Beiträge von buzones

    Manowar


    Das ist ein sehr gutes Konzept!


    Dauerserien sind doch immer noch die dankbarsten Sammelgebiete: Kostengünstig, überschaubar und jederzeit überall zu finden - was will man mehr?


    Ich persönlich finde es zwar schade, dass du keine (Bedarfs-)Belege aufnehmen willst, aber der Appetit kommt ja bekanntlich beim Essen! :) :)


    Viel Spaß mit dem Brandenburger Tor!

    Hallo Leute


    Jeder hat wohl diese französischen Zensurstempel aus dem 1. Weltkrieg schon einmal auf Transitpost gesehen. Mich würde interessieren, ob jemand von euch zufällig Informationen darüber besitzt, welche Nummer zu welcher Zensurstelle gehörte. Gibt es dazu Literatur? Evtl. sogar eine Webseite? Kann ruhig in Französisch sein. ;)


    Es geht um diese Stempelform:



    [Blockierte Grafik: http://www.historiapostal.gmxhome.de/philaforum/ouvert_numero.jpg]




    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

    Andreas


    Hast du denn inzwischen heraus bekommen, warum hier überhaupt hätte taxiert werden sollen? ich halte den Beleg noch immer für eine Spielerei...


    Damit die anderen auch mitraten können, hier mal der Link zum BdPh-Thread:


    Richtig Pitti! Das ist der rechte Teil eines US-Duplex-Stempels: Links ein Ortsstempel mit Datum, rechts der „Killerteil” mit Nummer.


    Stamp_Charly


    Auf der italienischen Marke ist der Nummernstempel 14 zu sehen - leider habe ich ausgerechnet zu Italien keine Liste der Stempelorte mit Nummern zur Hand... :(


    Es gab fast überall auf der Welt Nummernstempel in den verschiedensten Formen, nicht nur in Deutschland!


    Am bekanntesten sind wohl die britischen, französischen, belgischen und niederländischen N. Auch Spanien hatte Nummernstempel (von 1 bis 63) für die Provinzhauptstädte und Austauschpostämter von 1858 bis ca. 1870. In vielen süd- und mittelameikanischen Ländern gab es ebenfalls Nummernstempel; also keineswegs ein europäisches Phänomen.


    Diese Abstempelungen sind übrigens auch ein reizvolles & dankbares Sammelgebiet! :)

    "Mein" DomRep-Experte hat schon geantwortet:


    >>bei dieser Marke handelt es sich um die so genannte Schwindelausgabe von 1867. Der Schwindel flog erst auf, nachdem diese Marke in verschiedenen Farben und mit immer dem gleichen Stempel in den Handel kam. Es handelt sich also nicht um eine Briefmarke!<<


    Hatte ich ja auch schon vermutet...


    Falls du das Stück für seine Referenzsammlung "spenden" willst, schick mir eine PN, bitte.

    Hallo jojo30


    Die Marke zu 2 Reales zeigt das Wappen der Dominikanischen Republik - könnte eine Phantasiemarke sein. Ich frag' mal einen DomRep-Spezialisten. Kann aber dauern.


    Die „Portofreiheitsmarke” (falls sie echt ist) zeigt ein VR-Monogramm (= Victoria Regina?) Das P&SD inden vier Ecken steht heutzutage für "Planning and Spatial Development" (auf Deutsch etwa: Stadtentwicklung bzw. Raumplanung). Vielleicht weiß ein GB-Spezi mehr?

    Danke für die nette Begrüßung! :D


    asmodeus


    Gleich mal eine Frage an dich: Weißt du, ob demnächst eine neue Auflage des Ferchenbauer erscheint? Aus der Menge der in letzter Zeit u.a. bei Ebay angebotenen Auflagen von 2000 schließe ich, dass eine Neuauflage kurz bevorsteht - oder? Ich selbst habe noch die 1990er Auflage in Gebrauch und hoffe sehnsüchtig auf ein bezahlbares gebrauchtes Ex aus 2000. :)

    Liebe Forumler!


    Morgen ist es auf den Tag genau ein Jahr her, dass ich mich hier im PHILAFORUM.DE angemeldet habe. Beiträge gelesen habe ich seither einige, geschrieben leider noch keine, was zum einen an meiner knapp bemessenen Zeit liegt, zum anderen aber auch daran, dass ich noch in einigen anderen Foren in Spanien, USA und Deutschland/Österreich aktiv bin. Ich möchte mich daher zumindest einmal kurz vorstellen - rein philatelistisch natürlich:


    Mit Leib- und Magen-Sammelgebiet ist Spanien mit allem Drum und Dran, wobei mein besonderes Interesse der Postgeschichte, den Dauerserien und den Ganzsachen gilt. Spanien ist für philatelistische "Spürnasen" ein sehr dankbares Sammelgebiet, da hier im Gegensatz zu etwa Deutschland oder Österreich die Forschung auf vielen Gebieten noch in den Kinderschuhen steckt und man sich so richtig austoben kann. ;)


    Wen's interessiert, der kann ja mal auf dieser Seite nachschauen, was es so interessantes in meiner Sammlung gibt.


    Mein spezieller Liebling ist Alfonso XIII, König von Spanien von 1886 bis 1931. Den Link zur (englischsprachigen) Webseite hierzu findet Ihr in meiner Signatur (einfach draufklicken!).


    Das war's erstmal für heute. Ich würde mich freuen, wenn ich auch in diesem Forum viele Freunde und Anregungen fände!