Beiträge von JayPee

    Hallo!


    Auf Delcampe gibt es aktuell 23 Mio Angebote im Bereich Briefmarken.


    Da ist es nicht weiter verwunderlich, wenn ich unter den Verkäufen eine Handvoll Angebote mit irrwitzigen Preisen finden. Verkäufer mit Tippfehler (oder Denkfehler bei Währung/Schreibweise) + Spaßbieter - schon hast du einen Millionenverkauf.


    Aus diesen Angeboten kann man weder auf die wertvollsten Briefmarken noch die Performance von Delcampe schließen.


    Grüße

    Jens

    Hallo zusammen,


    anläßlich des 400. Jubliäums der Entdeckung Neufundlands wurde 1987 eine Serie von 14 Briefmarken herausgegeben.


    Aus den USA habe ich jetzt die 15c "Seals" (Scott No. 70) aus dieser Serie bekommen. Sauteuer, aber auch sehr schön. Bei dem Stempel konnte ich nicht widerstehen...



    Grüße

    Jens

    Hallo,


    mit meiner "wertvollsten" Marke kann ich leider nicht dienen, da ich mich noch nie um die Katalogwerte meiner Marken gekümmert habe.


    Daher hier die teuerste Marke, die ich jemals erworben habe. Übrigens auch die einzige Marke, für die ich mehr als 1,50€/Stück bezahlt habe...


    USPS 1998 Sc 3262 "Space Shuttle Piggyback"


    Die Priority Mail Express Marken sind die mit dem höchsten Nominalwert in den USA. Es gibt seit Jahren jeweils eine Priority Mail und Priority Mail Express Marke zu demselben Thema.


    Normalerweise sind auf den US-Marken "Killerstempel", weil bei Maschinenstempeln der Kreisstempel mit Datum links liegt und über der Marke normalerweise Welle oder der Werbeeinsatz liegen.


    Handstempel findet man bei normalen Briefen selten, außerdem sind die Stempel meist deutlich größer als die Marken. Bei Airmail oder eben Priority kommen Handstempel schön häufiger vor. Einen so sauberen, zentrischen Abschlag findet man nicht jeden Tag...


    Grüße

    Jens

    Hallo,


    undurchsuchte Kiloware kannst du eigentlich nur direkt aus dem Posteingang einer Firma bekommen.


    Gerade bei älteren Marken kannst du davon ausgehen, dass die schon mehrmals den Kreislauf Händler/Bethel - Sammler durchlaufen haben. Denn wenn nicht aus diesem Kreislauf, woher sollten denn die alten Marken kommen?


    In Kiloware eine (auf den ersten Blick erkennbar) wertvolle Marke zu finden - da gehört schon sehr viel Glück dazu. Bei nicht sofort sichtbaren Merkmalen sieht das natürlich anders aus, da kann man aufgrund der zu sortierenden Massen schon auf mehr hoffen, was "durchgerutscht" ist.


    Am Anfang habe ich aus Unwissenheit bei Karstadt mir auch mal ein paar Eimer Kiloware gekauft. Einen generellen Qualitätsunterschied zu späteren Posten aus dem Netz kann ich nicht feststellen. Wohl aber im Preis, denn der ist mir bei Goldhahn & Co. zu hoch. Allerdings schwankt die Qualität der Ebay-Angebote mehr, als es wahrscheinlich bei einem Händler der Fall ist. Ich habe schon Posten bekommen, die die Leichenfledderei schon hinter sich hatten. Aber auch wirklich jungfräuliche Ware, wo etliche Stücke garantiert beim ersten Durchsuchen schon draußen gewesen wären.


    Wenn ich auf neuere Marken aus bin, versuche ich Angebote zu finden, die nach Posteingang eines Unternehmens aussehen.


    Bei älteren Marken eher auf Posten und Lots. Gerade bei angebotenen Alben kann man gut an den Lücken sehen, ob ein Profi schon alle besseren rausgepickt hat oder nicht. Und an Präsentation, Beschriftung von Tüten etc., ob man eine 08/15 70er Jahre Jugendsammlung vor sich hat oder nicht.


    Grüße

    Jens

    Hallo!


    Ein Sammlerhype entsteht, wenn im Vordergrund nicht das Sammelobjekt steht, sondern die Hoffnung auf Profit steht. Meist verbunden mit der interessanten Annahme, man sei als Sammler schlauer als alle anderen und werde zu Schnäppchenpreisen Werte anhäufen.


    Das funktioniert blöderweise nur ganz am Anfang, denn wenn der Hype erstmal da ist, gibt es mehr Schlaumeier als Konkurrenten denn potentielle Käufer. Und so macht man im Zeitraffer die Geschichte der "Aktie des kleinen Mannes" durch - immer wieder und wieder. Die Lernkurve ist eher flach.


    Leid tun mir eigentlich nur diejenigen, die sich für die Sammelobjekte interessieren und die durch den Hype mit unverhältnismäßig hohen Ankaufspreisen zu kämpfen haben. Wer aber Geduld hat, kann dann aber später von dem Überangebot provitieren.


    Der Rest müsste eigentlich so langsam gelernt haben, dass mit extra für einen Sammlermarkt hergestellten Produkten eigentlich nur der Hersteller Profit machen kann...


    Grüße

    Jens

    Danke!


    Auch heute habe ich mir den Posteingang unter den Nagel gerissen. Nur ein schnöder Bedarfsbeleg, aber so etwas sieht man auch nicht mehr jeden Tag. Hat mich gefreut...



    Grüße

    Jens

    Hallo,


    als klassischen Motivsammler würde ich mich nicht bezeichnen. Mich interessieren


    -Landschaften/Sehenswürdigkeiten

    -Flaggen

    -Staatliche Jubiläen/Militär

    -Verkehr/Eisenbahn/Straßenverkehr/Schiffahrt


    Das Problem mit den Raubstaaten stellt sich mir nicht: Ich nehme ausschließlich Motive aus den Ausgabeländern auf. Der ICE auf deutscher Briefmarke kommt ebenso in die Sammlung wie der TVG auf französischer Marke. Der Satz aus Ajman mit quietschbunten Fotos von ICE, TGV, Shinkansen und einer afrikanischen Dampflok lässt mich völlig kalt.


    Ich organisiere diese Marken normalerweise auch nicht als Motivsammlung, sondern bei den jeweiligen Ausgabeländern.


    Grüße

    Jens

    Hallo,


    die Marken mit Hunden sind irische Hundesteuermarken, ca. 1865 - nach 1900. 2s war für einen Hund, es gab noch 10s für 5 Hunde und 20s für 10 Hunde.


    Noch heute bekommt man bei der An Post Lizenzen für Hunde...


    Grüße

    Jens

    Hallo,


    habe mich sehr über den heutigen Posteingang gefreut. Einmal quer durch die Weltgeschichte, hier meine neuesten Zugänge:



    Wer ebenfalls seine neueste Beute zeigen möchte, darf den Thread gerne kapern :-)


    Grüße

    Jens

    Hallo Wolfgang,


    vielen dank für das Angebot. Schön gestempelte nehme ich immer gerne.


    Fehllisten habe ich fast gar nicht. Damit könnte man auch ganze Bibliotheken füllen ;-) Mich interessieren einfach zu viele Länder und Marken, um mich so intensiv mit nur einem kleinen Sammelgebiet auseinander zu setzen. Daher sind die schön gestempelten Marken ein guter Filter, so dass ich in meinen Interessengebieten nicht untergehe und/oder arm werde...


    Grüße

    Jens

    Hallo zusammen,


    einfach mal nur zum zeigen: Nach einer längeren Sammelpause habe ich mir mal wieder meine Briefmarken vorgenommen. Erste größere Aufgabe war das Sortieren meines Dänemark-Bestandes. Ein paar hundert Tauschmarken müssen noch bearbeitet werden, aber mit meiner Sammlung bin ich (erstmal) durch. Die Marken sind bewusst ohne große Lücken gesteckt. So schaue ich sie mir am liebsten an, und neue Marken werden erstmal gesammelt und später dazugesteckt.






    Grüße

    Jens