Beiträge von bayernbernd

    Hallo bayern-klassisch
    vielen herzlichen Dank für die ausführliche Erklärung :)
    Übrigens deine im BdPh Forum abgebildeten Portomarkenbriefe aller erste Sahne ist Input wo mann nur lernen kann.
    Glückwunsch zu solchen tollen Belegen !!


    Grüße bayernbernd

    Meine Frage betrifft einen Vorphila Brief von 1807 wegen der Anschrift er ging von Regen nach München - bevor Regen eine Anbindung an die Postwagenlinie hatte (nachweislich erst ab 1816).
    Er wurde meiner Vermutung nach mit einem Fuhrmann oder ähnliches nach Straubing (Rayon 4 Stempel Straubing) gebracht und dann der Post übergeben.
    Nachweislich wurden die Briefe vor Anbindung Regens an die Post die Briefe gesammelt und etwa alle zwei Wochen per Träger nach Deggendorf gebracht und dort der Post übergeben.


    Unten Links der Vermerk Caa Domini dessen Bedeutung würde ich gerne wissen :)

    natürlich interessieren mich die Brief Link währe nicht schlecht dann brauch ich nicht suchen :-)


    jetzt hacke ich aber nochmal nach - Deine These ist der Brief würde in Postamt München I aufgegeben und an das Briefaufgabebureau weitergegeben und dann von speziellen Briefzustellern zugestellt - mhhh unbekanntes Terrain

    Markus von mir auch herzlichen Glückwunsch zu Klausi.
    Alles Gute für dich und deine Familie und viel Spaß im neuen Leben (es wird alles ein bisserl anders - glaube es mir) ;)

    Zu den Bleisulfid Reaktionen wir haben im Verein einen Chemiker der Einsteckblätter der Firma Safe unter die Lupe genommen hat (neuere) da hat er nichts feststellen können - ich selber habe Prinz Blattschutzhüllen diese werden diese Woche untersucht bin gespannt.
    Die Aussage unseres Fachmann ist das er es sich nicht vorstellen kann das solche Materialien jetzt noch verwendet werden bei älteren Hüllen ist seine Aussage das es durchaus möglich währe.
    Das mit dem BdPh finde ich auch schwach postschild ist zwar generell nicht gut zu sprechen auf unseren Dachverband aber hier gebe ich ihm uneingeschränkt recht.


    Mein Fazit ist wir dürfen uns hier nicht verrückt machen lassen - aber das ganze nicht unterschätzen und weiter verfolgen weil die Aussage nicht von irgendeinen Besserwisser kommt sondern von einem angesehenen Philatelisten und warum sollte er sich auch in ein "Brennnesselnest" setzen wenn es nicht sein muss.

    @sasch: ich hab auch gemeint in einer postfrischen Bundsammlung ist er der Höhepunkt - und da ich ein Verfechter von Sammlungen postfrisch(auch ungebraucht - also bin kein Gummifetischist) oder gestempelt bin ist er der Höhepunkt postfrisch in einer ungestempelten Bundsammlung

    Glückwunsch forensucht
    postfrisch ist er auf alle Fälle der Höhepunkt in jeder Bundsammlung.
    Den geschätzten Marktpreis sehe ich auch für realistisch.
    Von der Versandstelle Weiden hab ich letztes mal eine Werbung gesehen sie verkaufen jetzt auch Posthornsätze postfrisch mit Attest - Preis sagenhafte 20 % unter Michel sprich 2000 Euronen laut Werbung - ist jenseits von Gut und Böse ;-)

    Hallo Erron,
    haste da ein Bild von den beiden Brustschildern (klein + groß) ohne die roten Kreise wo du hier mal einstellen könntest.
    Würde diese für eine Studie über kleinen bzw. großen Schild brauchen.
    Danke !