Beiträge von Afredolino

    Hallo zimbo


    Kartenhai hat schon recht, von dieser Ansicht gibt es unzählige Ansichtskarten und deshalb vom Sujet nichts besonderes. Man sollte aber nicht nur die Bildseite betrachten ;) Die Frankatur ist nichts besonderes.....dafür aber die Stempelabschläge :) Das sind sogenannte "Rasierklingenstempel". Für diese Stempel gibt es ein Handbuch von Rudolf Inger.
    In diesem Buch wird dein Stempel unter der Nr. 11.03, Typ B aufgeführt und mit einem Seltenheitsfaktor 3 von möglichen 13 Punkten bewertet ( 13 = sehr selten ). Preislich ausgedrückt sind das ca. sFr. 15 - 24.- als Abgangsstempel. Als Ankunftsstempel würde er mit 5 Punkten bewertet.


    Gruss
    Afredolino

    Hallo frimer14


    Ich wage anhand eines Scann's keine genaue Farbbestimmung. Es ist schwierig zwischen gelbgrün oder gelblichgrün zu unterscheiden.
    Wenn du Sicherheit haben willst, musst du die Briefe prüfen lassen.


    Gruss
    Afredolino

    Hallo frimer14


    Die sitzende Helvetia auf deinen Briefen ist die Michel-Nr. 32. Die gibt es aber laut Zumstein-Spezial sogar in fünf verschiedenen Farbvarianten: gelbgrün, gelblichgrün, (hell)-bläulichgrün, bläulichgrün und grün, sehr satter Farbauftrag. Die einen sind anhand eines Scanns schwer zu unterscheiden.
    Bewertet wird die Einzelfrankatur laut SBK ( Schweizer Briefmarkenkatalog ) 2017 mit Fr. 25.-, das sind ca. € 23.-.
    Es gibt auch einen Katalog, der Mischfrankaturen bewertet, den besitze ich aber nicht. Ist bei deinen Briefen auch nicht relevant.


    Gruss
    Afredolino

    Hallo Tawwa


    Der erste Scann mit den "Sitzenden Helvetia's mit Schwert" haben einen KatWert von ca. € 220.-. Die beste Marke ist die 3. Marke oben li., das ist eine Type I mit 3 Lorbeerblätter'n am Schwert, die hat alleine einen KatWert von ca. € 155.-.


    Gruss
    Afredolino

    Der Zumstein-Spezial Schweiz wertet deine Marke immer noch mit einem Zuschlag von Fr. 600.-. Leider ist der Katalog halt aus dem Jahr 2000 und somit nicht mehr ganz so aktuell 8-) Und ein neuer Spezial aus dem Hause Zumstein liegt noch in weiter Ferne. Auch nach diversen Anfragen diesbezüglich kommt keine klare Antwort zurück, wann und ob es einen neuen Spezial überhaupt gibt.
    Der Michel gibt jährlich einen neuen Spezial heraus.....es ist schon sehr bedauerlich, das Zumstein das nicht auch kann. Es müsste ja nicht jedes Jahr was neues geben, aber nach bald 18 Jahren würde es mal wieder Zeit !!!!! Es gibt ja auch schon sehr viele neue Plattenfehler, die in den neuen Ausgaben des SBK aufgeführt sind, die im Zumstein auch aufgenommen werden könnten. Eigentlich schon recht peinlich, das Zumstein das nicht gebacken kriegt :( 8-) ?(


    Gruss
    Afredolino

    Hallo asmodeus


    Du zeigst uns hier ganz klar eine Doppelprägung. Diese ist im Zumstein-Spezial aufgeführt unter der Nr. 23C.2.01 und hat einen Wertzuschlag von Fr. 400.- ( Laut SBK 2017 ). Doppelprägung des rechten und oberen Rahmen's, in FRANCO und "ES" von CENTIMES. Gratuliere zu dem schönen Stück :jaok:


    Gruss
    Afredolino

    Die 2 oberen Marken mit Zierfeld haben nach dem neuen ANK-Nettokatalog einen Wert von je 20€.....also nicht gerade normale Bogenränder.
    Die untere Marke hat ein Zierfeld eben dieses Katalogherstellers....die sind häufiger und haben auch keinen besonderen Wertzuwachs.


    Gruss
    Afredolino

    Das ist bei diesen Ausgaben normal. Von 1916 bis 1920 wurden die Marken auf Papier gedruckt, das von schlechter Qualität war. So steht es jedenfalls in meinem Katalog von Yvert&Tellier.


    Gruss
    Afredolino

    Hallo Briefiee


    Wieso Waffe und Bodenwert (2) ???? ?( ?( ?( ?( Wie kommst du auf diese Bezeichnung ? Die Marke wird als "Kreuz und Wertziffer" in den Katalogen benannt.


    Interessant wäre jetzt genau die Marke gewesen, die den weissen Fleck an der 2 hat. Leider ist die Marke aber auf Faserpapier und deshalb nur ca. € 6.- Wert. Der weisse Fleck trägt nicht zu einer Wertsteigerung bei, das ist eine immerwiederkehrende Abart und somit nichts besonderes. Die restlichen Marken werten alle ca. € 1.-.


    Gruss
    Afredolino

    Ich bin nicht der Spezialist für Eisenbahnmarken....aber nach meinem Katalog ( SBK ) müssten das die Nr. 3 und 7 aus den Jahren 1913/14 sein: dünne schwarze Wertziffern, Papier fein gegittert, sägeartig gezähnt. Der Wert beider Marken beläuft sich auf gesamt Fr. 4.-, also auch ca. € 4.-.


    Gruss
    Afredolino

    Hallo matzewurmb


    So einfach lassen sich diese Marken nicht schätzen. Da kommt es sehr auf die dicke des Papier's und die Farbe des Seidenfaden's an. Beide Marken sind aber von 2. Qualität, weil sie z.T. stark angeschnitten sind. Also mit grossen €-Beträgen darfst du nicht rechnen. Kannst du keine besseren Scanns einstellen, auch von den Rückseiten ?


    Gruss
    Afredolino