Beiträge von loetti_p

    Also entweder bin ich blind oder ich seh's einfach nicht. 8-)


    Der KOS Schanghai ist mit ** *a und *b bekannt. :jaok:


    Ich sehe auf diesen Abschlägen jedoch keinen * und auch keinen Buchstaben, und finden kann ich den Stempel auch nirgends! :oneien: :oneien:


    Und das Datum ist mit dem 10.1.01 recht früh, wenn man beobachtet, dass die anderen erst ab 05 bekannt sind! ?( ?( ?(


    Fragen über Fragen ?( vielleicht kann mir da jemand der Spezis aus den Schutzgebieten und Kolonien weiter helfen.

    kein neues Datum :oneien:


    dafür aber ein wunderschöner und sauberer Abschlag des KOS :jaok:


    Dorfchemnitz (Bez. Chemnitz) ** 21.7.11


    ach ja, und da in diesem kleinen Dorf im Osterzgebirge im Verwendungszeitraum durchschnittlich so um die 1200 bis 1300 Leute wohnten und die Gemeinde zu dieser Zeit eher landwirtschaftlich geprägt war, wird es diesen Abschlag auch nicht zu häufig geben.

    Hier mal ein KOS auf einer französischen Marke. Daran kann man erkennen, dass der KOS auch nach Kriegsende (1.WK) auch in den Teilen die Frankreich zugeschlagen wurden weiter verwendet wurde.


    Leider ist das Datum nicht vollständig zu lesen, nur 21.6 ist zu erkennen. Da es sich bei der Marke jedoch um eine 119 b handelt ( Farbe: hellblau ) und deren Verwendung laut den mir vorliegenden Unterlagen erst ab 1920 bestätigt ist, lasse mich gerne eines besseren belehren. Könnte dies ein neues LD sein.

    Hallo Oregano,


    leider wirst du in diesem Album keine Schätze finden.


    Sorry dass ich dir keine bessere Antwort geben kann. Aber vielleicht fängst du ja doch selbst an zu sammeln. So schwer ist das nicht.


    Falls nicht, so kannst du es an eine Jugendgruppe verschenken, dafür bekommst du zwar keinen Pfennig aber ein gutes Gefühl.

    Hallo Kestral,


    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum. :D


    Wie meine Vorredner bereits geschrieben haben, sind Sammelgebiete und Co hilfreich um dir zu helfen.


    Benütze die Suchfunktion und stelle Fragen wenn du keine Antwort findest. Es gibt sehr viele Sammelgebiete aber auch genauso viele Leute die dir helfen können.


    Viel Spaß mit deinen Marken :jaok:

    Unvergesslich!


    Auch ich habe die vielen, vielen Stunden während der Happy Hour im Chat mit Hannes genossen. Er hat mich dazu gebracht mehr auf dieses abartige Zeugs zu achten.


    Hannes verließ den Chat immer erst, wenn der Trollinger alle war. Vielen Dank für die schönen Stunden, als auch für die unvergesslichen Telefonate.


    Mir geht es genauso wie meinen Vorrednern, jedes Mal wenn ich so was wie im Anhang entdecke, muss ich automatisch an Ihn denken.

    Guten Morgen Zorro,


    also ist eigentlich recht einfach, bei dem kleinen Brustschild sind an der Krone keine Schleifen und das Schild auf der Brust des Adlers, daher Brustschild ist klein. Bei dem großen Brustschild sind noch Schleifen an der Krone und das Schild auf der Brust des Adlers ist groß (großer Brustschild). Es gibt natütlich noch weitere Merkmale. Zur Unterscheidung einfach auf die Prägung achten. Geht auch ohne Lupe sehr gut! Im DSK sind bei den Brustschilden auch die Merkmale als Bild nochmals aufgeführt.

    Zu dieser Zeit konnte man in einigen Geschäften auch mit Briefmarken bezahlen. Dies war vor allem in kleineren Geschäften nicht unüblich. Zum Beispiel, ein Brot kostete zu dieser Zeit etwa 0,35 RM. Es gab damals wie heute unzählige Gründe warum Mitarbeiter Ihren Arbeitgeber bestehlen!


    V této dob, to bylo obvyklé platit známkami místo penz. Pro
    by kolky být ukradené? NapYíklad, chléb v této dob byla 0,35 RM. V minulosti i dnes existuje nkolik dovodo, pro
    zamstnanci ukradli nco od svého zamstnavatele.

    Ja Wolle hat recht! :jaok: :jaok: :jaok:


    Mein Beitrag war nicht so dolle! :oneien: :oneien: :oneien:


    Ich hätte besser schreiben sollen, dass er die beschädigten Marken aussortieren soll und dann vielleicht einen kleinen Grundstock hat, mit dem er was anfangen kann.


    Wolle hat recht was das wegwerfen angeht! Sonst hätte ich den Karton ja auch wegwerfen müssen!


    Also entschuldige ich mich hiermit, vor allem bei Alaska!

    Wird wohl eine Firmenlochung sein.


    Firmen hatten dies zum Schutz vor Diebstahl angebracht!


    Schau mal hier:


    Hallo Alaska,


    wie beide Vorredner bereits festgestellt haben, ist es nichts wert!


    Es tut mir leid, dass ich da nichts besseres zu sagen kann!!!


    Ich kenne dass aus eigener Erfahrung, ich habe eine Briefmarkensammlung geerbt, geschenkt bekommen et cetera und die ist ungeheuer wertvoll. Was meist darin endet, dass ich den Leuten sagen muss, seien Sie froh, wenn Sie 4 bis 5 Cent je Kilo fürs Altpapier bekommen.


    Ich möchte dem Opa ja nicht zu nahe treten, aber, Sammler die wirklich sammeln, wissen was Sie haben. Auch wenn man nicht jedes Jahr einen aktuellen Katalog kauft, weiss man was der eigene Bestand für einen Wert hat, zumindest ungefähr.


    Meine 2 Cent