Beiträge von Max und Moritz

    Hallo Gerhard,


    ein wunderschönes Stück, daß du da ergattert hast.
    Die Marke weist zwei Aufdruckabarten auf. Zunächst ist der Aufdruck waagerecht (in der Regel ist er senkrecht auf der 4-Kronen-Marke). Darüberhinaus noch in der Fehlfarbe dunkelbläulichviolett. Wirklich sehr schön. Als i-Tüpfelchen ist die Karlsbad 17 WF 2 bislang nur als gestempeltes Einzelstück bekannt. Auf Brief wohl Unikat, wenn nicht aus irgendeinem Keller oder Dachboden :D ein zweites Stück auftaucht.
    Wirklich schönes Teil. Danke fürs Zeigen.

    Da hilft nur der Gang zum Prüfer, um sich einen KB und die Aussage"herstellungsbedingt" abzuholen.
    Wie leicht man Büge selbst erzeugen kann, weiß ich leider nur zu gut, seitdem ich ein Album mal habe fallen lassen.

    Zitat

    Sinnvollerweise gibt es "mein Kampf" ja auch nicht in Karstadts Buchabteilung zu kaufen. Man würde ja auch nicht auf die Idee kommen, Minderjährigen Zutritt in die Hardcore-Porno-Abteilung der Videothek zu erlauben,


    Mit Verlaub, schreibst du da meines Erachtens Unsinn. Es sollte wohl ein Unterschied gemacht werden zwischen notwendigem Jugendschutz und unsinniger Zensur. Mein Mampf ist so derartig langweilig - ich habe zwei geerbte Originale zu Hause und weiß, wovon ich rede - , daß ich dir eine Garantiekarte darauf gebe, daß eine zweite Auflage hier in Deutschland kein Bestseller würde.
    Gesteh den Leuten ruhig ein bisschen mehr Vernunft zu.


    Zitat

    Aus meiner ganz persönlichen Meinung heraus lasse ich Vergleiche mit anderen Diktatoren und Despoten nicht gelten, wenn sie zur Verharmlosung herangezogen werden


    Ja, da sind wir tatsächlich wieder bei einem Thema. Herrlich, gehört in ein Politik-Forum. Ich sage dazu jetzt mal nix.


    Was mich an der TAZ-Geschichte verstört, ist nicht was die TAZ geschrieben hat. Halte ich für normal für dieses Blatt. Was mich stört, ist die WILLFÄHRIGKEIT des Karstadt-Konzerns. Solch ein Verhalten ist so derart unpolitisch, daß mich das offensichtliche "Nichtaneckenwollen"
    an Pontius Pilatus erinnert. Hauptsache, ich stehe nicht in den Medien und der Gewinn stimmt. Rückgratlos und zum Kotzen sowas...

    Ich sehe das ganze amerikanisch:
    Nichts verbieten, alles erlauben. Auch Hakenkreuze, Horst-Wessel-Lied und das ganze Trarumtrara.
    Und wenn einige Glatzköpfe wie jedes Jahr hier durch Dortmund marschieren, lasst sie doch....
    Anders würden wir sonst nie zu einer normalen westlichen Gesellschaft werden, die Auswüchse von welcher politischen Seite auch immer als das vermerkt, was sie ist: als Marginalie...

    Ganz will ich dich nicht im Regen stehen lassen. ;) Viererblocks oder auch Einheiten (alles zusammenhängende mit mehr als einer Marke) sind im allgemeinen beliebter als Einzelmarken. Das kann allerdings verschiedene Gründe haben.
    Klassisch ist der Unterschied Bogenmarke/Rollenmarke, wenn sich diese Marken ansonsten nicht unterscheiden. Um Marken aus dem Bogen zu dokumentieren, werden gerne Paare gesammelt, die von der Rolle nicht vorkommen können.
    Wie in deinem Beispiel des Viererblocks kann man auch den Stempel mit Einheiten dokumentieren. Würdest du den Viererblock zertrennen, hätte jede Marke nur ein Stempelfragment....
    Mit Einheiten kann man zum Teil Briefmarken auf Feldern des Bogens bestimmen.
    Oder wie in meinem Fall (ich sammle in einigen Gebieten Eckviererblocks) habe ich einen Spleen und finde Einheiten einfach schöner... :D
    Es gibt bestimmt noch mehr Gründe, Einheiten zu sammeln. Mögen die Forumskollegen weitere nennen.
    Regeln zur Wertbestimmung von Einheiten gibt es ausser den entsprechend in den Katalogen aufgeführten Marken nicht. Das regelt der Markt.

    Zu der 7 1/2 Pfennnig-Marke:


    Wie du am Bespiel meiner Marken der Besetzung 1. Weltkrieg (hier Besetzung Belgien) sehen kannst, gibt es von der Marke vier verschiedene Farbtypen. Ich hoffe, der Scanner bringt sie rüber. Drei dieser Typen der Germania-Urmarken tauchen auch im Saarland auf. Teuer sind sie in ider Type I (die hier vorliegt) alle nicht. Zwischen 1,30 und 8,00 EUR.
    Jetzt ist Schluß für heute. Onkel MuM muß ins Bettchen...

    Tja, wahrlich ein Wrack....
    Es ist einfach ein Kreuz mit diesen Ostropa-Blocks. Soweit ich weiß, wollte die Reichspost damals Kosten sparen und experimentierte wie bei DR 606/7 mit diesem Gummi. Da die Nummer recht schnell bekannt wurde, wurden die Sparpläne ad acta gelegt.

    Nabend,
    dann gehen wir die Marken mal durch. Das senkrechte Pärchen wurde von Herrn Burger als Type a geprüft (Für den Laien: "Erkennbar an dem hinten draufgestempelten Buchstaben "a"... :D ). Die Type a ist billig. 1,30 Euronen. Die untere Marke ist ein Wrack, während die obere gut aussieht. Da die untere auch relativ gut signiert ist und somit der Schaden erst nach der Signierung eingetreten sein kann, gehe ich davon aus, daß die Marken irgendwo jahrelang schlecht gelagert wurden, möglicherweise im Keller. Habe ich recht??
    Das draufgestempelte B im Kreis hat wohl keine Bedeutung. Ich denke, es ist ein Besitzerzeichen oder so ähnlich....


    Die 75er ist wieder eine Falzmarke. Wert sowieso vernachlässigbar.


    Die Marke mit dem Loch ist eben eine mit Loch. Insofern Schrott. Einwandfrei wären es immerhin 45 Michelwuro gewesen.


    Der gestempelte Sechserblock sieht für mich schon interessanter aus. Wahrscheinlich die Type III, gestempelt immerhin 7 Euro das Stück. Der Sechserblock sieht auch nett aus. Eine Prüfervorlage lohnt sich. Über die Farbe (es gibt auch eine bessere Farbtype) kann ich nichts sagen. Alleine daher schon zum Prüfer damit....


    Die letzte Marke hat mit dem Saarland nichts zu tun. Du solltest dir einen Katalog zulegen. Die Marke stammt aus dem Deutschen Reich von 1937 (Wert: Null).