    Liebe Sammlerinnen und Sammler,


    ich bedanke mich im Namen der Jugend wieder ganz herzlich bei Euch für Eure Spenden. Mit Euren Spenden konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schul-Arbeitsgemeinschaften und Jugendgruppen unterstützt werden, die auf diese Spenden dringend angewiesen sind, um arbeiten zu können.


    Wir sind auch weiterhin bemüht, den Vereinen und Jugendgruppen zu helfen. Sei es mit Rat und Tat oder mit Material und Briefmarken. Darum sind Eure Spenden so wichtig und werden so gerne angenommen. Denn ohne Eure Hilfe sähe es schon schlechter aus. Und die Kinder freuen sich immer sehr, wenn sie Marken bekommen. Manche Gruppen schreiben mir dann ein kleines Dankeschön mit den Unterschriften der Kinder oder schicken mir Bilder von ihrer Gruppe.


    Ich hoffe, ich kann auch weiterhin auf Euch zählen.


    Liebe Grüße
    Helma Janssen
    Ressort Jugend

    Die Macher arbeiten an dem Gästebuch. Da das meine erste richtige Homepage ist und ich mich mit der Technik und den ganzen Begriffen nicht so auskenne, warte ich erst mal ab.
    Es gibt solange ja eine andere Möglichkeit, mir eine Nachricht zukommen zu lassen.


    Im Moment tummle ich mich hauptsächlich in dem Forum rum und versuche, mir soviel Tipps wie möglich anzulesen. Mann oh Mann, man glaubt gar nicht, wie schnell die Zeit dabei vergeht. Aber spannend ist es allemal :-)

    Ich danke Euch, Ihr Lieben,


    leider habe ich nicht so viel Zeit, wie ich jetzt darauf verwenden möchte. Ich merke auch schon, dass ich die Ordnerstruktur noch ändern muss.
    Mal schaun, wohin mich diese Homepage führt. Ich freue mich zumindest schon mal über die Besucherzahl und danke allen, die mal reingeschaut haben.

    Hallo, Ihr Lieben,


    zu meinem Lieblingsthema habe ich nun mit dem Aufbau einer Homepage begonnen:


    Ich würde mich ja sehr über einen Gruß im Gästebuch freuen, allerdings funktioniert das derzeit nicht. Die Macher sind aber schon am Tüfteln.


    Für Kritik oder Anregungen habe ich offene Ohren und Augen :)


    Es gibt auch die Möglichkeit, in die Linkliste aufgenommen zu werden. Wer Interesse hat, kann sich dort selbst eintragen. Die Freischaltung übernehme ich dann.


    Ich wünsche Euch noch einen schönen Herbsttag.


    Liebe Grüße von
    Anne

    Hallo Shqip,


    danke, das Bildchen passt ja in Kürze wie die Faust aufs Auge.Wir sind ja gerade am Hausbau bei. Dieses Jahr stimmt aber meine Adresse noch.


    Grüße aus Ostfriesland vvon
    Bios

    Hallo, Ihr beiden,


    ich danke Euch ganz herzlich für die Glückwünsche. Da ich ja versuche, ein optimistischer Mensch zu sein, wird schon alles wie geplant klappen.


    Euch auch noch ein schönes Wochenende.


    Liebe Grüße
    Bios

    Zitat

    Original von Gohe
    Es ist alles viel schnellebiger und das Thema Briefmarken ist kein "hipper" Trend und nichts, was man innerhalb eines Wochenendes lernen kann; es braucht halt etwas Köpfchen dazu. Diejenigen, die sich mit dem Hobby beschäftigen, sind im überwiegenden Maße Menschen mit höherer Bildung. So sind auch bei mir, ähnlich wie bei Drudenfus, Ansprechpartner für das Hobby eher ältere Menschen (Generation 50+) aus dem Mittelstand oder höher.


    Ich glaube nicht, dass man unbedingt "Köpfchen" dafür braucht. Wie bei den meisten Hobbys reicht es für den Anfang schon, überhaupt Interesse für das Briefmarkensammeln zu haben. Und vieles lernt man dann mit der Zeit.

    Ja, oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Vielen Dank, mx5schmidt


    Da werde ich doch mal prüfen, ob die anderen Damen auch bei wikipedia zu finden sind.

    Nicht alles scheint aus Amerika zu kommen :)


    "Kein Mensch weiß, woher der Brauch vom 1. April stammt. Eine Anekdote immerhin, die man in dem Zusammenhang hört, klingt zumindest schön: Heinrich der IV., im 16. Jahrhundert Schürzenjäger und König von Frankreich, soll einst von einer unbekannten 16-jährigen Schönen zu einem Rendezvous in ein diskretes Lustschloss gelockt worden sein. Als der Monarch am Abend, es war der 1. April, die Freitreppe zum Palais hinangeeilt sei, erotisch aufgeladen, habe dort – „Überraschung“ – sein ganzer Hofstaat gestanden, angeführt von Heinrichs Gemahlin persönlich. Allesamt hoch vergnügt und mit der Begrüßung: „Willkommen zum Narrenball“. Der 1. April – seitdem ein Stichtag für gezielte Verwirrung im Frühlingsrausch, wenn die Schmetterlinge im Bauch das Urteilsvermögen trüben? Warum nicht?"


    (Quelle: aol.de)