Beiträge von miasmatic

    Moin zusammen,


    bevor DKKW sich den Stempeln und den Marken der 1. Zone zuwendet und seine schöne Reihe an Beiträgen aus seiner umfangreichen Sammlung weiterführt, möchte ich einige, bislang noch nicht gezeigte DZF bzw. PLF (nach Michel bzw. Schriftreihe Neues Handbuch der Briefmarkenkunde, Heft 8 Nordschleswig (Plebiscit 1920), Hans Andersen: Die Briefmarken von Nord-Schleswig/1962)) beisteuern, nämlich PLF 5 F b "S wie B in der unteren Schleife" und PLF 14 IV "rechte Ecke des Wertschildes gebrochen":



    Einen schönen Feierabend wünscht


    miasmatic

    Moin zusammen,


    heute zeige ich eine Blindensendung, die am 13.03.1920 von vermutlich Flensburg aus (siehe Stempel "Blindenschriftverein Flensburg"(?) links unten an die Aktien-Brauerei in Kiel lief, freigemacht mit einer Mi.-Nr. 2 zu 5Pfg. Weiterhin ist noch ein Zusatzstempel "Esperanto Lingvo International" aufgebracht, die Rückseite des Briefkuverts ist nackt ;)

    Noch eine kurze Info zur Aktien-Brauerei:

    Die Gruppe Geber-Stahlschmidt gründete die Brauerei Consul Carl Scheibel, die 1872 in die Kieler Actien-Brauerei umgewandelt wurde. 1895 wurde die Brauerei erheblich erweitert, dazu begab die Commerzbank für diese Brauerei eine 4,5 %-Hypothekar-Anleihe von einer Million Mark. Von 1876 bis 1917 wurde das Brauerei-Gelände an der Max-Planck-Straße von dieser Brauerei genutzt. Die „Brauerei Zur Eiche vormals Schwensen & Fehrs in Kiel zu Kiel“ übernahm am 27. September 1930 die „Kieler Actien-Brauerei vormals Scheibel“ durch Fusion mit Wirkung ab 1. Oktober 1929. Die Eiche-Brauerei wurde 1979 von Berliner Kindl übernommen. [Quelle: Wikipedia]



    Einen schönen Feierabend wünscht


    miasmatic

    DKKW:


    Ich glaube, es geht Jean Philippe lediglich um die letzten drei Worte im dritten Absatz Deines ersten Beitrags zu diesem Beleg:

    Viele Grüße,


    miasmatic

    Moin zusammen,


    ich zeige heute eine (ungelaufene) Ansichtskarte aus Schleswig, auf welcher ein Zeppelinüberflug abgebildet ist. Während es sich bei dem Gebäude links nach wie vor um das Schloß Gottorf handelt ;) , ist das im Hintergrund abgebildete Gebäude heute nicht mehr Sitz der früheren preußischen Provinzialregierung der Provinz Schleswig-Holstein :) . Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde durch das Kabinett Lüdemann 1948 die Verlegung des ursprünglich in Kiel wiedereröffneten Gerichts nach Schleswig als Kompensation für den Verlust der Landesverwaltung durchgesetzt und das Gericht erhielt die heutige Bezeichnung Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht. Das Gerichtsgebäude in der Gottorfstr. 2, in dem auch das Schleswig-Holsteinische Landessozialgericht und die Generalstaatsanwaltschaft untergebracht sind, liegt unmittelbar gegenüber von Schloss Gottorf. Es wurde zwischen 1876 und 1878 unter der Leitung des Landbaumeisters Franz Florenz Engelbert Hegemann erbaut und war Sitz der früheren preußischen Provinzialregierung der Provinz Schleswig-Holstein. An gleicher Stelle befand sich bis zum Brand im Januar 1868 das Bjelkesche Palais (nach seinem Erbauer Gerhard von Dernath auch Dernahtsches Palais genannt). Der Volksmund nennt den imposanten Backsteinbau Roter Elefant. Vor dem Gebäude befindet sich seit 1993 die Bronzeskulptur „Der Gehenkte“ des Worpsweder Künstlers Waldemar Otto als Mahnmal für die Opfer der nationalsozialistischen Willkürjustiz. An Stelle der vor dem Gerichtsgebäude befindlichen Grünanlage befand sich der 1906 zugeschüttete Gottorfer Mühlenteich. (Quelle: Wikipedia)


    Einen schönen Sonntag wünscht

    miasmatic


    Moin DKKW,


    Ich wohne zwar in Güby, halte mich aber sehr selten in Borgwedel auf und
    auch bei diversen Radtouren ist mir dieses Gebäude nicht aufgefallen,
    jedenfalls ist der Anblick nicht "haftengeblieben".

    Daher habe ich mich bei einem "Wissenden" erkundigt.

    Er hat seinerseits die Frage in sein Forum (wirklich beeindruckend, alte und älteste Ansichtskarten aus dem Bereich Schleswig sowie Schwansen und Angeln) eingestellt:https://gerdtams.de/129001/wer-weiss-es/

    Sobald ich Neues erfahre, werde ich dies hier kuntun ;)


    Viele Grüße,

    miasmatic

    Moin Namensvetter,


    auch von mir natürlich (leider verspätete), allerherzlichste Glückwünsche zum Wiegenfest :torte::bier: .

    Ich schließe mich wegen Deiner hervorragenden Moderation vollumfänglich meinen Vorgratulanten an und wünsche Dir weiterhin ein glückliches Händchen (Glück ist mit den Tüchtigen ;)) und natürlich beste Gesundheit.


    Beste Grüße (aus dem hohen Norden :)),


    Wolfgang/miasmatic

    Könnte es evtl. sein, dass sich jemand einen Scherz erlaubt und ein bearbeitetes Markenbild ausgedruckt und über eine entsprechende (wg. der Größe des Markenbildes) Marke der gleichen Dauerserie geklebt und somit eine Marke ohne Wertangabe "erschaffen" hat?

    Moin zusammen,


    beim "Aufräumen" diverser "Zwischenlager-Steckkarten" habe ich diese Berlin-Nr. 255 entdeckt.

    Bzgl. der Lochung "8818 27" wollte ich mich mal an die hier versammelten Experten wenden und nachfragen, was die Bedeutung dieses Perfins ist und ob dieser auch einer Firma oder Behörde zuzuordnen ist. Den Stempelabschlag vermag ich leider nicht genau zu entziffern.

    Über Unterstützung würde ich mich freuen.

    Ein schönes Wochenende wünscht

    miasmatic

    Guten Abend allerseits,


    ich zeige heute eine Postkarte aus Weseby nach Ellingstedt aus dem Jahr 1956.

    Die Bildseite der Ansichtskarte zeigt die "Sehenwürdigkeiten" Fleckebys, eines unserer Nachbardörfer mit u.a. einer Ansicht des ehemaligen Schlosses und heutigen Internates Louisenlund.

    Kosel (dänisch Koslev, die historische Namensform) ist eine Gemeinde in Schwansen im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Die Gemeinde besteht in ihrer heutigen Form seit 1977, als sie mit dem bis dahin eigenständigen Bohnert zusammengelegt wurde, und umfasst neben Kosel und Bohnert die Orte Hülsen, Lundshof, Missunde, Ornum und Weseby.

    Kosel liegt etwa 5 km nordwestlich von Eckernförde direkt an der Schlei. Die Bundesstraße 76 von Eckernförde nach Schleswig führt durch das Gemeindegebiet. Bahnanschluss besteht in Eckernförde und Rieseby. Südlich von Kosel liegt der Bültsee. (Quelle: Wikipedia)

    Der Halbspatelstempel "(24b) Kosel über Eckernförde" ist links neben der Marke abgeschlagen, die 10 Pfg. Heuss Marke wurde mit dem Zweikreisbrückenstempel "(24b) Eckernförde 10.7.56 – 13 c" entwertet.

    Einen angenehmen Abend wünscht

    miasmatic





    Moin DKKW,


    bzgl. der Standortinformationen der Poststellen in Elmshorn habe ich Herrn Martienß von der ArGe SH gefragt und bereits eine Antwort erhalten, die ich Dir per PN zukommen lasse.


    Beste Grüße,


    miasmatic

    Moin zusammen,


    ich zeige heute eine ungelaufene Ansichtskarte aus Grundhof mit der Ansicht des Kaufhauses A. Th. Jordt Inh. Johs. Hansen.

    Grundhof (dänisch: Grumtoft) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg mit 914 Einwohnern (31.12.2020). Die Gemeinde ist ein staatlich anerkannter Erholungsort.

    Grundhof wurde 1209 erstmals als Grumetold (Siedlungsplatz der Grumi) erwähnt. (Quelle: Wikipedia)



    Einen schönen Sonntag wünscht


    Wolfgang/miasmatic

    Moin zusammen,


    heute zeige ich ein kleines Heftchen aus der Zeit der Abstimmung, welches zur Erinnerung an diesen Tag damals gedruckt wurde.

    Auf dem "Cover" ;) sieht man u.a. das westliche Flensburger Fördeufer (Schiffbrücke), die St. Marien Kirche Flensburg sowie den Museumsberg.

    Im Heftchen enthalten war auch scheinbar die Berechtigung zur Abstimmung selbst (in Verbindung mit dem Paß gültig) sowie die Möglichkeit und der Nachweis, als nicht in der Abstimmungszone selbst Wohnende/r bei Gastfamilien für die Zeit der Abstimmung untergebracht zu werden.

    Auf den folgenden Seiten werden noch diverse Gasthäuser genannt, in denen die beiliegenden Verzehrgutscheine für Mittag- und Abendessen eingelöst werden konnten ("...Die Gäste werden gebeten, ihr Eßbesteck selbst mitzubringen." ;) ) sowie Veranstaltungen zum Anlaß der Abstimmung bekanntgegeben.


    Einen schönes, sonniges Wochenende wünscht


    miasmatic