Beiträge von f-stamps

    Zitat

    Original von leon_sellos
    Hallo sammler .... ¿ Hast Du gestempel vom diessen thema ?


    GRüss ... leon_sellos


    Ja, das meiste davon ist allerdings Gefälligkeitsgestempelt.
    Grüße,
    Andreas

    Hallo ja2911,


    ich habe früher auch Marken der Bautenserie gesammelt. Hier ist es durchaus üblich dass 1/4-Zähnungsunterschiede vorkommen. Vor allem durch den Einsatz der damals nach dem Krieg 1945 vorhandenen schlechten Zähnungsmaschinen.


    Ein unterschied von 1/2-Zähnungen zwischen z.B. WB und WE-Zähnung
    der Bautenserie ist dennoch möglich.


    Ein Tipp den ich in einem Uralten Mitteilungsblatt der Arbeitsgemeinschaft
    Bautenserie 1948 e.V. gefunden habe ist, eine billige Marke der E-Zähnung (einmal 11 und einmal 11,5 Zähnung) auf der Rückseite mit weichem Bleistift an den entsprechenden Seiten mit 11 und 11,5 zu beschriften. Diese Marke kann dann immer als Muster dienen wobei die zu prüfenden Marken an die
    entsprechende Seite der Mustermarke anzulegen sind.


    Vielleicht noch etwas (habe ich irgendwann mal gelesen, keine Ahnung ob es überhaupt einen Sinn ergibt): Es soll besser sein die Zähnung mit der Bildseite nach unten zu messen ??!!!??


    Grüße,
    f-stamps

    Hallo kartenhai,


    diese Zusammendruckbogen sind für Bogensammler sehr interessant und sehr begehrt. Ich habe bisher in meinen ca. 8 Jahren als Berufsphilatelist nur ca. 3-4 vollständige Bogensätze gesehen (Betonung liegt auf "gesehen"). Und selbst diese waren nicht immer einwandfrei (einwandfrei bedeutet hier also Bogenränder nicht angetrennt usw.).
    Vor ein paar Jahren haben diese Bogensätze in absolut einwandfreier postfrischer Erhaltung bereits ca. 1.600,- Euro gekostet.
    Und jetzt sehe ich gerade dass ein mittig gefalteter Bogensatz bereits über 800,- Euro bringt. Gigantisch.


    Grüße,
    Andreas Fink

    Hallo und Guten Morgen,


    also Rätsel lösen ist einfacher als welche zu Stellen. Daher mal respekt an alle Rätselsteller.


    Ich habe mir jetzt auch mal eins ausgedacht, mal sehen wer es lösen kann.


    Gesucht wird eine Ukrainische Briefmarke, auf der folgendes abgebildet ist:


    Kommt in mehreren Märchen vor. 1mal wird damit sogar Heu verarbeitet.



    Grüße,
    f-stamps

    Hallo,


    es müsste sich um Zu Chong-Zhi handeln. Jetzt habe ich schon den
    kompletten China-Katalog durchgeblättert und bin noch nicht fündig
    geworden. Vielleicht noch ein kleiner Tip? Oder vielleicht ist auch der Name
    falsch ??


    Grüße,
    f-stamps

    DrMoeller_Neuss: Ich habe in meiner Geschichte ja auch nur die Kurzform erzählt. Er wollte erst einen Gutschrift von 60,- Euro (damit wäre der Verkaufspreis weit unter dem Nominalpreis, dann kann ich mit den Münzen auch bei Aldi einkaufen gehen :-). Ich bin jetzt kein Vollprofi was Kaufverträge angeht, aber wenn ich das im Internet so richtig gelesen habe spricht man von Unverhältnismäßigkeit wenn eine Nacherfüllung in diesem Falle nicht möglich ist. Mit einer Gutschrift von 60,- Euro wäre ich unter Nominale und die Gedenkmünze Griechenland hätte mich bei anderen Händlern mindestens 79,- Euro gekostet.


    Was mich an diesem Fall so extrem aufgeregt hat, auch wenn ich gewerblicher Händler bin, dass sich der Käufer so extrem stur gestellt hat.


    Grüße,
    f-stamps

    rainer: eine "2. nette Erfahrung" wie Du das nennst ist trotzdem möglich. Wer sagt denn dass dieser keinen zweiten Account auf eBay hat und Dich versucht zu Ärgern.


    Ich hatte sogar mal einen echt krassen Fall: Habe Euro-Münzen verkauft und war der Meinung alles seien Kursmünzen. Dabei habe ich wohl übersehen dass Griechenland meist Gedenkmünzen sind und Kursmünzen von Griechenland wesentlich teurer. Hatte den Artikel zum Sofort-Kauf angeboten und nur wesentlich mehr als die "Nominale" verlangt (nur um Verkaufsprovision etc. von eBay abzudecken).
    Das hat dem Käufer wohl nicht gepasst. Erst hat er verlangt ich solle die richtigen Münzen zuschicken (welche ich nicht hatte). Daraufhin hatte ich gebeten die Münzen zurückzuschicken, Kontonummer beizulegen und ich hätte Ihm sämtliche Kosten erstattet (auch die Rücksendung).
    Nun ja, nach einigem hin und her hat er mir dann eine negative Bewertung gegeben. Als "Bestrafung" hat er die beiden teuersten Artikel (ebenfalls Sofort-Kauf) mit seinem zweit-Account (da ich seinen ersten gesperrt hatte) gekauft und nie bezahlt.


    Ich konnte Gott-sei-Dank (oder sollte ich sagen eBay-sei-Dank :-) die Verkaufsprovision zurückerlangen. Ausserdem konnte ich durch einen Anruf bei eBay auch erwirken dass mir die negativen Bewertungen gelöscht wurden, da ich erklären konnte wie es dazu kam und dass es sich um Rachebewertungen handelte. Das haben die dann eingesehen und haben zusätzlich noch beide Accounts des Users dicht gemacht :-)


    Und die Moral von der Geschicht': Man darf sich einfach nix gefallen lassen.


    Grüße,
    f-stamps

    kartenhai: Danke für den Versuch der Erklärung. Zu Link 1) Liegt mir in prächtig-grüner Farbe im Original vor (und des lesens bin ich auch mächtig, aber das mit dem Beamten-deutsch klappt nicht immer so wie "die" sich das vorstellen)
    Zu Link 2) Zumindest habe ich jetzt mal die Zolltarifnummer. Danke!


    @all: Vielleicht hat noch jemand ein Ausfüll-Beispiel. Auf der Rückseite des CN22 steht dass man jeden einzelnen Artikel aufführen soll. Ja was wenn jemand 20 Artikel bei eBay kauft. Dafür reicht der Platz nicht. Und wie vorgeschlagen "eine Rechnung auf der Aussenseite anbringen" ?? Ja, natürlich könnte ich das machen.
    Aber was für ein Aufwand. Geht's nicht noch ein bisschen komplizierter. Muss das sein?


    Ich könnte Verzweifeln. Dass ist ja wie bei Asterix und Obelix im "Haus das Irre macht".


    Grüße,
    f-stamps

    Hallo @all,


    jetzt habe ich mal eine Frage:


    Diese Zollinhaltserklärung CN 22 (klein, grün, hässlich) macht mir (und das als Händler) immer noch Probleme.


    Beispiel:
    Ich verkaufe zwei Lose CHINA (1mal 3 Marken 1mal 6 Marken) mit einem Zuschlag von insgesamt EUR 384,- (ohne Porto) bei eBay. Da der Einschreibe-Brief nach China geht muss ich die eingangs erwähnte Zollinhaltserklärung auf das Einschreiben aufkleben (Rechnung liegt im Brief).


    Nur was muss man dabei beachten?? Bei Goo ...ggg. le finde ich alles, nur nichts zum Thema Briefmarken von Händler an Privat (oder auch Händler ?)


    Und was ist mit Handelswaren gemeint? Muss ich dort auch was eintragen?
    Wenn ja, warum?


    Wer hat damit Erfahrung und kann mir damit weiterhelfen !!

    Hi @all,


    man kann versuchen die Lose für -10% oder bei manchen Sammlungen sogar -20% vom Ausrufpreis zu ergattern. Hierfür einfach bei uns ab Dienstag, 29.05.07 anrufen (Tel. 089/66029855) und für die Lose Gebote abgeben. Es besteht auch manchmal die Möglichkeit die Lose noch günstiger zu haben. Hierfür auch einfach ein Gebot abgeben (aber bitte nicht unverschämt sein, so z.B. Ausruf 250, Gebot 80 oder ähnliches). Wir fragen dann bei den Einlieferern nach (kann bis zu einer Woche dauern). Sollte dieser ablehen, kann ich aber leider niemanden darüber informieren (ich bitte um Verständnis, aber aufgrund der grossen Nachfrage ist das unmöglich zu bewältigen).


    Hinzu kommt ein Aufschlag von 18% + 1,50 Losgebühr je Los sowie Porto und MwSt.


    Also viel Erfolg beim "Schnäppchen-Jagen".


    Gruß
    f-stamps