Beiträge von 22028

    Auf der Seite des BDPh gibt es die Datenbank mit Vereinen und Argen..., die ist gepflegt..., zufinde unter dem Reiter "Gemeinschaft"..., dort sind auch die Termine zu Veranstaltungen zu finden.

    Ich finde auch eine Linkliste wäre gut. Zum BdPh fällt mir ein, daß es ja eine Kategorie Verein/Verbände geben könnte, dann wäre der Link nicht so einsam. Da würde dann auch sowas wie Landesverbände oder Consilium Philatelicum hinenpassen. Ordentliche ArGe-Seiten, vielleicht auch Handelsplattformen, Infoseiten wie die Stempeldatenbanken,... es gibt eine Menge schöner Seiten über Philatelie.



    Schimmel

    Heute angekommen, aus meiner Sammlung "Stücke in der falschen Sammlung" die wieder ein Stück kleiner wurde.

    Das Teil kenne ich schon seit Jahren, ich habe es vor einigen Jahren bei einer Online-Auktion verpasst (war zu kleinlich) und wusste dann nicht, in welcher Sammlung es war, bis vor kurzem, und ich konnte den Besitzer davon überzeugen, dass, bevor dieses Stück, bevor es verschwindet oder verloren geht, in meiner Sammlung sicherer ist und auch besser in meine Sammlung passt, er stimmte zu, jetzt gehört es mir. Ich habe wohl zu viel bezahlt, aber ich wollte es unbedingt.

    Es handelt sich um eine Mitteilung der irakischen Post vom 27. August 1925, in der die von der irakischen Post herausgegebenen Leitweg Aufkleber für die Verwendung der Overland Mail beworben/angekündigt werden.

    https://fuchs-online.com/overl…te_instruction_labels.htm


    Vor einigen Tagen wollte ich einige Dubletten welche ich an Overland Mail Briefen habe als Auktionseinlieferung fertig machen. Dabei fiel mir ein Brief aus Baghdad nach England mit der Leitweganweisung "Special Overland Mail 16/12/1924" auf. Stopp, dachte ich mir, da habe ich mal was gelesen und in der Tat, im Collins Handbuch steht da auf Seite 87:

    Zwei Belege sind mit dem Vermerk "Special Christmas Overland Mail" Bagdad -Haifa bekannt. Beide wurden am 16. Dezember in Bagdad aufgegeben, aber es wurde bisher keine offizielle Mitteilung über diese Sonderpostbeförderung gefunden.

    Der 16.12.1924 war ein Dienstag, normalerweise ging die Overland Mail am Donnerstag ab, ich vermute daher, dass es eine Sonderbeförderung gab, damit die Brief noch rechtzeitig zu Weihnachten in England sind.

    Mit meinem sind dann also scheinbar 3 solcher Belege bekannt.

    Der Brief ist am 15.12.1924 in Lower Baghdad aufgegeben, mit 9 Annas korrekt frankiert (3 Annas Porto, 3 Annas Einschreiben, 3 Annas Overland Mail Zuschlag), rückseitig Durchgangsstempel Baghdad H.Q. 16.12.1924.


    Nun ja, dann werde ich den Beleg halt in meine eigene Sammlung geben.

    Das ist eine Saudi Arabische Gebührenmarke /Revenue Stamp. Ich zeige mal ein komplettes Dokument mit der Marke sowie zwei Bilder aus dem entsprechenden Katalog.

    R.J. Thoden "Catalogue of the Fiscal Stamps of Saudi Arabia 1916-2001", Originalausgabe von 2001 sowie revidierte Neuauflage von 2008.

    Die mittlerweile 14. Ausgabe (Frühjahr 2020) des Middle East Philatelic Bulletin (MEPB) wurde gerade herausgegeben und kann wie immer kostenlos herunter geladen werden. Link dazu am Ende:


    •     The İstanbul Provisionals: An Update (Willy Pijnenburg)
    •     Reprints of Iran’s 1906 “Service Intérieur” Surcharges (Lee Coen)
    •     From Scotland to Sudan: A Tale of a Great Britain Post Office Postal Stationery Wrapper (Dr. John A. Courtis)
    •     The Postal History of Heliopolis 1909–1952 (Jos Strengholt)
    •     Jordanian Postmarks of Maʿān (Avo Kaplanian)
    •     Egypt Essays, Proofs and Varieties from the Joseph Chalhoub Collection (Tobias Zywietz)
    •     Iraq Railway Post Stamps: The Booklet of the Fifth Issue (Rainer Fuchs)
    •     The Imperial Reply Coupons of Palestine – A New Discovery: Type II (Rolf Wernecke)
    •     The All-Arabic Jordanian West Bank Censor Markings (Avo Kaplanian)
    •     Registration Etiquettes used in the Aden Protectorate States (Mike Pettifor & Neil Williams)
    •     RFI: 1983 Israeli Censorship on West Bank Mails (Marc Parren)
    •     Jordan: New 2019 Commemorative Reply Coupon (Wolfgang Leimenstoll)
    •     Book Review: The Werner Schindler Collection of Austrian Levant (Die Österreichische Post in der Levante) (Tobias Zywietz)
    •     Book Review: The Postage Stamps of Aden 1937–1968 (P. Bond) (Neil Williams)
    •     Book Review: Sultanate of Oman Postal System 1966-2016 (H. Al-Attar) (Cal Allen)
    •     Book Review: The Revenue Stamps of the Palestinian Authority (A. Harris) (Tobias Zywietz)
    •     Archive: The Postal Services in Palestine 1913 (Ernst J. Schmitz)
    •     Recent Philatelic Journals (Tobias Zywietz)


    http://www.zobbel.de/mepb/mepbulletin.htm

    Heute war der geplante Anmeldeschluss für die Aussteller welche ihr Exponat bei der WÜBA 20 ausstellen wollten. Wir stellten aber fest dass die Frist etwas großzügig ausgelegt war, das Ausstellungskomitee hat daher entschieden den Anmeldeschluss auf den 31.3.2020 zu verschieben, um weiteren Ausstellern sowie Nachzüglern die Möglichkeit zu geben bei der WÜBA 20 Ihr Exponat auszustellen.


    Der Flyer Nr. 2 ist derzeit in der Druckerie und wird in einigen Tagen, erstmals bei der Messe in München verteilt.

    Bilder des Flyers werde ich dann auch hier einstellen.

    Die WÜBA 20 wirft ihre Schatten voraus.


    Wie bereits angekündigt findet vom 11-13.09.2020 die Rang 2 Ausstellung WÜBA 20 statt, durchgeführt vom VEREIN FÜR BRIEFMARKENKUNDE WÜRZBURG VON 1880 e.V. im Rahmen der 140-Jahr-Feier des Vereins.

    Aus diesem Anlass wurde der nachstehend abgebildete Sonderstempel von der Deutschen Post genehmigt. Er wird von der Sonderpostfiliale der Deutschen Post während der Ausstellung auf Belegen abgeschlagen.


    Zusätzlich gibt der VEREIN FÜR BRIEFMARKENKUNDE WÜRZBURG VON 1880 e.V. eine Briefmarke Individuell sowie einen Plusbrief Individuell aus. Der Erstverkauf der Marke und des Plusbriefes findet während des Bayrischen Philatelistentages in Würzburg am 17 Mai 2020 statt. Vorbestellungen werden ab sofort von Helmut Stümmer, Postfach 11 02 22, 97029 Würzburg, Email: helmut.stuemmer@t-online.de gerne entgegen genommen.


    Die Planung des Rahmenprogramm für Aussteller, Besucher etc. ist schon weit fortgeschritten; so sind neben dem bereits bekannten Jugendcamp auch Stadtführungen in Würzburg mit Besuch eines typischen Weinlokals wie auch ein Festabend mit Preisverleihung geplant.

    Die 9 Händlerstände, die während der Ausstellung ein breites Spektrum an Briefmarken, Briefen und anderen Philatelistischen Schätzen dem Publikum anbieten werden, sind bereits vergeben.

    Auch die nachfolgend genannten 8 Arbeitsgemeinschaften werden vor-Ort sein und sich dem Fachpublikum vorstellen und teilweise Versammlungen abhalten.

    ArGe AM Post

    ArGe Alliierter Kontrollrat 1946/48

    ArGe Zoologie

    ArGe USA/Canada

    ArGe Fiskalphilatelie

    ArGe der Sammler deutscher Kolonialpostwertzeichen

    ArGe Berliner Ganzsachen-Sammlerverein von 1901 e.V.

    ArGe Forschungsgemeinschaft Berlin e.V.


    Weitere Details für Aussteller, die teilnehmenden Händler, ARGEn sowie zum Rahmenprogramm finden Sie auch auf der Seite der Ausstellung unter:

    https://www.wuerzburger-briefm…eBa_2020/WueBa_Index.html


    Die Anmeldefrist für Aussteller ist noch nicht vorbei und interessierte Aussteller können ihre für Rang 2 qualifizierten Exponate noch bis zum 01 März 2020 anmelden.

    Die Anmeldeunterlagen finden Sie unter:

    https://www.wuerzburger-briefm…020/WueBa_Aussteller.html


    Auch für Nicht-Philatelisten ist Würzburg immer eine Reise wert. Zum Zeitpunkt der Ausstellung findet unter anderem das Würzburger Stadtfest statt, was jährlich eine große Anzahl an Besuchern anzieht.

    Die Zeiten der Adreaskreuz und KBWZ (Korigierte Bogenwert Zähler) sind scheinbar derzeit mal vorbei..., wer weiss, evtl. kommen einige Sammler wieder die dieses Gebiet pflegen...

    Also bei den Stücken die ich nicht in den Ausstellungssammlungen / Exponaten habe mach ich die Beschreibungen der Stücke auf den Blättern aber genauso wie beim Exponat selbst. Dann hab ich alle Infos parat falls das Stück doch mal ins Exponat kommt und es sieht auch noch gut aus!