Beiträge von Bayernsammler

    Hallo Charli,


    selbstverständlich hast Du Recht.
    Ich hatte nicht bedacht, dass du nur auf die Kurven von
    DIE Briefmarke schaust.


    einen schönen Restsonntag wünscht Dir
    Bayernsammler

    Hallo Charli,


    anbei der Bruder deiner Marke.
    Solltest Du das Wasserzeichen nicht sicher erkennen, lege Dir ein
    SAFE Signoscope zu oder noch einfacher, eine kleine schwarze,
    benzinfeste Schale und Benzin aus der Apotheke.
    Etwas Sprit in die Schale träufeln, Marke mit Rückseite nach oben - fertig.
    Aber Vorsicht! Nicht alle Marken halten das aus.
    Hinweise über die Empfindlichkeit gibts im Michel oder mit einer Schrottmarke testen.


    beste Grüße nach Steingaden


    Bayernsammler
    Ex-Peißenberger

    du brauchst nicht zu warten, bis sich die nette Dame ? "nsc" "Hazel"
    hier meldet. Du kannst auch direkt mit ihm Verbindung aufnehmen.


    Schau dir folgende Seite an:



    Jetzt nur noch eine kleine Recherche und du weisst, wie er
    erreichbar ist.


    beste Grüße
    Bayernsammler

    Zitat

    Original von nsc
    ... davon kannst du mal getost ausgehen ...


    Gruß,
    nsc


    ich muss ja nur noch grinsen :D


    axbuhr


    zitierte Antwort darfst Du ruhig ernstnehmen.
    Bei "nsc" handelt es sich lt. Anmeldung um "Frau B.",
    der im richtigen Leben unter "bayern-klassisch" schreibt.
    Ebenso ist "Frau B." Schriftführer einer Arbeitsgemeinschaft.


    Halte also fest: er hat Recht mit seiner Aussage.


    beste philatelistische Grüße


    Bayernsammler

    Zitat

    Im Forum gibt es nunmehr zwei Möglichkeiten der Formulierung für diese Nr.9, welche in einigen Beiträgen weiter oben erwähnt wurde:


    hast du auch sicher verstanden, was du geschrieben hast?


    Ich habe von gestandenen Philatelisten geschrieben und nicht von Sammlern, die blindlings jeder frei erfundenen Typenbezeichnung folgen.


    Mach also weiter, wie du meinst :D :D

    dass gestandene Philatelisten auf die Namensgebung eines Möchtegernerfinders eingehen!


    Was würde hier wohl ein Verbandsprüfer für Bayern sagen?
    statt "Plattenfehlerkäse" wohl "9 II Käse".


    Zitat

    9 "II" mit oMR 28 gegen meine 9b "II"


    Zitat

    ch meine, daß die 9II in vielerlei Hinsicht 'besser' ist, als die 8II.


    Zitat

    Neben den Ecken hat die 9II als eindeutiges Merkmal


    Zitat

    eher für eine "9 II" spricht


    Zitat

    dass dies nicht für eine "9II" ausreicht.


    usw. usw. .....


    Auch die "" oder Hinweis auf "Arbeitstitel" täuschen nicht über die
    unsinnige Markennummerierung hinweg.


    Liebe gestandene Philatelisten,
    sprecht doch ganz einfach von einer Mi-Nr. 9 mit abgerundeten bzw.
    abgeschrägten Ecken aber erfindet nicht irgendwelche Luftblasen.
    :oneien:
    oder nehmt euch das Thema bei der Konkurrenz zu Herzen:


    Philatelie: Sind Sie Sammler oder Philatelist ?

    Liebe Jünger des Bayern-klassisch,


    dank des Hinweises von oisch habe ich meinen Fehler erkannt und berichtigt.


    Lieber oisch ,
    soll ich dir jetzt die Füße küssen?


    Lieber Bayern-Nils ,
    habe ich dich oder deinen Massa damit gemeint?


    Wie lange (Seiten hier im Thread) wollt ihr das Thema noch durchkauen?


    Ich bin nicht feige sondern habe den Mut, meinen Fehler einzugestehen.
    Diese Eigenschaft würde manchem hier auch gut zu Gesicht stehen, besonders dann, wenn unqualifiziert über meine Person geschrieben wird.
    Der Clou dabei ist, dass diese Schreiberlinge dann mit tosendem Applaus bedacht werden.


    Watt solls,
    macht euren Kram weiter

    Zitat

    Ich denke, dass bei einer/der teuersten Bayernmarke(n) sowohl die Echtheit, als auch die Qualitätsprüfung wichtig ist.


    Fein beobachtet; Jedoch nicht immer relevant!


    Zitat

    Eine Luxusmarke kostet eben 80%, ein Knochen 8%. Das ist schon ein Unterschied, dessen Erkennung man dem Attestierenden zu Recht überläßt.


    Wie kommst es zu diesen Prozentvergleichen?


    Zitat

    Vor diesem Hintergrund ist es höchst bemerkenswert, wenn im Kleingedruckten auf die Pflicht der Anerkennung von Attesten ausdrücklich hingewiesen wird.


    Ich habe keinerlei Probleme mit einem Attest von J.U. Schmitt!
    Wer doch ?


    (Rest zurückgenommen)

    Geschafft,


    am 05.07.09 war Verhandlung in Hamburg.
    Da ich in Kroatien gebucht hatte, war mein Rechtsbeistand
    alleine in Hamburg.
    Zurückgekehrt aus dem Urlaub, wollte ich natürlich den
    Ausgang der Verhandlung erfahren und rief meinen Anwalt
    an.
    Hier der Ausgang:


    Der geladene Beklagte (incl. Rechtsanwalt) war NICHT
    anwesend.
    Mein Anwalt erwirkte einen SOFORT vollstreckbaren Titel.
    Sollte der beauftragte Gerichtsvollzieher keinen Erfolg
    erzielen, werde ich die Marke zu einem handelsüblichen
    Preis wo anders kaufen und der Händler hat den Betrag
    zu zahlen.


    Für die Interessierten:
    Es handelt sich um eine Bayern 8 II.


    Also liebe Sammler, die ähnliches erfahren haben:


    Organisiert euch (durch Mitgliedschaft im BDPh), hier
    habt Ihr Sammlerschutz (nicht durch Lars für ebay)
    sondern durch einen Anwalt.
    Gebt nicht zu schnell klein bei.
    Haltet ganz einfach durch und lasst euch durch
    zweifelhafte AGB`s nicht aus der Ruhe bringen.


    Ich hoffe, vielen Sammlern etwas Mut gemacht zu
    haben.


    beste Sammlergrüße


    Bayernsammler

    nachdem die sog. Profis dazu schweigen, möchte ich dir zumindest
    etwas zeigen, was ich entdeckt habe.


    Ich hab mal bei KAMM nachgesehen.
    Der "Farbkratzer" am linken Rand ist nicht registriert.
    Die verstümmelte 3 im linken Wertziffernkästchen sowie
    der Punkt über Y schienen mir schon wesentlich
    interessanter.
    Die verstümmelte 3 ist aber ebenfalls nicht registriert;
    der Punkt über Y ist bekannt (siehe Scans).


    Ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen.


    beste Grüße
    Bayernsammler

    Zitat

    Kann man einem Prüfer zuvor auch einen hochauflösenden Scann zusenden?



    jeder Prüfer wird dir zur Antwort geben:


    "Bitte die Originale zusenden. Am Scan kann nicht geprüft werden.
    Weder Farbe noch Stempel, weder Wasserzeichen noch
    Reparaturen".


    Es gibt zwar einen, der laut eigener Aussage am Scan prüfen kann :D
    doch diesem "Prüfer" würde ich nicht trauen!


    Wartezeit: je nach Auktionatorensaison (für die haben die Prüfer
    die meiste Arbeit) bis zu einem halben Jahr.


    beste Grüße
    Bayernsammler

    das Problem bei der 137 ist folgendes:
    "Marken von geringem Handelswert werden nicht geprüft bzw. signiert"
    Die Michelpreise sind momentan 137a - 50.-€, 137b - 1,80.-€ und
    137c - 65.-€.
    Da es viele "Nummernsammler" bei Bayern gibt und somit das Gros
    mit einer einzigen Marke der Nummer 137 zufrieden ist, werden
    wenige dieser Ausgabe zur Prüfung geschickt.
    Der Spezialsammler möchte natürlich alle 3 Farben haben und
    vergleicht immer wieder angebotenes Material;
    Jetzt beginnt die Schwierigkeit -wo fängt Farbe a an und hört
    Farbe c auf!
    Deshalb auch mein Hinweis auf Dr. Helbig.
    Da dieser jedoch der alleinige Prüfer für die Bayern Pfennigzeit
    ist (ausgenommen Mi-Nr. 37 - 75, die prüft auch Hr. Sem)
    ist er mit Prüfungsvorlagen hoffnungslos überlastet.
    Hier muss man schon etwas Geduld aufbringen.
    Viele scheuen sich auch davor, mit so "wertlosen" Marken
    den Prüfer zu "belästigen".
    Also Augen auf -und nicht nur bei ebay- die ein oder andere
    seltene Variante taucht (geprüft) sicher mal auf.
    Dann darfst du nur nicht geizen; die Dinger sind durchwegs seltener.


    beste Grüße
    Bayernsammler


    Anhang:
    Auszug aus der Gebührenordnung des BPP