Beiträge von Goldangel

    Hallo Winnir


    Ich versuche nur dir bei deiner Entscheidungsfindung zu helfen und mache Vorschläge.
    Was du schlussendlich daraus machst ist dir überlassen.


    Ich selbst mache 2 Sammlungen eine mit ET-Stempeln und die andere mit Schweizer Vollstempeln, jedoch keine Heimatstempel. Vielleicht kommt das ja einmal noch. :D


    Betreffend Album für deine Sammlungen, wenn du max. 4 verschiedene Stempel sammelst kannst du die auch in das gleiche Album tun. 4 breite Marken haben in einem grossen Album gut nebeneinander Platz. Bei mehr Stempeln wird es schon schwieriger, da dies mehr Platz benötigt. Oder du nimmst für jede Sammlung ein eigenes Album. Bei Einsteckalben ist man ja recht flexibel und du kannst es später immer noch ändern.
    Oder du kannst 1 Album alle Stempel und die restlichen Stempel alle in ein weiteres Album.
    Es gibt halt viele Möglichkeiten. ;)


    Gruss
    Goldangel

    Hallo Winnir


    Das ist keine einfache Frage.


    Mein Heimatland ist die Schweiz, aufgewachsen bin ich in Ostermundigen, das liegt in der nähe von Bern, der Schweizer Hauptstadt. Die Stadt Bern ist ebenfalls die Hauptstadt des Kantons Bern. Wir Schweizer haben dazu jeweils noch einen Heimatort aus dem jeweiligen Kanton. Zurzeit wohne ich in Dulliken, dies liegt in der nähe der Stadt Olten im Kanton Solothurn. Ich fühle mich jedoch mehr als Berner, daher würde ich Stempel von Bern sammeln.


    Überlege dir mit was du dich am meisten Verbunden fühlst:
    - Ist es der Ort wo du Aufgewachsen bist?
    - Ist es der Ort wo du jetzt lebst?
    - Ist es der Landkreis?


    Du kannst auch mehr als 2 Sammlungen machen. ;)


    Gruss
    Goldangel

    Viele Leute sind der Meinung alt = wertvoll, statt sich zu informieren wird einfach einmal ein grosses Betrag gefordert.
    Ich lese in letzter Zeit öfters alte Wertvolle Briefmarken oder Raritäten, nur weil die Briefmarken von 1960 sind. Wenn man sich die Marken ansieht ist es meist alles Massenware, also weder Wertvoll noch Raritäten.
    Man sollte mal einen Preisvorschlag machen 5 € ;)
    So wie ich das Angebot lese sind viele Seiten leer und die vorhanden Marken wohl nur Massenware.


    Auktionsende: 03. Aug. 2016 15:18:20 MESZ
    tippende: 03. Aug. 2016 03:18:20 MESZ



    Säulenkaktus: 166,-€
    am1937a: 89 €
    241264hsv-fan: 174 €
    hd82hd: 222 €
    Claude D.: 153.- €
    Goldangel: 150 €

    Sammeln als Geldanlage ist schwierig, ich möchte dies mal anhand der Schweizer Marken zeigen. Das Hauptproblem sind die Auflagezahlen pro Stück. Heute gibts pro Marke eine Auflage von ca. 1-10 Mio. früher waren sie um ein vielfaches höher 100 Mio. und mehr. Es gibt sogar Marken von dennen wurden 900 Mio oder sogar 1 Mia. Stück produziert. Also alles Massenware und kaum was Wert. Wenn man bei Schweizer Marken was wertvolles möchte dann gestempelte Marken vor 1900, etwas länger wären auch Postfrische Marken wertvoll. Es gibt sogar Marken von 1862 die 1 € Wert sind.


    Wenn man Marken als Geldanlage möchte, dann sind es seltene Stücke und Unikate.
    Seltene Abarten können auch einiges an Geld bringen.
    Oder hortet Massenware und hofft auf einen Boom :daumendrueck:

    Die oberen 3 Marken sind aus dem Jahr 2007, bei Auflagezahlen von 500'000-700'000 Stück.
    Ausschliessen würde ich daher schon mal eine zufällige Abart.
    Die Marken sehen dazu mehr nach Probedrucke aus.


    Daher sehe ich folgende Möglichkeiten:
    1. Ein Mitarbeiter hat die Probedrucke entwendet und teuer verkauft.
    2. Die Österreichische Post hat die Probedrucke verschenkt oder verkauft.


    Gruss
    Goldangel

    Es wäre schön wenn das bei ebay wäre und die Leute zahlen müssten.
    Die Bilder sind von preso.ch einem Portal für gratis Inserate, die Zahlen nichts.
    Ich melde solche Sachen immer als betrügerisch.


    Hier ein weiteres Beispiel eines gratis Inserate Portals:

    Ein Album mit Marken aus aller Welt wird mit nationalen und internationalen Raritäten beschrieben. Die Marken sind aber nur Massenware.

    Zitat

    Original von 22028
    Ein Zeichen dass Du von der Philatelie der Golfstaaten keine Ahnung hast. Es gibt dort sehr wohl Sammler, sogar sehr große und spezialisierte mit International ausgestellten und hoch bewerteten Sammlungen.


    Soweit ich weiss habe ich nirgends geschrieben ein Golfstaaten Experte zu sein, ich habe nur meine persönliche Meinung kundgetan. Und ich habe auch nichts davon geschrieben das es dort keine Briefmarkensammler gibt, sondern nur das es wohl keine Heerscharen von Sammlern geben dürfte, wegen anderer Wertvorstellung (Kultur).

    Ich habe nur wenige Marken der Golfstaaten. Die meisten Leute werden wohl zuerst ihre Heimatländer sammeln und eher weniger ferne Länder, ausser sie sind interessant.


    Die Bewohner der Golfstaaten werden wohl eher weniger Briefmarken sammeln, dort zählt nur angeben, grosses Haus voller Prunk, der teuerste Wagen mit extras wie sowas ;)

    Hallo Wolfgang


    Für die Schweizer Marken wirst du kaum was bekommen, die meisten haben nur ein paar Euros Wert. Nur die blaue mit Schweizer Kreuz ist etwas über 100€ Wert, dürfte dir aber nur ein paar € bringen, wenn überhaupt.


    Gruss
    Goldangel

    Ich hab so mit 12/13 angefangen mit Briefmarken sammeln, hab die dann immer wieder erweitert durch kleine Briefmarkenpakete die ich auf Flohmärkten gefunden habe. Ab und zu kriegte ich von meinen Eltern Alben oder ähnliches mit alten Briefmarken drin die Bekannte oder Verwandte gefunden hatten. Das ging so bis ich meine Lehre anfing und da das Briefmarken sammeln zurück stellte um es später wieder fort zu fahren.


    Nun warum gibt es wohl so wenige Jungsammler in Vereinen oder bei Messen dies ist eigentlich ganz einfach.


    1. Haben viele Briefmarkenvereine interesse an Nachwuchs sprechen diese aber nicht mit den richtigen Mitteln an.
    Beispiel: Ich hatte mich vor ein paar Jahren nach einem Verein in Bern umgeschaut, den Verein gibt es so seit 100 Jahren und super die hatten auch eine Jugendgruppe mit Homepage. Aber als ich mit diese Seite anschaute war die letzte aktualisierung so 2-3 Jahre alt und einige Monate später war sie sogar offline. Da merkt man das interesse an Nachwuchs ;)


    2. Warum findet man nur selten Junge leute ihn Vereinen oder an Börsen, ein teil dieses Problems ist sicher das Junge Leute nicht über grössere Geldbeträge verfügen und wenn ich mir unsere Börse anschaue wo man pro Marke 50% des Katalogwerts zahlt besorg ich mir das lieber bei ricardo oder ähnlichem.


    3. Haben Junge Leute auch noch andere Hobbys und Freunde mit denen man halt lieber Zusammen ist als dauernd hinter Briefmarken zu sitzen und diese zu Ordnen. Dann kommt man halt wieder mehr dazu wenn an älter wird oder Pensioniert.