Beiträge von Ästhetiker

    Zugegeben, die Menschheit hat dringendere Probleme zu lösen als diese hier..... aber mir ist heute mal wieder ein Befund aufgefallen den ich hier zeigen möchte.
    Bei ebay gibt es diese schönen Marken mit Befund:


    ebay Auktion 113-115


    Marken und Stempel sind echt.
    Die Qualität ist einwandfrei.


    So weit so gut. Es gibt hier einen Befund und nicht nur einen Kurzbefund, sehr gut für diese Marken, auch wenn der Befund von 2010 ist. Dann ist der Text doch wohl auch sehr gut .... sollte man meinen.
    Interessant ist das die Marken auch signiert sind, und zwar einen halben Zahn höher.


    Wo liegt also der Mangel?
    Und wie würde der Text lauten wenn die Marken tiefst geprüft wären?


    Gruß
    Christian

    Wenn zwei sich streiten freut sich der dritte. In diesem Fall der Verkäufer. Auktion halt.
    Die 120 ist eine schwierige Marke, da der Rahmen sehr schmal ist. Hier kann man eine Dezentrierung nach oben sehen, nicht schön. Hätte ich nicht genommen, nö. Aber 10% ist schon extrem geizig, da glaube ich nicht das es viel Ware zu diesem Kurs gibt.
    Gruß
    Christian

    Hey Mike,
    Du kannst das Wasserzeichen auch ohne Hilfsmittel ganz gut erkennen wenn Du die Bildseite der Marke betrachtest. Funktioniert auch wenn Sie noch aufgeklebt ist, z.B auf einer Postkarte. Die Marke gegen das Tageslicht ganz flach halten. Also nicht im normalen 90 Gradwinkel sondern nur 5 Grad ....
    Gruß
    Christian

    Hallo kartenhai,
    Suchen macht eigentlich nur Spass wenn man gelegentlich auch mal etwas findet. Wenn man also eine DDR Marke ohne Plattenfehler sucht, stehen die Chanchen 50 : 50 das man irgendwann auch mal eine findet :D
    Bei diesen teuren Besonderheiten sieht der Fall schon anders aus, leider. Also, Butter bei die Fische 8-) wer hat schon mal was Feines gefunden?
    Ich fang gleich mal an: Alibes, eine 916b ** bei einem Tauschtag, lag da einfach so in einem Album rum .. erst zur Farbprüfung, dann zu Felzmann 2500€, von dort aus zum Schlegel, der hat irgendwo einen gelben Punkt gefunden, dann war sie nur noch 800€ wert, vor den Kosten, naja besser wie nix :rolleyes:


    Gruß
    Christian

    So, ein erster Schritt ist getan.
    Ich habe bei einem Händler die kompletten Lindner T DDR Alben gekauft, gebraucht aber gut erhalten. Keinen nennenswerten Probleme mit welliger Folie, wo man bei diesen Alben, wenn gebraucht, immer darauf achten muss. Mir gefällt das System von Lindner, die Marken lassen sich ganz leicht einsortieren, man kann die Rückseite sehen, man kann Eckränder einstecken oder einfach mal 2 oder 3 Stück nebeneinander. Es lassen sich auch problemlos weiter Blankoseiten in den Ringbinder dazwischen einsortieren, für Belege, Atteste oder einfach weitere Marken, z.B. postfrisch...


    Wooo ich gerade postfrisch tippe, ein Sammler aus dem Forum hat mir ein schönes Angebot für postfrisch 59-90 gemacht, das ich auch angenommen habe. Die Alben habe ich ja schon :)


    Gruß
    Christian

    Hallo Hartmut,
    ich meinte diese Vollstempel hier, die ja auch entsprechend von den Prüfern gekennzeichnet werden. Ich würde wetten das die von Hand abgeschlagen wurden,falls ja, interessiert mich ob das auch später noch so gemacht wurde, also von Hand und als Vollstempel, oder ob es dann nur noch die von Dir gezeigten maschinellen Abschläge über 4 Ecken gab. Die Vollstempel späterer Jahre also nicht maschinell hergestellt wurden.
    Gruß
    Christian

    Hallo zusammen,
    erst einmal Danke für die Infos.


    Als Bund und Reich Sammler bin natürlich schon sehr verwöhnt was sammelwürdige Abschläge angeht. Siehe Bilder unten, so sehen meine Bund Alben aus, und die Schönsten kommen dann in ein Vordruckalbum. Das die Abschläge der Unfallverhütung sicherlich keinen Brief gesehen haben ist auch klar, schon wegen der noch vorhandenen Gummierung. Der ursprüngliche Sammler hat sich vor vielen Jahren die Mühe gemacht und ich weiss das jetzt zu würdigen. Die Marken sind keine Massenware (Frankfurt, Berlin, Weiden), sie sind zeitgerecht entwertet und halt ästhetisch sehr ansprechend.


    Vor einiger Zeit habe ich mir mal einen Sack aktuellen Schnibbelkram geschnappt und die besten Stücke abgelöst. Das Ergebnis ist ganz nett, aber halt fast immer Briefzentrum.


    Lange Rede, wenn also ein Sammler aus der DDR die Marken in seinem Postamt hat abstempeln lassen ist mir das recht, die Marken nehme ich gerne auch mit Gummi.


    Wenn die Marken von einem Stempelkombinat im industriellen Maßstab von Hand abgestempelt wurden fände ich das nicht so toll, wäre in meinen Augen aber noch sammelwürdig.


    Was in meiner kleinen Welt garnicht geht sind maschinelle Abstempelungen wie bei uns dieses Frankfurt und Berlin Zeugs oder Abschläge wo man keinen Ort und kein Datum lesen kann. So was kommt mir nicht ins Album.


    Ich greife mir demnächst mal eine postfrische Sammlung die ich mit geprüften Spitzen ergänze. Bei den gestempelten Sachen werde ich erst einmal auf den Tauschbörsen schauen... Warum es die Orts-Vollstempel nicht in größeren Mengen gibt ist mir aber immer noch nicht klar.


    Ach ja, im Michel steht sinngemäß, das man die 24 Stempel, die zu Philazwecken gebraucht wurden bei den Prüfern erfragen kann - soll. Hat das von Euch schon mal jemand versucht ,oder gibt es da einen link...?


    wolleauslauf  
    "1 x maschinelle Bogenstempel ( aussehend wie Tagesstempel )"
    bist Du sicher das diese Stempel maschinell aufgetragen wurden?




    Gruß
    Christian

    Naja wenn selbst der Michel aufgibt und keine o gestempelte Wertung abdruckt, dann ist da doch offensichtlich was ganz grundsätzlich anders gelaufen als bei uns im westen .... aber lass mal gut sein war vielleicht einfach eine dumme Idee DDR zu sammeln ... oder hier ein Thema zu eröffnen
    und wech
    C

    Hey KJ,
    Danke für die Info,
    in meinem Michel junior findet sich dieses Zeichen sogar ausschließlich neben **
    Was was war da los in der DDR, haben die Menschen dort keine Briefe geschrieben?
    sehr seltsam


    Gruß
    Christian

    Moin Ihr Sozis 8-) ,
    ich habe neulich bei ebay eine ** DDR Sammlung in einem Deutschland Klassik Vordruck der Deutschen Post gesehen, feine Sache dachte ich, ästhetisch sehr ansprechend, Bild ist unten.


    Der Sammeltrieb war also geweckt, die Sammlung selber ist jedoch komplett ungeprüft und der VK hat sie wohl selber hochgeboten, (keinen Abnehmer für sein Gebot gefunden und sie dann wieder eingestellt)...naja.


    Also lautet die Frage: Wie komme ich an eine feine DDR Sammlung?


    Zunächst, ich habe keinen blassen Schimmer von diesem Sammelgebiet.
    Mein Sammelgebiet ist BUND o, Infla o, Alibes und ein wenig Reich bis 33, Kleinschriftstempel...


    OK, der aktuelle Plan:
    Eine fast komplette ** Sammlung kaufen, mind. ab 1960/55 komplett bis 90 in irgendeinem Vordruckalbum und dann die Spitzen geprüft ergänzen.


    Das ganze dann auch gerne mal in gestempelter Erhaltung, obwohl das ein Ding der Unmöglichkeit zu sein scheint, da ich nach 2 Tagen Suche kaum einen sammelwürdigen Stempel bei ebay gefunden habe, hmm seltsam.


    Also erst einmal nur postfrisch, hier habe ich einige wenige geprüfte Werte bei ebay gefunden und wollte Euch fragen wie die geprüften Marken gehandelt werden in % vom Michel oder in Euro, und ob es Probleme / Fälschungen bei den BPP Prüfstempeln gibt und was von den Altprüfungen zu halten ist.


    Also z.B. aktuell gefunden BPP tiefst Marxblöcke alle 4 für 179.-€
    Chinesen 3er Satz BPP tiefst für 89.-€


    Ein Chinesen 286-88, schön gestempelt, tiefst gepr. Paul gesehen aber mit schraffierten Kreisen neben dem Prüfstempel, beim VK nachgefragt was das soll aber keine Antwort bekommen... macht man das jetzt so?



    Gruß
    Christian

    Hey, bei einer BPP gestempelten Zeppelin Marke ist mir das schon mal passiert. Die hatte wohl einen Falz den der stumpfsinnige Erbe abreißen wollte. Hat auch geklappt, aber die Marke hatte an der Stelle des Falz jetzt eine dünne Stelle, war aber immer noch ein Schnäppchen.


    Ware wo die BPP Stempel gefälscht waren kam immer von sog. seriösen Händlern, als ob es die geben würde lol.


    Ich glaube grundsätzlich ist man bei ebay immer besser aufgehoben, da man dort als Käufer, über ebay, einen gewissen Schutz hat. Bei paypal Zahlungen erst recht.


    Um auf Deine Frage zurück zu kommen .... zum Nachprüfen würde ich die Ware auf keinen Fall schicken. Wenn was ist sieht man das doch selber.


    Gruß
    C