Beiträge von oldebuche1945

    Hallo,
    die von caputo erwähnten Lose der 153. Rauss-Auktion haben sehr gute
    Ergebnisse gebracht.
    Was die Festlegung des Schätzpreises(Startpreis) anbelangt, ist es für den
    Auktionator/Firma gerade für Ganzsachen Kaiserreich China sehr schwierig
    und äusserst zeitintensiv.


    Wenn ich die Nr. 511 betrachte, wo die Differenz zwischen Startpreis und
    Zuschlag am größten ist, dann kann man schon auf vorherig geäusserte
    Gedanken kommen, aber mit Vorsicht.
    Der hohe Zuschlag ( 11500.- Euro) muß wohl mit den Stempeln zusammen-
    hängen.
    Ein Beleg mit sechs verschiedenen Stempeln ist schon ein "Leckerli".


    Lt. Beschreibung des Lots handelt es sich um einen Stempel
    aus - Tschonghangkang -.
    Dieser Ort ist nicht zu finden, es sei denn, da fuhr ein mobiles Postbüro
    vorbei und führte diesen Stempel.
    Also etwas für absolute Kenner, denen dieser Beleg einen Kleinwagen
    wert war,
    meint oldebuche1945.
    MfG
    oldebuche1945

    Hallo,
    der Beleg nach Leningrad ist eine echte Rarität, denn die Einwohner haben wohl alles
    Brennbare in ihrer Not durch den Schornstein gejagt.


    Deshalb sind solche Belege sehr selten.


    Möchte keinesfalls den Thread verwursteln, aber dennoch zeigen, wohin die
    damalige BLÖDHEIT bestenfalls hingeführt hat.
    Wie gesagt, bestenfalls ein vegetieren in der Gefangenschaft, zur Erinnerung.


    Dazu 2 Belege als Ergebnis der "Geschichte".


    MfG
    oldebuche1945

    Hallo ZT
    für die 2389 (Skispringen) mit MW von 1,70 ME und die Mi-Nr.
    2457 (Karin Enke) -Eisschnelllauf werden 0,70 ME ausgewiesen.
    Auflagen-Zahlen werden garnicht erwähnt, da wäre der Mikkel wohl
    überfordert, bei den enorm vielen Ausgaben.
    Bei gut sortierten Auktionshäusern werden schon mal Erstausgaben der
    frühen 50iger Jahre zu ansehnlichen Preisen angeboten.
    Briefe mit diesen Marken sind rar und teuer.
    MfG
    oldebuche1945

    Hallo,
    @ tristan
    Zu der DCF-Serie (Chinesen ) gab es keine serienbezogene Klappkarte.
    Die 3 gezeigten Marken mit Stempel vom 27.06.51(Ersttag) befinden sich auf
    einer Klappkarte die es zu diesem Zeitpunkt garnicht gab.
    Daher ,wie schon vorher vermutet, nachträglich aufgebracht.
    MfG
    oldebuche1945

    Hallo,
    ganz eindeutig ist der obere Block eine Fälschung.
    Die Farben der Marken 2 und 3 unterscheiden sich hier unwesentlich.
    Außerdem sind beide Marken versetzt, Nr. 3 geht nach unten.
    Er entspricht bis auf das Papier im wesentlichen dem im Fälschungslabel
    gezeigten.
    Habe mal meinen Block angeschaut und den Zumstein zur Hand genommen,
    da sieht das Papier wie dein unterer Block aus und ein "Hänger" zwischen
    2. und 3. Marke gibt es auch nicht. Wäre auch bei der Qualität der
    Schweizer Marken absurd.
    MfG
    oldebuche1945

    Hallo,
    hatte mit 10 Fehlern gerechnet, aber manchmal ist man schier unersättlich.
    Also bei der 10 am Fuß fehlt der weiße Streifen nach links aufwärts.
    Außerdem unten in der rechten Ecke (über A) ist ein Knick in der Abwärts-
    linie.
    MfG

    HAllo,
    nun weiter im Text:
    Bei der 5: Rechts am Berg die Schraffur geändert ,
    und daneben die Schraffur heruntergezogen.
    Bei der 15: Links oben, weißer Punkt über der 1 verkleinert.
    Bei der 20: Striche am Bachrand rechts
    Striche am großen Viaduktbogen fehlen

    Hallo,
    mir liegt der Original-Block vor!
    Da sind die Schienen gerade, aber auf dem Bild geschlängelt, da kann
    man schon in die Irre geführt werden.


    Bei der 10 ist ein Haus am See zuviel.
    Bei der 15 ist eine Bergspitze zu wenig.

    Hallo,
    bei der 5 ist unten die Rundung demoliert sowie das Haus rechts unten
    ist zu groß mit 2 Fenstern.
    Bei der 10 schlängeln sich die Schienen.
    Bei der 15 hört die Serpentine von unten links plötzlich auf.
    Diese 5 hat Buchten.
    Bei der 20 ist der Bach hier durchgehend(keine Felsen) und die Brücke ist
    zu breit.

    Hallo,
    mir ist die 227 in die Hände gefallen(Nachdruck mit Stecher: Sprenger)
    die sieht doch etwas anders aus.
    Zur 122 noch, über dem H ist auf der Wasserfläche ein weißer Fleck.
    MfG
    oldebuche1945

    Hallo,
    1. das Markenbild muß allseitig an die innere Randlinie (hecki)
    2. die Fahne im Bereich -HELVETIA- ist blank
    3. der rechte Name ist falsch, er lautet (Sprenger) o.s.ä.
    4. Die Namen gehören weiter zur Ecke


    MfG
    oldebuche1945

    Hallo valky,
    insgesamt eine schöne Schweiz-Sammlung, aber in dieser Darstellung nicht
    sehr ansprechend.
    Da kann man viel mehr daraus machen.
    Die Strublis sind zwar nicht so zahlreich, aber in der Serie 20-28 * und
    anschließend können schon einige Granaten enthalten sein !!!
    Die vielen Luftpostmarken muß man erstmal zusammenbekommen,
    das ist nicht so einfach.
    Der PAX-Satz ist wohl bis auf die 5 Franken komplett, also auch ein
    guter Bestand.
    Dazu die Blocks und die anderen Marken, geschweige Liechtenstein als
    Zugabe, das ist schon etwas mit Substanz.
    Das Problem bei den Händler ist, das sie "satt" sind und voll bis unter
    die Zimmerdecke. Deshalb kommt es zu diesen abstrusen Angeboten.
    Bereite es bitte auf, und wie schon vorgeschlagen, bei einer
    Auktionsfirma so einliefern, das die Schmankerln richtig ins Auge fallen.
    Vielleicht hilft es weiter.
    MfG
    oldebuche1945

    HAllo,
    der BSC HALLENSIA hatte damals einen ziemlich großen Mitgliederkreis !


    Deshalb wurde für die "Auswärtigen Mitglieder" am 5.03. eine Tagung
    einberufen.
    Womit wollte man die Aufmerksamkeit der Mitglieder erreichen???
    Wenn nicht mit den neuesten Sondermarken, die dann vorrätig waren.
    Das hat man so organisiert, ohne nach Läpsch oder zum Brocken
    zu rammeln.
    Interessant ist der Beleg auch deshalb, weil er aus der Korrespondenz
    des ehemaligen Prüfers W. Flaschendräger aus Halle zu stammen
    scheint. Der hatte ja SBZ-Bezirkshandstempel geprüft, aber mit z.T.
    fragwürdigen Ergebnissen.
    MfG
    oldebuche1945