Beiträge von db1201037

    Moin!


    Noch eine Frage in die Runde: Besteht Interesse an einem Tausch für Moderne Privatpost?


    Ich habe hier noch diverse Marken und Briefabschnitte rumliegen, die ich allerdings nur bei Bedarf hier einstellen würde. Ansonsten geht das als Lot zu Ebay...


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Sorry, da war was mit den Einstellungen nicht in Ordnung, PNs hatte ich wohl versehentlich deaktiviert. Jetzt sollte es aber wieder funktionieren...


    Gar nicht so einfach mit der Kommunikation ;-)


    Grüße,
    db

    Hallo Gründi,


    mich würden Österreich, Frankreich, Italien und Spanien interessieren, aber nur ab 2002 mit schönen Vollstempeln. Ebenso interessiert mich GB, hier nur Machins und Regionals mit schönen Vollstempeln.


    Anbieten könnte ich Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark (wenn auch nicht direkt Skandinavien)


    Tauschen würde ich die 130 Finnen gegen 13 Marken aus meinen Suchgebieten, die 330 Norwegen, 200 Schweden und 40 Dänemark analog 10:1. Bei Interesse melde dich bitte!


    Guten Rutsch!
    db

    Hallo,


    wie gehabt, diesmal Schweden.


    Tauschen würde ich den gesamten Posten gegen
    - Belege Privatpost mit Marken und schönen Stempeln (möglichst keine Fensterumschläge)
    - DDR-Belege mit Marken und schönen Stempeln
    - Briefabschnite Privatpost mit Marken und schönen Stempeln
    - DDR Marken mit schönen Vollstempeln, keine Gefälligkeitsentwertungen!


    Grüße,
    db


    Weg wie auch die restlichen Belege!

    Hallo,


    weiter geht es mit einigen Belegen aus meiner Sammlerkorrespondenz, zunächst ein paar schöne Belege aus Japan.


    Tauschen würde ich den gesamten Posten gegen
    - Belege Privatpost mit Marken und schönen Stempeln (möglichst keine Fensterumschläge)
    - DDR-Belege mit Marken und schönen Stempeln
    - Briefabschnite Privatpost mit Marken und schönen Stempeln
    - DDR Marken mit schönen Vollstempeln, keine Gefälligkeitsentwertungen!


    Es kommen noch weitere Belege. Wenn ihr bestimmte Länder sucht, einfach anfragen. Sind keine Raritäten, aber ein paar schöne Bedarfsbelege dabei.


    Grüße,
    db


    P.S.: Die Adressen sind elektronisch unkenntlich gemacht!


    Ebenfalls weg!

    Zitat

    Original von T1000er
    Wie gesagt, wenn der Beleg(Umschlag) komplett erhalten ist, sicher für Spezial-Sammler eine kleine Rarität!


    Hallo,


    Bei dem bisherigen Posten sind es nur Briefabschnitte. Komplett habe ich solche Belege aber auch noch. Leider nur Fensterumschläge.


    Falls doch jemand Interesse hat, einfach melden...


    Auch weg!


    Grüße,
    jpd

    Hallo,


    Freistempel sammle ich nicht, aber daß damit Marken entwertet werden wußte ich noch nicht. Interessant.


    Hier der Rest des Postens. Einige der gezeigten Marken habe ich mehrfach.


    Auch weg!


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Die habe ich nicht selbst ausgeschnitten, die habe ich so aus der Kiloware gefischt. Wenn Belege aber nur aus einem "nackten" Fensterbriefumschlag ohne jegliche Adressdaten oder Zusatzinformationen bestehen, ist das auch nicht viel sinnvoller als Briefabschnitte zu sammeln.


    "Richtige" Belege mit Adressen etc. werden bei mir natürlich nicht zerstückelt...


    Ich scanne morgen mal den Rest.


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Edit: Werde hier nach und nach weitere Tauschangebote einstellen, daher umbenannt.


    Ich sammle und suche zum Tausch moderne Privatpost und DDR Marken mit möglichst schönem Stempel. Zum Tausch habe ich einige Privatpostmarken (s. Scan).


    Bei den Privatpostmarken würde ich gerne 1:1 gegen Marken auf Papier tauschen, die Marken sollten ähnlich lesbare Stempel haben.


    Bei einem Tausch der Privatpostmarken gegen DDR würde ich ebenfalls 1:1 tauschen. Allerdings nur gegen echt gelaufene Sondermarken mit klar lesbarem Vollstempel. Keine Gefälligkeits- oder Sammlerentwertungen.


    Bei Interesse meldet euch bitte, ich habe auch noch ein wenig mehr als die abgebildeten Marken.


    Posten ist weg!


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Am 1. März 2005 gab die Berliner PIN Marken zum Thema "Berliner Nahverkehr" heraus. Die ersten beiden Marken zeigte Fahrzeuge der BVG, eine historische und eine moderne. Im August und September folgten je zwei weitere Werte sowie ein Schmuckbogen mit allen Werten. Im Gegensatz zu den Einzelmarken ist der Bogen gummiert.


    Hier die Mi 74 mit historischen Fahrzeugen der BVG.


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Die Sendung ist heute angekommen, danke an Robert für den Beleg, die Marken habe es gut überstanden.


    Mein Fazit soweit:
    - Das Tempo war ganz OK
    - Auswahl der Marken eher mäßig
    - Qualität der Marken eher schlecht
    - Anscheinend durchaus Bedarf an neueren Marken, da kaum noch Euro-Marken enthalten waren


    Die Frage ist, wie soll es weitergehen?


    Vor allem im Hinblick auf die Qualität der Marken scheint mir Verbesserungsbedarf zu bestehen. Daher halte ich eine klare Ansage zur Erhaltung der Marken in der Rundsendung für sinnvoll, z.b. eine eindeutige Beschränkung auf Marken mit klar bestimmbaren Stempel.


    Beschädigte Marken sollten gar nicht erst dabei sein, obwohl immer mal wieder welche durchrutschen können oder auch beim Transport beschädigt werden können.


    Gleichzeitig würde ich weniger Leute pro Rundsendung nehmen, also eher 2 oder 3 Rundsendungen gleichzeitig losschicken.


    Grundsätzlich wäre ich bereit eine neue Runde zu starten. Marken mit klar bestimmbarem Stempel kann ich allerdings nur bei BRD in größeren Mengen bereitstellen, und hier vor allem aktuellere Marken. Daher wäre mein Vorschlag "BRD mit klar bestimmbaren Stempeln".


    Wenn jemand anderes sich als Starter betätigen möchte, immer her damit...


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Die Realität kennen wir alle. Aber sind nicht die Katalogwerte Marktpreise? So steht es doch in allen meinen Katalogen drin! Also sollte man die Schelte auch auf Katalogbverlage und jene verteilen, die das völlig utopische aktuelle Katalogwertsystem stützen.


    Was die potentiellen Käufer angeht: Wer sich auch nur im Geringsten informiert, wird sofort darauf stoßen, daß solche Wertsteigerungen utopisch sind. Wer sich nicht informiert bevor er Geld anglegt hat anscheinend mehr als genug. Da hält sich auch mein Mitleid schwer in Grenzen...


    Grüße,
    db

    Hallo!


    Normales Ablösen im Wasserbad funktioniert problemlos. Allerdings lege ich Blöcke und auch Streifen nur einzeln ins Wasserbad, so daß sie nicht unnötig lange eingeweicht werden. Dann kann es durchaus vorkommen, daß die Trennung aufreißt (vor allem bei Streifen).


    Wenn Du die Blöcke aber nur so lange einweichst wie gerade nötig solltest du kein Problem haben. Genau wie Nicolaus benutze ich keine Trockenbücher. Nasse und damit empfindliche Marken zu pressen ist IMHO nicht immer eine gute Idee.


    Die Marken und Blöcke kommen bei mir auf ein Handtuch (Bildseite nach unten), bis sie gerade trocken sind. Dann geht is ein einen alten Duden (in dem gibt's die DDR noch) und die Marken werden leicht gepresst. Abfärbungen oder andere Beschädigungen hatte ich noch nie. Die Marken sind ja vorher schon trocken.


    Grüße,
    jpd

    Hallo!


    Briefzentren sind ein Teil des Laufweges von Briefen, ebenso sind Briefzentrumstempel absolut üblich und eine "normale" postalische Entwertung von Briefmarken. Man muß BZ-Stempel nicht als vollwertig ansehen. Ich sehe allerdings außer dem persönlichen Geschmack keinen belegbaren Grund dafür.


    Ein klar bestimmbarer BZ-Stempel beinhaltet allerdings wie bereits gesagt die Nummer des BZ. Ansonsten kann auch der Ort des BZ nicht klar bestimmt werden. Ausnahme dürfte der Dreikreisstempel des BZ 38 (Braunschweig) sein...


    Handstempel sich ohne Frage attraktiv, einerseits wegen ihrer (mittlerweile) Seltenheit, andererseits wegen des noch näheren Bezugs zum Aufgabeort (Heimatsammler).


    Übrigens läßt ein Handstempel nicht unbedingt auf philatelistischen Einfluß deuten. Bei uns in der Region benutzen mehrere kleine Postagenturen Dauerserien und Handstempel zum Frankieren und Entwerten von Briefen. Bei Behördenpost mit Klatschmohn von der Rolle und Handstempel ist eine philatelistische Beeinflussung eher unwahrscheinlich.


    Grüße,
    db

    Hallo!


    70% Michel sind ein sehr stolzer Preis für die meiste Ware. Dafür würde ich sehr gute Qualität der Marken und auch eine kompetente Beratung und sehr guten Service erwarten.


    Was hier über die Kosten eines Händlers gesagt wurde ist durchaus richtig. Aber hey, willkommen in der realen Welt! So läuft das nun einmal, und nicht nur beim Briefmarkenhändler.


    Ich muß nicht unbedingt den billigsten Preis für Marken bezahlen. Gute Beratung und einen netten Plausch würde ich mir durchaus auch mal etwas kosten lassen, und das gibt es bei ebay nun einmal nicht. Das rechtfertigt aber bei weitem auch nicht jeden Preis.


    Den Laden eines Briefmarkenhändlers habe ich schon lange nicht mehr betreten. Als Anfänger habe ich es mal gewagt, bei einem der rennomiertesten Braunschweiger Briefmarkenhändler nach Kiloware zu fragen. Ich wollte nur Sondermarken, und habe bei dem Preis von 35€ für 1kg Sonder/DS-Mix (ca. 15% Sondermarken) zunächst kräftig geschluckt und dann nur angemerkt, daß ich bei Ebay kurz zuvor 1kg Sondermarken für 20€ bekommen hatte. Darauf folgte kein Rausschmiß im eigentlichen Sinne, aber es fehlte nicht viel. Deshalb bin ich etwas vorgeschädigt. Danach wurden fast alle Impulse, mal wieder bei einem (anderen) Briefmarkenhändler reinzuschauen, durch die völlig überzogenen Preise für Standardware und Kartonphilatelie im Schaufenster pulverisiert.


    War eine gute "Investition" seitens des Händlers in einen jungen Sammler...


    Grüße,
    jpd

    Hallo!


    Eigentlich ist es ganz einfach: Ich sammle das, was mich interessiert. Bei mir sind es einfach Länder, zu denen ich irgendeinen Bezug habe. Meistens durch eigene Reisen, aber auch die Studienfreunde aus diesen Ländern. Dabei geht es mir weniger um die reine Philatelie, sondern auch um das "Drumherum", die Motive und die Kultur der Länder. Viele Länder haben Markenserien mit Landschaften oder Baudenkmälern, die mich interessieren. Besonders gesucht sind natürlich Belege und Stempel aus den Orten, wo ich schon selbst war. Da nehme ich auch gerne einen Papierphilatliebeleg (FDC) aus Frankreich mit der Straßenbahn Nantes. War ein toller Schüleraustausch dort, und Thema Verkehr ist für einen Vekehrstechniker ohnehin fast Pflicht :-)


    Spektakulär ist meine Sammlung keinesfalls, aber das ist mir völlig egal. An Material z.B. aus den USA und Canada zu kommen ist überhaupt kein Problem. Ein gewisser Reiz für mich ist allerdings, möglichst wenig Geld für das Hobby auszugeben. Es ist nicht das einzige Hobby was ich habe, und und wenn man gerade 270€ für zwei Kato SD70M* eine eine P42 ausgegeben hat, muß man das irgendwo wieder sparen. Und das geht bei Briefmarken sehr gut...


    Briefmarken sammle ich größtenteils aus dem Altpapier und tausche dann. 90% meines Briefmarkenetats gehen für Tauschsendungen mit den entsprechenden netten Briefkontakten drauf, im Schnitt aber nicht mal 1€ pro Tag. Auch so bin ich nach 5 Jahren problemlos zu etwa 60% USA gekommen, und das bei einem Dutzend Sammelgebieten.


    Grüße,
    db


    * OT - Wenn man mal 4 Stück dieser 5000PS-Boliden mit einem 100-Wagen Kohlezug unter Volllast im Schrittempo in den Rocky Mountains gesehen hat, pack es einen halt ;-)