Beiträge von roschc

    Ich kann nur davon abraten chinesische Blöcke mit dem Wert von 1000+ EUR bei eBay zu verkaufen. Der FCP Shop ist die beste und vor allem sicherste Weg die Marken zu veräußern.

    Das sind sicher ein paar tausend Euro (wenn echt), dem Verwandten würde ich ein kleines Essen beim Italiener dafür spendieren.


    Hier können die angeboten werden:


    Kontakt:


    Claus Schmidt
    D 72663 Großbettlingen
    Altdorferstraße 47
    Tel.: 07022/7862271
    E-Mail: cwwschmidt@web.de


    Der hat sicher sicher um eine Kommastelle nach links versehen :D

    Zitat

    Auf Bildern mit UV-bestrahlten Marken lässt sich erkennen, dass der Pilz bei einer befallenen Marke stark ausgeblichen ist, jedoch auch die Farbe des Markenpapieres bleicher wurde. Ob der Pilz damit 100%ig abgetötet wurde kann ich nicht sagen, ich denke man muss es ausprobieren, ob der Pilz sich während der Lagerung womöglich weiter ausbreitet.


    Sorry, aber wenn ich so einen unqualifizierten Blödsinn wieder lese, fällt mir nichts mehr ein.


    Wenn ich eine Briefmarken 12 Monate ins Sonnenlicht (UV-A/-B) lege, ist die auch ausgebleicht. Ich rede von einem UV-C Laborlicht zur Keimtötung. Das ist völlig unbedenklich für die Briefmarke zu verwenden und vergleichbar mit einer besseren UV Prüflampe. Außerdem reicht eine 10 se künd liche Behandlung bereits aus.


    UV-C Licht zerstört nur die DNA vom Schimmelpilz, es bleicht nichts aus und die Marke wird auch nicht (wie bei all den anderen vorgestellten Methoden) chemisch verändert / gereinigt.


    Einfach mal googeln, wenn man noch nie etwas über UV-C Licht gehört hat.

    Ich habe mir eine UV-C Lampe besorgt (Laborbedarf). 10 Sek bestrahlen und Pilz ist tot.


    Für Marken ist das völlig harmlos.


    Das H2O2 und andere oxidative Mittel schwemmen Stoffe aus dem Papier aus, getrichenes Papier wird dadurch bspw. aufgeraut. Marken werden von verantwortlichen Prüfer dann als "chemisch gereinigt" zertifiziert.

    Die Preise von der Volksrepublik China sind meines Wissens momentan im Michel Katalog deutlich überbewertet, während die Preise von vielen anderen Bereichen noch stark hinterher hinken.


    Verkaufspreise von eBay spiegeln aber sowieso sehr selten nur einen aktuellen Handelswert wieder, den kann man nur aus echten Auktionen entnehmen oder für China in deren spezialisierten Handelsplattformen wie Zhao Online.

    Ich kenne einige dieser Käufer, dass sind fast alles chinesische Händler. Die Marken gehen später in die großen Auktionen in Beijing und Hong Kong und werden da mit sicher doppelten Preis oder mehr weiterverkauft werden als hier bei eBay eingekauft...


    Kenne die Preise im neuen China Katalog noch nicht, aber im letzten waren die immer noch vielfach hoffnungslos unterbewertet.

    Sehr witzig ... :) Ist natürlich eine Fälschung (Tintenstrahldruck?)


    Das Anbieter verkauft ausschließlich Fälschungen.


    Möchte aber mal wissen, zu was die ganzen Fälschungen in der Vergangenheit verkauft wurden:

    Bei den kleinen Marken kann ich nichts sagen, vielleicht sieht jemand geübteres mehr. Hier muss man im Detail die Farbnuancen vergleichen, da will ich aufgrund von Scan keine Aussage drüber treffen.


    Die große Marke ist leider beides mal 2. Auflage (erkennt man an der Steigung vom Raster, grüne Line). Die 1. Auflage hätte eine Steigung wir die blaue Linie.


    Waren alle Marken zusammen, kann man eigentlich hinlänglich davon ausgehen, alles 2te Auflage.