Beiträge von lebenslauf

    Postgeschichte-Kemser

    Es ist ein Beleg der 1. Südamerikafahrt des LZ 129 "Hindenburg".
    Das Luftschiff startete am 31.3.1936 in Friedrichshafen Löwental um 5.32 Uhr,
    Ankunft in Rio de Janeiro am 4.4. um 9.12 Ortszeit, nach einer Fahrtdauer von 100 Stunden und 40 Minuten.
    Gefahrene Kilometer 11.010, eine Stundengeschwindigkeit von 109,3 kmh.

    Nachzulesen im Fahrtenverzeichnis des LZ 129 "Hindenburg".

    Gruß lebenslauf


    bertel

    Die Lagerpostmarken, die nach 1945 verausgabt wurden, sind alle privaten Ursprungs,
    im Michel-Spezial sind sie nicht gelistet.
    Im Vorgänger des Michel-Spezial, im Müller-Deutschland-Spezialkatalog 8. Auflage von 1960 sind noch alle Lagerpostmarken aufgeführt.
    Deine Marke ist aus dem Lager Regensburg (Ganghofer-Siedlung), Katalognr. 1 aus einem Satz von 8 Marken.
    Der damalige Katalogwert gestempelt 30 Pfennig.

    Gruß lebenslauf


    Hallo Grünteesign

    ich muß schon sagen, beeindruckend, was Du uns hier vorstellst.
    Keine modernen "Mückenschisse", sondern Fehler, die wirklich die Endkontrolle passiert haben und die man ohne Lupe genüsslich ansehen kann.
    Schön, noch einen Gleichgesinnten in unserer kleinen Runde zu haben.

    Gruß lebenslauf

    grünteesign

    Die Karte mit den zwei Himmler-Propagandafälschungen und der 3 Pfg. Zusatzfrankatur ist eine Ganzfälschung, die nach dem Zusammenbruch nach 1945 zum Schaden der Sammler angefertigt wurde.

    Literatur: "Gezähnte Kriegspropaganda" Joachim Hosang, Söllingen 1956, Seite 51-59, Abb. Deiner Karte auf Seite 54.

    Das Briefstück mit den vier 3-Pfennig Marken kann ich nicht beschreiben, da die Abbildung zu klein ist um etwas genaueres zu sagen.

    Siehe auch mein Posting vom 2.4.2010 auf Seite 28 in diesem Thread.

    Gruß lebenslauf

    balf_de
    Magdeburger

    für Euere liebe Glückwünsche zu meinem Geburtstag bedanke ich mich ganz herzlich.
    Es bleibt keiner davon verschont, jedes Jahr kommt eins dazu, und wie Alfred schon schreibt,
    auch die Wünsche für gute Gesundheit werden mit jedem Jahr bedeutungsvoller, aber unser gemeinsames Hobby hält den Kopf klar, und daß das noch lange so bleibt, dafür wollen wir sorgen.
    liebe Grüße
    Siegfried

    Guten Tag steppenwolf
    ein Dankeschön für das interessante Abendprogramm, das Du uns mit Deinen Thread gestaltest.
    Ich kann mich leider nur mit der einen Karte daran beteiligen.
    Gruß lebenslauf

    Werner Briefmacker
    Probiere es einfach mal mit warmer Luft, ich löse Tesafilm, breite Klebebänder, Etiketten und alles Selbstklebende mit dem Föhn ab.
    Aber erst mal vorsichtig probieren, versuchs erst mal an einem unwichtigen Objekt, wenn Du Glück hast, löst sich der Streifen rückstandlos ab.
    Gruß lebenslauf

    Zitat

    Zitat

    Zitat

    - Oder um Nachgebühren in Schweden zu vermeiden, wurden die weiteren 13 Pf. in Berlin frankiert? In dem Fall, wer hat diese 13 Pf bezahlt? Der Absender (wie?) oder der Empfänger?


    pamplona
    Ein schöner von der Post nachfrankierter Brief, zwei Monate vor Ende des 2. Weltkrieges, den Du uns hier zeigst.
    Übrigens auch ein sehr schönes, interessantes Sammelgebiet, postamtlich nachfrankierte Sendungen.


    Deine Frage wird im Amtsblatt voll beantwortet:
    Amtsblatt des Reichspostministeriums 1935
    Seite 304/Nr. 1300/1935/1


    Nachträgliche Freimachung unzureichend freigemachter Briefe und Postkarten nach dem Ausland
    Bei allen unzureichend freigemachten Briefen und einfachen Postkarten, deren Absender angegeben oder sonst bekannt ist, hat die Aufgabe-PAnstalt die fehlenden Freimarken nachzukleben und den verauslagen Betrag vom Absender einzuziehen. Ebenso ist mit nicht freigemachten Briefen und einfachen Postkarten zu verfahren, wenn sich kurzerhand und ohne jede Verzögerung für die Sendung feststellen läßt, ob der Absender mit der nachträglichen Freimachung durch die PAnst. einverstanden ist.


    Gruß lebenslauf

    Guten Abend zusammen,
    ich muß Euch leider enttäuschen, ich stehe nicht in den Startlöchern um
    ein paar dieses schönen Plattenfehlers zu servieren, leider, ich habe noch nicht mal eine 10 Pfennig Germania in meinem Bestand, geschweige so eine schöne Abart.

    Germaniafan: Ein wirklich interessanter Fehler, ich bin sicher, es wird sich eine weitere Marke finden, wenn alle Germaniafans mithelfen.

    Gruß lebenslauf

    Guten Abend Alec,
    die Karte ist im Sieger-Zeppelinpostkatalog gelistet und hat die Nummer 16 Ab,
    mit Postsonderstempel Frankfurt/Main, Katalogpreis Euro 165,00,
    die Erhaltung ist nicht gut.

    Gruß lebenslauf











    Mein Sammelgebiet.
    Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.