Beiträge von portocard

    Ich habe in den letzten Tagen Briefe aus Belgien, Finnland, Italien und den Niederlanden, und dies aus allen vier Ländern mehrfach (von verschiedenen Absendern) bekommen. Alle waren mit "Altwährungs"-Briefmarken frankiert.


    Wie man das nennt, ob Doublettenalbum oder Sammelalbum ist ja sekundär.
    Es war nach einer Albumsorte mit losen Blättern aber ohne Kunststoff gefragt, ich glaube, dass dieses Albun von Schaubek das einzige in der Art ist, was heute vertrieben wird (und man auch eine Nachkaufgarantie hat, das Album hatte schon mein Grossvater).
    Und wenn die dort von 30 Seiten Schreiben, meinen die 30 Blatt!!


    Hallo,


    der MHB 57 + 58 besteht aus jeweils 10 der im Katalog dargestellten Reihen.
    Es steht dort auch:
    "10 Reihen senkrecht mit 10 Feldern waagerecht, wie nachstehend"
    Diese MHB konnten ganz normal bei der Versandstelle für Sammlermarken bei der Deutschen Reichspost bestellt werden.


    Teile dieser MHB werden nur als die darin noch enthaltenen Zusammendrucke berechnet.


    Fred

    Hallo,


    wenn ich es richtig in Erinnerung habe (von meiner Ausbildung beim DOSB), war das der "N"ational "S"ozialistische "R"eichsbund für "L"eibesübungen.
    Das war die Dachorganisation für alle Sportverbände im Dritten Reich, also wie heute der DOSB (Nachfolger oder Fusionsgebilde aus DSB und NOK).


    Ich denke es ist dann wohl ein Selbstbucher-R-Zettel

    Hallo Klaus,


    der Stempel ist in seiner Grösse schon richtig!! Aber verkehrt ist, dass er auf dieser Marke sitzt. Es handelt sich dabei um eine Zufallsentwertung aus den Niederlanden. Eventuell von einem Reisenden in der "verkehrten" Briefkasten geworfen??

    Hallo Hannes,
    das Porto für eine Fernpostkarte war 8000Mark
    und wenn ich mich nicht verzählt habe, sehe ich 27 Marken zu 300Mark = 8100Mark, also im Aufbrauch der kleinen Wertstufen eine leichte Überfrankatur

    Zitat

    Original von T1000er


    Zuerst ein paar Jahre Nickel, dann die Umstellung auf 10 DM Silber.


    Lassen wir uns einfach mal überraschen!!!


    Da kannst du Recht haben, bedenkt man, dass wir ja mit der Einführung des Euro ja schon eine weitere Erhöhung des Nominals hatten. Denn eigentlich haben wir ja zur Zeit "20-DM-Stücke"!!!!!

    Zitat

    Original von dark rider
    wie würdest du die marke den einschätzen ? ist das stück für einen qualitätsorientierten philatelisten noch sammelwürdig ?


    nochmal, sammelwuerdigkeit und qualitaetskriterien sind absolut subjektiv.
    wenn ein objekt fuer mich persoenlich sammelwuerdig ist oder meiner meinung nach "in die tonne gehoert", muss dies evenetuell fuer die breite masse oder einzelne noch lange nicht zutreffen.
    also versuche doch bitte nicht, mich zu aussagen zu bewegen, die dann als "beweis" + "allgemeinmeinung" fuer oder gegen eine qualitaetseinschaetzung eines anbieters gelten sollen. ausserdem bin ich nicht in der lage mir ueber das objekt eine meinung zu bilden, es ist mir zu modern.

    hallo dark rider,


    leider sind ja qualitaetskriterien "pracht", "luxus" oder "kabinett" rein subjektiver art. was fuer den einen "luxus" sein mag kann fuer den andren schon ein "knochen" sein. da kann man sich nie darauf verlassen und muss seine eigenen wiederum auch nur subjektive einschaetzung finden.
    was aber schon grenzwertig ist, ist "pracht mit zwei kleinen knittern" und das bei einer nicht raren marke.


    ´portocard´

    Hallo Nils,


    hättest du denn zu einem Befund wie dem im Anhang Vertrauen??


    @alle


    habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, eas ist, wenn ihr ein relativ teures Stück mit Attest verkauft und und es stellt sich im Nachhinein heraus es ist doch eine Fälschung, Verfälschung, wie auch immer - wie ist die Haftungs- und Rechtsfrage??


    ihr habt einen postfrischen Posthornsatz mit Attest gekauft, würdet ihr oder habt ihr die Zugehörigkeit und Übereinstimmung der gelieferten Marken zum mtgelieferten Attest überprüft??


    könnt ihr euch vorstellen, dass es Prüfer geben soll, die bei bestimmten Prüfungen erst einmal zwei Sammler fragen müssen ob die Marke oder der Beleg echt sind??