Beiträge von Mathias2007

    Grüße!


    Ich musste mich erst selbst im Forum suchen um herauszufinden, dass mein letzter Beitrag schon einige Jahre (sic!) zurückliegt, nämlich irgendwann im September 2010! Damals gab es viele schlimme Umbrüche in meinem Leben und es gab Wichtigeres als Briefmarken oder Internetforen. Inzwischen bin ich wieder obenauf! :)


    Nun, bei meinem letzten Beitrag war ich noch in Berlin, inzwischen hat es mich mit meiner Sammlung nach München verschlagen. Thematisch hat sich kaum etwas geändert, Belgien, Belgisch-Kongo und Nachfolgestaaten sind immer noch meine Passion - auch wenn Belgien nun weiter entfernt ist als zuvor.


    Vielleicht gibt es da in München ein oder zwei Gleichgesinnte?


    Ich werde nicht der Aktivste sein werde und ich habe meine Sammlung immer als kleine Spinnerei in meiner Freizeit betrieb. Die bunten Bildchen mag ich halt einfach! Inzwischen habe ich auch einen Vollzeitjob und eine laufende Promotion am Hals. 8-)


    Wie auch immer: Schön wieder auf der Jagd zu sein! :D

    Mir war bisher nicht bekannt, dass dieser Block irgendwann zurückgezogen wurde. Im belgischen Katalog von 2008 ist auch nicht dies betreffend vermerkt. Die Auflage, also die ca. 1,2 Mio., bezieht sich auf die Zahl verkaufter Exemplare.

    In den letzten Jahrzehnten gab es für fast jede Ausgabe auch eine geringe Auflage ungezähnt. Aber selbst bis in die 30iger Jahre weiss ich mit Sicherheit, dass es oft geringe Auflagen ungezähnt gab. Meist 1000 oder weniger. Da ich eine Weile selbst Abonennt war (als ich noch in Belgien wohnte) und nie eine bekam, sind die wohl für ganz "besondere" Sammler vorbehalten. Im "Officiele Belgische Postzegelcatalogus" sind die ungezahnten Marken, wenn bekannt oder vorhanden, mit Preis notiert. In der Regel aber zusammenfassend für den ganzen Satz oder Block. Der Katalogpreis der ungezahnten liegt meist deutlich über dem der gezahnten. Im Detail ist er jedoch sehr variabel. Der Ausgabepreis von der Post sollte, ich spekuliere, der Nominale entsprechen. Da es sich aber wohl um reine Sammlereditionen handelt ist das meist eh nicht von Belang.

    In meinem belgischen Katalog von 2008 steht die Auflage bei 1.294.802 exemplaren und 1.000 exemplaren für die ungezahnte Ausgabe. Wert des Blocks, gezahnt, wird mit 21 Euro angegeben. Verkauft ab 4. Dezember, wenn ich mich nicht irre.


    Der Block ist sehr schön. Habe ihn postfrisch im Album. :)

    Ich bin Belgisch-Congo-Sammler, auch wenn meine Sammlung noch nicht so umfassend ist. Da ich, als ich in Belgien wohnte, anfing, arbeite ich auf Grundlage des belgischen Katalogs, zu den Michel-Preisen kann ich also nicht viel sagen. Vielleicht können wir uns mal austauschen, was wir an Tauschmaterial haben?


    1. Bild: Die 6 Marken stammen aus 2 Sätzen aus dem Jahr 24 und 25, alle mit Aufdruck Typ A, dicht zusammen. Abgesehen von den Höchstwerten ab 3 Franken sind das mit falz alles Centbeträge.


    2. Bild: Die BC-Ausganen von obigem Bild aus dem Jahr 23 und 25. Es handelt sich um marken aus beiden Sätzen. Wert wie oben. Nur die Nominalen ab 1,75 Franken sind vom Wert her relevant - und nicht auf deinem Scan.


    3. Die selben Sätze wie oben. Gestempelt ist der gesamte Satz von 23 im Belgischen Katalog als 25 Euro und der von 25 als 8 Euro gewertet, bei guter erhaltung und stempeln. Also auch nicht gerade hochwertig. Postfrisch sähe das etwas anders auch, da kämen pro Satz 170 und 30 Euro Katalogwert heraus.


    4. Ohne jede Marke einzeln heraussuchen, was wegen einiger Farbnuancen am Scan eh kaum geht, handelt es sich alles um geringwerte gestempelte Marken.


    5. Alle Marken geringwertig. Die A.O. Marken gehöhren zu Ruandi-Urundi.
    Ausnahme: die 3 und 5 Franken unten Links zu 3,25 und 10 euro mit gutem stempelt und erhaltung im Katalog. der rest ist, wie gesagt, wenige cent.


    Die 4 Flugpostmarken sind ebenfalls geringwert, gehören aber zu 2 verschiedenen ausgaben bzw sätzen.

    Entschuldige die langsame Reaktionszeit. Bin immer noch unterwegs und das Internet ist nicht immer verfügbar. Der Blumensatz ist schön, ich habe ich aber sowohl postfrisch als auch gestempelt. Postfrisch ist der Katalogwert glaube ich 40 Euro, aber da ich net zu Hause bin kann ich grad nicht nachsehen, ob das stimmt.


    Der afrik. Maskensatz ist nicht ganz vollzählig glaube ich. Katalogwert weis ich nicht auswendig. Bei den anderen muss ich ganz passen, bis ich wieder zu Hause bin.


    Große Schätze sind aber nicht mit dabei.

    Hallo,
    bin derzeit auf arbeitsreise und habe kaum internet- deine mail habe ich gelesen. danke an bernd. dass er an mich denkt!
    wieviele marken aus belgisch kongo sind es insgesamt? den blumensatz habe ich nämlich. kannst du die anderen scans in den thread stellen? kann von unterwegs nix downloaden.
    mathias

    Kürzlich habe ich zusammen mit anderen Marken diesen 12er Satz "Geschützte Tiere", postfrisch, Jahr 1959, aus Belgisch-Kongo erworben. Diesen Satz habe ich nun doppelt und würde ihn gerne mit einem Interessenten gegen andere Sätze tauschen. Der Satz ist postfrisch und sehr gut erhalten (siehe Foto)..


    Ich würde gerne gegen postfrische Marken aus Belgien oder den belgischen Kolonien, bevorzugt Belgisch-Congo, tauschen.


    Schickt mir einfach eine PN oder antwortet hier.

    Ich denke vollständig ist eine Sammlung nur im Ermessen des Sammlers. Wenn sich jemand darauf konzentriert alle postrischen Marken eines begrenzten Gebiets zu sammeln ist das Ziel sicher, je nach Sammelgebiet, erreichbar. Hat man dies erreicht ist das aber kein Grund zur Ernüchterung, doch eher zur Freude, sich eine so schöne Sammlung aufgebaut zu haben. Man könnte sich motiviert und zufrieden an die nächste Teilsammlungsaufgabe setze, zum Beispiel sämtliche Blumenmarken Europas zwischen 1995 und 2000 oder auch Kuriositäten aus dem ursprünglichen Sammelgebiet.


    Ob "vollständig" oder nicht. Der eigentliche Sinn, so sehe ich das, des Sammelns ist doch die Freude, die einem das Betrachten der Marken, die Suche nach ihnen oder das erfoschen ihres Umfeldes hat. Da kann man natürlich niemandem vorschreiben, wie oder was jemand zu sammeln hat. Es sollter jeder nach seiner eigenen Fasson glücklich werden.

    Bezüglich des Marktes an der Straße des 17. Juni kann ich das nur bestätigen. Früher ging ich da öfter hin, inzwischen nur noch einmal alle 6 bis 8 Wochen oder weniger. Zwar sammel ich Deutschland nicht richtig, sondern anderes, aber es fällt auf, das meist wenig gekauft wird und das Angebot in der Qualität sehr...sagen wir..."schwankt". Da liegen dann in billigem Plastik eingeschweißte Marken stundenlang der prallen Sonne ausgesetzt herum, bis sich selbst die Pappe von selbst zu wellen anfängt.


    Zu meinem Gebiet Belgien konnte ich trotzdem, mit viel Glück, schöne Exemplare finden, die mir viel Freude bereiten. Leider ist der Händler seit Monaten nicht mehr dort anwesend gewesen. Viele andere Marken waren, leider, rausgeworfenes Geld oder zu teuer.

    Ich war schon ein paar Mal auf dem Trödelmarkt Strasse des 17. Juni. Dort sind immer einige Stände mit Briefmarken. Einige Händler sind dort sehr nett und von der Ware auch ok, andere lasse ich nun links liegen. Insgesamt habe ich dort bisher aber schöne Marken gefunden für meine Belgiensammlung. Fans deutscher Marken und von Motiven kommen da eher auf ihre Kosten als ich.


    Die anderen Flohmärkte kenne ich noch nicht.


    Bei der Museumsinsel ggü. dem Pergamon-Museum ist auch ein kleiner Trödel mit Marken. Meist aber nur eine geringe Auswahl, schlechte Qualität und hohe Preise. War dort 2mal und dann nie wieder.

    Wann ist eigentlich die nächste Börse oder größerer Tauschtag in Berlin? Leider bin ich die letzten Male verhindert gewesen (die Arbeit halt...). Würde mich freuen euch auch mal wieder zu begegnen!