Beiträge von postschild

    gründi ,


    ich nutze seit vielen Jahren html und Bilder hosting, verstehe nur nicht wo da nun ein Problem sein soll?


    Html brauchst du gar keine Kenntnisse, ich schreibe die Artikelbeschreibung ganz normal, dann schalte ich auf den Button html um und füge die Adresse ein, danach wieder zurück zur normalen Eingabe, das klappt einwandfrei.


    Mir hat vor über 10 Jahren im Briefmarken cafe mal ein user gesagt, nutze das so um bessere Bilder zu zeigen und er hatte völlig recht :-)


    Gruß


    PS. ich nutze

    Simple Methode, bei solchen Händlern nichts kaufen, das ist hochgradig unseriös wenn ein Marke nicht geprüft werden darf, wo gibt es denn so etwas und welcher Sammler läßt sich auf solch einen Unsinn ein?


    Es gibt genügend seriöse Händler, aber auch der Sammler muss sich mal an die eigene Nase fassen, man kann nicht gute Ware für 20% Katalog kaufen wollen, beim Verkauf aber 80% haben wollen. Etwas mehr Realitätssinn würde da manchem gut tun.


    Gruß

    Heute mal wieder ein etwas "hochwertigeres" Stück, ein unverkauftes Auktionsloses eines Kölner Auktionshauses das Mitglied im Händlerverband APHV ist.


    Der Ehrencodex des APHV besagt unter Punkt 3


    .............3. Die Beschreibung der Ware erfolgt sorgfältig, auf vorhandene, dem APHV Mitglied bekannte Qualitätsmängel wird ausdrücklich hingewiesen............


    Die Beschreibung des Loses lautet wie folgt:


    15a6 Pf. orange EF auf Ortsbrief mit Ra3 COELN/ STADT-POST-EXPED./ 11.5.66 nebst Ra1 MODERIRT. Ab Aufgabe von 25 Ortsbriefen ermäßigte sich das Porto je Brief von 1 Sgr. auf 1/2 Sgr. u. nur der oberste Brief erhielt den Moderirt-Stpl.. 25er-Briefe sind viel seltener als 100er-Briefe mit der 4Pf.-Marke, Kab.


    Mit keinem Wort wird der vorhandene Bleisulfidschaden erwähnt und erzähle mir niemand das die Profis dieser Mangel nicht bekannt ist. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Der Ausruf des Briefes lag bei 1000 €uro


    Gruß

    Der Anbieter der Marke schreibt mir folgendes als Antwort, einfach bezeichnend.....


    Zitat

    Hallo!


    Vielen Dank für Ihr Interesse.


    Die Braunfärbung dieser Marke ist klar sichtbar und unbestritten, der Scan ist wohl etwas zu kontrastreich, die Verfärbung nur ein wenig geringer als abgebildet. Ich halte sie bei dieser Marke für normal, erst recht in dieser Preisklasse, und nicht wertrelevant.


    wenn man solche Schäden bereits als "normal" bezeichnet, gute Nacht Philatelie!


    Gruß

    am 4.11.2013 habe ich an den neuen Vorstand des BDPh eine Mail geschickt mit der Frage:


    Zitat

    - Ändert sich nun etwas in der Haltung des BDPh ("Saftladen" lasse ich hier mal weg, auch wenn der Titel sich von den Vorgängern ehrlich verdient wurde) zum Thema Bleisulfid?

    - Wird Peter Feuser nun seitens des BDPh unterstützt?


    Die Antwort kam prompt,


    Zitat

    ich bitte Sie um Verständnis, wenn ich auf Ihre speziellen Fragen noch nicht eingehen kann. Der neue Bundesvorstand ist gerade erst gewählt und muss sich jetzt zuerst einmal einen Überblick verschaffen.

    Aber ich habe Ihre Fragen sehr wohl zu Kenntnis genommen und werde Ihre Mail auch an meine Vorstandskollegen weiter gegeben, damit wir darüber reden können. Ich weiß aus der Diskussion im alten Bundesvorstand, dass das Thema Bleisulfid ein sehr komplexes Thema ist. Der neue Vorstand wird sich da sicher erst einmal einarbeiten müssen.

    Sie werden sicher wieder von uns hören.


    Nun sind die ersten 100 Tage des neuen Vorstands vorbei, Reaktionen habe ich keine weiteren erhalten, nun ist die erste Nachfrage verschickt.


    Schau'n mer mal


    Gruß

    ich war heute, seit langem einmal wieder auf einem recht großen Tauschtag in Bruchsal zu Gast.


    Ich habe, nachdem ich die KOS abgeklappert hatte bewusst bei einem großen Händler mir Preussen zeigen lassen, das keine Tränen flossen war alles, ich will nicht übertreiben, aber minimum 30% des recht gut bestückten Händlers waren mehr oder minder geschädigt. Teilweise war von einem "orange" der Marken selbst mit viel Vorstellungskraft nichts mehr zu erkennen, rötelstiftfarbe war auch fast schwarz.


    Das ist traurig und tut schon irgendwo weh, es ist ebenfalls unverständlich das Händler so mit ihrem Guthaben umgehen, nein nein, es besteht definitiv weiter Handlungsbedarf.


    Ach so, die Belege waren weiterhin in Folien untergebracht, das nur am Rande


    Gruß

    ja, diese Frage stellte sich mir nachdem der "Saftladen" BDPh einen neuen Vorstand erhielt.


    Natürlich kann der neue Vorstand nichts für den Begriff "Saftladen" den sich der alte mehr als redlich verdient hat, aber er hat die Altlasten zu tragen. Ich bin nun gespannt ob der neue Vorstand in Zukunft Peter Feuser unterstützt und ob der neue Vorstand in Zukunft als Interessenvertretung der SAMMLER und nicht der Albenhersteller agiert.


    Eine Mail an ein Vorstandsmitglied ist versendet, es kam auch zeitnah eine Antwort, verständlicherweise mit dem Hinweis das das etwas dauert, das man sich einarbeiten muss, alles klar, dann sind wir mal gespannt was die Zukunft bringt oder auch nicht.


    Das Thema ist nicht tot, es wird nur tot geschwiegen!


    Grüße