Beiträge von nsc

    Hi Kartenhai,


    Könner nehmen die Marken ab, setzen wie gewünscht Ränder an und kleben das Produkt wieder paßgerecht auf. Ein Laie wird das am Objekt nicht erkennen.


    Der Preis ist zu hoch - dafür kauft den Brief niemand. Ich schätze den Wert mit 5000 Euro schon recht hoch ein. Ehe er 10000 Euro kosten sollte, war er mit 8000 Euro ausgerufen worden, ohne dass ihn einer gewollt hätte. Über die Logik dieses Vorgehens darf spekuliert werden.


    Gruß,
    nsc

    Hallo kartenhai,


    der Goldpreis wird seit Bretton Woods und verstärkt in den letzten Jahren nach unten manipuliert. Wie das geht, kann man hundertfach in jeder Sprache auf youtube nachvollziehen.


    Wenn Hr. Draghi 60 Milliarden Euro pro Monat frisches Geld in die Märkte schießt, denen kein substantieller Mehrwert gegenüber steht, dann kann Gold nicht sinken, weil der Wert des Geldes sinken muss.


    Dies zu konterkarieren ist die Aufgabe mächtiger Notenbanken, denn würden die Leute heraus finden, welche Nullnummern ihre Geldscheine heute darstellen, würden sie einen "run" ins Gold auslösen, der den jetzigen Preis vervielfachen würde.


    Daher wird der Anleger, gerne auch mit der gleichgeschalteten Presse, immer wieder verunsichert, was ja auch erfolgreich ist.


    Bis die Inflation für alle, auch die cerebral Benachteiligten, so sehr ins Laufen kommt, dass die Winkeladvokaten und Geldverwalter in so große Erklärungsnot kommen, läuft das Spielchen munter weiter.


    Aber die wahre Inflation wird durch die Manipulation von Warenkörben künstlich herunter gerechnet, um dem Volk Sand in die Augen zu streuen.


    Geht der Sand aus, schärft sich der Blick wieder für die wahren Zusammenhänge - nur wird es dann ein bisschen spät sein, ins physische Gold einzusteigen, weil das dann die haben werden, die all die Jahre in der Öffentlichkeit dagegen agitiert haben.

    Das ist schon der Wert des Briefes - eine Marke in dieser Schnittqualität würde für 1 Euro anzusetzen sein, wenn man sie dafür los wird.

    Liebe Adriana,


    ich lese, bin mir aber nicht ganz sicher,


    Seiner Wohlgeboren Herrn Dr. Th. Petersen Präsident des Central - Ausschusses des deutschen und österreichischen Alprnvereins in Frankfurt a. Main Finkenhofstr. 11.


    Herzliche Grüße
    nsc

    Hallo!


    Hier ist die nette Dame "nsc", die aber von Farben keine Ahnung hat. Aber ich schaue mir gerne an, was ihr so an preußischen Marken zeigen könnt. Vielen Dank dafür!


    Gruß,
    Hazel

    Hallo Karl-Heinz,


    nehmen wir gerne an, aber dem Männe geht es nicht so gut. Trotzdem vielen Dank für dein nettes Angebot.


    Gruß,
    Hazel

    Hallo Karl-Heinz,


    :) :) :)


    jetzt kanns losgehen.


    Wohne leider weit entfernt, trotzdem vielen Dank für die nette Einladung.


    Mein Göttergatte ( :D ) sammelt auch Altdeutschland, liegt also alles in der Familie.


    Gruß,
    nsc

    Hallo Karl-Heinz,


    war auch nicht ganz so ernst gemeint. ;)


    Sems Kataloge sind schon mal gut - wenn man Bayern intensiv sammelt, sollte man auch in die Arge Bayern klassisch gehen, da geht es dann richtig ab:



    Wer Postgeschichte sammelt, der sollte sich die Werke von Dr. Joachim Helbig und Dr. Karl Zangerle ansehen, die leider oft nur antiquarisch zu erhalten sind, aber trotzdem noch aktuell sind.


    Gruß,
    nsc

    Hallo ihr zwei,


    die Farbe der c ist bandbreitig groß - a, aa und b fallen total aus, weil keine Blauanteile vorhanden sind, die d ist dunkler und grauer im Ton, an der Farbe besteht kein Zweifel.


    Der Mühlradstempel von Kipfenberg hat lange Schaufeln - dieser hier hat kurze Schaufeln (es gab mehrere 243 in Nürnberg). Daher muss die Marke bis 19.11.1856 in Nürnberg verwendet worden sein.


    Müller - Mark ist ein Anfängerkatalog aus dem Mittelalter. Seinerzeit sicher sehr gut, aber heute out-of-date.


    Frauen haben auch Ahnung von Marken! ;)


    Gruß,
    nsc

    Die Nr. 6 ist echt, war aber mal ein Zwergenschnitt (Krüppel) und wurde "vollrandig" gemacht. Wert 10 Euro. Prüfung kann man vergessen, weil die Kosten den Wert fressen.


    Gruß,
    nsc

    Halllo kartenhai,


    der Scan der 3 Kr. gelb ist so schlecht, dass niemand erkennen kann, um was es sich da handelt.


    Da ich oben links eine gerundete Ecke zu sehen glaube, wäre es, wenn man eine Nr. 2 Bayerns als "Grundmarke" unterstellen möchte, eine 2II Platte 2.


    Diese Marke ist ungebraucht selten - in jedem Zustand. Ausgerechnet eine solch seltene Marke chemisch zu verfärben, dürfte selbst dem blödesten Fälscher (und Fälscher sind in der Masse saublöd) kaum eingefallen sein, denn er müsste diese Marke ja zuvor recht teuer gekauft haben.


    @asbuhr


    Bitte einen guten Scan - vorne/hinten - einstellen, dann sehen wir weiter.


    Gruß,
    nsc