Beiträge von 1867

    Fast vergessen:


    Ein "zusammengewachsenes" G ist übrigens kein Grund zur Beunruhigung :D
    Es sei denn, du hast mit der Doppel Null die Lizens zum Abkitzeln.

    Bilder

    • Bild2.jpg

    Halte mal vorsichtshalber die Zahnspitzen der Marke an ein sicheres
    Original heran, denn ich denke mal, du hast beim Vermessen der
    Zähnung ein wenig gewackelt.
    Ich bin der Meinung das es ein Hamburger Neudruck ist.

    Auf der Abbildung zu sehen:
    Original
    durchstochener Neudruck aus Berlin, Leipzig und aus Hamburg
    drei verschiedene Ganzfälschungen


    Original Nr. 2 ist immer durchstochen und trägt Kopftype 1.
    Es gibt keinen durchstochenen Neudruck der Nr. 2 mit Kopftype 1.
    Die Nachahmungen der Kopftype 1 auf den Ganzfälschungen sind
    nicht besonders gut gelungen.


    Das ist eigentlich schon alles.
    Es reicht zumindest aus, um den Neudruck bei Ebay zu erkennen.


    Beste Grüße vom 1867

    kartenhai
    Die Minikarten sind rückseitig ohne erkennbaren gedruckten Zusatz, also rein weiß.
    Ein direkter Umschlag umhüllt die Karten auch nicht, da der
    "Umhüllungskarton" links, rechts offen ist.
    Zu breit war er noch dazu, weshalb auch die linke und rechte Seite etwas
    bestossen wirkt.

    Als kleinkarierter Minigeist, habe ich natürlich meine Frage nur auf
    die Mauritius bezogen und nicht den ganzen Artikel gemeint.
    Hätte man also innerhalb eines Jahres für schlappe 300.000 beide
    haben können ... geschickt angestellt einen Brief draus gemacht,
    am besten noch mit Flugpoststempel ... und dann ab zu Ebay ...


    :D

    1867 ist dabei, eine Seite aufzubauen, welche außergewöhnliche und
    sehenswerte Sammlungen zeigt.
    Augenfreundliche Einzelstücke werden als Sahnehäubchen natürlich
    auch gerne gezeigt.
    Es sind schon einige dabei und wer denkt, er könne was dazu
    beitragen, sollte mich kontaktieren, damit seine Schätzken darin mit
    enthalten sein werden. Allerdings wird das diesen Monat nichts mehr,
    denn ich muß ab Mittwoch ins Krankenhaus.
    Aber danach gehts volle Kanne los. Bisher enthalten sind:
    Tibet (Super Spezialsammlung)'
    Belgien 1 - 13 (Ausstellungssammluing und sehr spezialisiert)
    Briefzentren Deutschlands (sehenswert)
    Helgoland (Neudruckbogensammlung)
    Zu mehr bin ich noch nicht gekommen, aber es wird viel !!!
    Ansehen kann man sich das erst nächsten Monat, erstmal muß ich aus
    dem Krankenhaus wieder raus sein.
    Meine Helgolandsammlung kommt dann auch dazu und noch so einige
    andere.
    Adressen und Namen (ausser meiner/m) werden nicht genannt.
    Es soll einfach nur was zum angucken werden.
    Also, wer seine Sammlung dort sehen möchte, nimmt Kontakt zu mir auf.

    Wäre ich nicht in die DSF eingetreten, hätte ich keine Lehrausbildung
    bekommen ...
    Erstaunlich, dass ich mich um die Armee herumdrücken konnte, nach der
    Wende aber trotzdem Zivi wurde.
    Eine FDJ Verweigerung wäre wohl der garaus gewesen und als
    Pionier hatte man es auch nicht einfach.
    Rotes und blaues Halstuch ... tolle Putzlappen ...

    Das tut mir dann leid.
    Wer sich nicht an mehreren Stellen informiert ist bekanntlich selber schuld.
    Das "unter die Arme greifen" und "weiterhelfen" liegt mir keineswegs
    fern, aber wenn es zu einer ausserordentlichen Belastung führt, suche
    ich nach Auswegen, was ja keineswegs Intolleranz herauskehren muß.
    Die Hilfsbereitschaft in allen Ehren, aber alles hat seine Grenzen.
    Auf viele verteilt struktuiert sich das ganz anders.
    Dann machen viele Vereine Publikumsarbeit, die sich rumspricht, wo man
    mal wieder hingeht, wo man gerne unter Gleichgesinnten ist, wo man
    sich wohl fühlt. Die letzen 15 Jahre habe ich nichts mehr getausch oder
    gekauft in meinem Verein, bin aber immer da, wenn es mir möglich ist.
    Weißte was ich meine?


    Best Grüße vom 1867

    Ich habe lange überlegt, wie ich das bildlich rüberbringen kann.
    Habe viele Marken durchgesehen (denn mir ist es egal ob fein oder
    Luxus, Hauptsache der Stempel stimmt) und echt überlegt, welches
    Beispiel ich bringen soll.
    So erschien es mir am geeignesten. Das 2. Beispiel ist zwar in der
    Zentrierung fast optimal, aber den Stempel kannste nur beim 2.
    Hingucken entziffern. Die rechte obere Ecke hat ein Ding weg
    und der Durchstich ist auch nicht der sauberste. Deswegen feinst.

    jo jo die Bezeichnungen


    Ich habe mal versucht, es bildlich darzustellen:


    [Blockierte Grafik: ]


    1.Marke fein, weil beschnitten (aber super Stempel)
    2.Marke feinst, klein wenig verblasst, toller Stempel aber nicht gut abgeschlagen
    3.Marke Kabinett, der fehlt nix (eventuell könnte man die linke obere
    Ecke bemängeln)
    4.Marke Luxus da stimmt einfach alles (kleine Dezentrierung des Gründrucks
    muß hingenommen werden)

    Ist das Thema eingeschlafen, oder bin ich es?
    Ich hätte am Punkt "Aufbewahrung" nähhhhhmlich herum zu
    kritisieren.
    Desweiteren wäre vielleicht eine Auflistung der Briefmarkenvereine
    (die dem BDPH ja vorliegt) hilfreich, um die Leutz gleich an die
    entsprechende Stellen verweisen zu können.
    Ein Verein in ihrer Nähe können sich Fragesteller dann alleine
    raussuchen und sich dort Rat holen.
    Termine der Treffen solcher Vereine sind sicher auch zu beschaffen,
    bzw. Tel. oder Fax.
    Das ist in meinen Augen die beste Hilfe, welche man Nichtsammlern
    anbieten kann. Wer zu faul ist, sich selber zu informieren und ein
    wenig Zeit und Fahrkosten zu investieren, hat auch kein echtes
    Interesse und hofft auf unsere Kooperation.
    Das trotz diesem Ratgeber jeder immer noch denkt, etwas Besonderes
    zu haben, sollte klar sein. Damit ist die Wirkung gleich null.
    Geht der Entsprechende aber gleich zu den Fachmännern in einem
    Verein, kann ihm klipp und klar erklärt werden, warum seine Sammlung
    niemand haben möchte.


    Meine Meinung.