Beiträge von saeckingen

    Die großen Filialen, in den die Philatelieshops bisher waren, werden von der Posbank - einem Unternehmen der Deutschen Bank - betrieben. Diese hat die Flächen gekündigt, um sie anderweitig und vermutlich profitabler zu nutzen. Also mussten neue Standorte gefunden werden und diese von anderen Partner betrieben Filialen sind halt meistens eher dezentral gelegen.


    Da mein letzter Besuch an einem Philatelieschalter in Deutschland noch im letzten Jahrtausend war, wird mich das nicht sonderlich betreffen. Da ich sicherlich nicht der einzige Sammler bin, bei dem das so ist, dürfte mit eine Ursache dafür sein, dass sich die Schalter nicht mehr wirtschaftich lohnen.


    Grüße

    Harald

    kann mir jemand sagen, ob die Stempel auf den Marken echt sind ?


    Auf Grund eines Scans ist diese Aussage nicht möglich. Man kann auf Scans Fälschungen eindeutig erkennen, aber nie die Echtheit sicher bestimmen. Man kann aber zumindest feststellen ob sich eine Prüfung lohnt und dann diese Marken einem BPP Prüfer vorlegen.


    In diesem Fall würde ich alle 6 Marken Herrn Schlegel zur Prüfung vorlegen!


    Grüße

    Harald

    Sind halt die typischen Großbbriefwerte, die dann nur eine Entwertung mittels Tintentrahlstempel erhalten, welcher sich relativ leicht entfernen lässt.


    Nicht umsonst werden diese Wertstufen mit Tintenstrahlentwertung in großen Stückzahlen bei eBay hoch gehandelt.


    Es gibt ja Gründe für den individuellen Matrixcode auf den Marken.


    Ich kaufe immer wieder auf Tauschtagen Frankaturware und man hat mir solchen manipulierten Mist immer wieder mal angeboten. Ich habe immer nur postfrische Ware gekauft, am liebsten 10er Bögen. Da muss man nur aufpassen, wenn einer große Menegen nur einer einzige Sorte hat, da ist leider auch meistens etwas faul (Fälschungen).


    Grüße

    Harald

    Die Tests wurden bekanntgegeben, weil es eine Absprache mit dem BDPh gibt, solche Informationen für Sammler zur Verfügung zustellen, damit diese das rechtzeitig dokumentieren können. Das hat man in diesem Fall das erste mal getan und jeder interessierte Sammler hatte die Möglichkeit Briefe am ersten Verwendungstag der blauen Farbe bei den beteiligten Briefzentren zur Stempelung einzureichen. Trotzdem wird die Deutsche Post interne Betriebsversuche inhaltlich in der Regel nicht öffentlich machen.


    Das die schwarze Stempelfarbe ersetzt werden muss, ist ja schon seit längerem bekannt und z.B. in der philatelie veröffentlicht. Spätestens mit Ankündigung dieser Versuchsphase ist klar, dass blau als zukünftige Farbe von der Post gegenüber rot und grün präferiert wird. Mit dem Bekanntwerden des Einführungstermins der ersten Breifmarke mit Matrixcode, ist ja auch bekannt, ab wann die Umstellung erfolgt sein muss.


    Die blaue Stempelfarbe ist nötig, damit der Matrixcode bei den neuen Marken lesbar bleibt, aber gleichzeitig noch alten Marken entwertet werden. Das ist aber bestimmt nur eine Übergangslösung, da die Marken mit Matrixcode ja digital entwertet werden und eine Stempelung entfallen kann. Ich vermute entgegen anderslautender Aussagen, dass in einiger Zeit die Marken ohne Matrixcode aus dem Verkehr gezogen werden und dann die Stempelung im Postalltag ganz entfällt.


    Grüße

    Harald

    Ich finde gar keine "Auswertung" dieses Tests. Ich wusste noch nicht, dass es jetzt feststeht, dass umgestellt wird.

    Ich glaube nicht, dass die Deutsche Post die Ergebnisse veröffentlicht.


    Da aber alle Stempel blau sein müssen, wenn die Matrixcode Marken erscheinen - und da kommt die erste am 4. Februar - werden in Kürze aus dem Versuch der Standard.


    Grüße

    Harald

    Alle Stempel werden in den nächsten Wochen auf blaue Farbe umgestellt. Warum also soll man die Stempel, die bereits blaue Farbe haben, wieder auf schwarz umstellen um sie dann einige Wochen später wieder auf blau umzustellen? Die erfolgreichen Versuchsläufe werden also einfach regulär weiterlaufen.


    Grüße

    Harald

    Von mir aus hätte man sich die Einführung dieser Münzen schon sparen können. Allerdings hat das nur Finnland getan, wo es die 1 und 2 Cent Stücke nie im Umlauf gab.


    Mit den entsprechenden Rundungen, zahlt man als Kunde im Schnitt auch keinen einzigen Cent mehr.


    Die Schweiz hat das schon vor bald 40 Jahren durchgezogen und das hat wunderbar geklappt. Irgendwann haben sich dort dann auch die 99c Preise überholt und die sind heute nicht mehr üblich.


    Grüße

    Harald

    Bei Ebay findet man ab und zu diese nicht verausgabten DDR-Marken 1990 zu den Volkskammerwahlen mit Inschrift EUROPA. Angeblich gibt es davon nur einen Entwurf, der es bis zur Ausgabe nicht geschafft hat. Gezähnte und geschnittene Exemplare werden angeboten, billige und auch teure. Wer weiß Näheres über diese Art von Vignetten?


    https://www.ebay.de/sch/i.html…nkw=ddr+europa&_sacat=260


    Gruß kartenhai

    Reine Phantasieausgabe zum Schaden der Sammler, die wohl vom bekannten Fälscher Winter hergestellt wurde.


    https://forum.bdph.de/showthre…-DDR-Volkskammerwahl-1990


    Grüße

    Harald

    Warum soll etwas nachträglich entwertet werden? Es handelt sich um eine Ganzsache, die nur als ganzes gültig ist und als verwendet wurde. Der eine Stempel reicht also aus, um das ganze Wertzeichen als verwendet zu kennzeichnen. Als früher noch Ganzsachenausschnitte verwendet werden könnte, war das was anderes.


    Beim zweiten Durchlauf hätte also Nachporto für die kompletten fehlenden 80 Cent erhoben werden müssen, das hat die Machine aber nicht gemerkt. Vermutlich würde dieser bewusst nochmals verwendete Umschlag sich für das erhöhte Einziehungsentgelt von € 50 qualifizieren, ich würde solche Versuche also empfehlen zu unterlassen, das es teuer werden könnte.


    Grüße

    Harald

    Warum die Post das macht, steht allerdings nicht im Artikel...:/

    Mit der Einführung der individuellen DMC Codes auf allen Briefmarken, kann nicht mehr schwarz gestempelt werden, da sonst die Codes nicht mehr ausgelesen werden können. Daher wurde blaue oder rote Stempelfarbe als Alternative erwogen und anscheinend die blaue präferiert.


    Ich denke das ist aber nur der Übergang, da die Marken mit DMC Code keine Entwertung mehr benötigen. Es müssen halt in der Übergangszeit noch die alten Marken ohne Code entwertet werden, aber ich denke die werden in ein paar Jahren aus dem Verkehr gezogen.


    Grüße

    Harald