Beiträge von Filli

    Alles ist richtig geschrieben. Deshalb habe ich ja auch 2 unbestellte Kataloge mehr (außer dem gewünschten PF/Bund) ;):).


    Ich warte immer noch auf den "Rücksende- oder Abholservice":D. Mir ging es bei der Datenlöschung vor allem darum, keine weiteren Zusendungen zu bekommen. Mit der Datenlöschung waren sie wirklich "hartleibig", so daß erst das angedrohte Bußgeld (geldbewehrte Abmahnung) Wirkung gezeigt hat.

    Ich habe Plattenfehle/BRD,Österreich und Münzen/Euroländer in (kostenlosen) Werbeaktionen zugeschickt bekommen, mußte dann aber sehr aggresiv mit juristischer Abmahnungsandrohung meiner Datenlöschung Nachdruck verleihen, da mir weiterhin unaufgefordert (trotz Wiederspruch) kostenpflichtig Artikel geschickt wurden.


    Wer sich solch ein agressives Werbemodell leistet, muß halt auch damit rechnen daß nicht alle weiterhin unbestellte, kostenpflichtige, Angebote akzeptiert werden. Es waren ja nicht nur die VK, die erst mit der "kostenlosen" Sendung berechnet wurden. Für "privat" sind diese vorher unaufgefordert (!) zu beziffern, während "Kaufleute" diese aktiv einfordern können/müssen/sollten.

    ...ein paar nette Rundstempel....


    Und das ist auch noch ein "negatives Kriterium", weil "typisch deutsch". USA-Abschläge "sollten eigentlich" neben der Marke abgeschlagen sein (bessere Lesbarkeit) und die Marke selbst nur "irgendwie entwertet (gekillt)" sein.


    Viel (übliches/billiges) Material - sicher verkäuflich für Sammlungsanfänger - aber ein Beispiel für die "1€"-Angebote in der Bucht.

    Vichy.


    Meiner Meinung nach gehört das Wort in Klammern als Ergänzung hinter die "......1 Pfund auf 1 Pfund ().....".

    Lesen kann ich es nicht, sinnvoll wäre wohl "saure". Sollte der 1. Buchstabe ein "G" sein, könnte es auch "grüne" sein. Hilft das evtl. weiter?

    Heliklaus


    Solltest Du so eine Markierung tatsächlich so anbringen, dann hast Du (mit verlaub gesagt) einen "Sprung in der Schüssel" und nicht im Korb:).

    Grafikprogramme erlauben so etwas - auch in besserer Form - am Bild ganz einfach^^, deshalb "krieche ich Dir nicht auf dem Leim" und vermeide das "Forengewitter" (Wie kann man nur .........).

    Heliklaus, auf die runden Bildchen klicken ist SUPER!!!


    Nur ein Klick und man ist da ;)

    Das hatte ich an anderer Stelle bereits erwähnt (@heliklaus/nur 1. bzw. 1. Beitrag bearbeiten). Deswegen ja mein Einwand, das die Idee nicht immer und absolut zum Ergebnis führt. Also je nach dem wie der Nutzer den Beitrag anklickt.

    Leider ist bei der DDR eigentlich nur der Jahrgang 1949 bis so 1954/56 (SM) in gest. oder postfrisch interessant. Da hapert es in fast allen Angeboten. Ist die Sammlung in diesem Sinne "vollständig", ist sie auch begehrt.

    Mit Falz sieht es dann - was das Interesse betrifft - auch schon schlechter aus.

    Dabei nehme ich best. Dauerserien (z.B. "Köpfe" oder "5-Jahrplan" sowie WZ u.ä.) einmal aus. Hier sind spezielle Ausgaben von Spezialisten gefragt.



    Liebe Freunde der "Coronakarten",


    Mir liegt nun die


    1. Fehlklebung der Marke in Blau:):P


    vor. Sie ist verkantet/schräg aufgeklebt. Also eine riesige Besonderheit;).


    Technisch eigentlich nur möglich, wenn die Karte im Einzug etwas gehängt hat, da die Marken zum Verkleben von einer großen Rolle -parallel zum Kartenlauf - abgespult werden.


    Die Farbe der Marken für die Karten ergibt sich damit übrigens zufällig.

    Heliklaus

    Deine angedachte Variante hat einen prinzipiellen Denkfehler.


    Es gibt 2 Möglichkeiten das Thema zu öffen. Ich kann mir auch nur den letzten Beitrag anzeigen lassen. Hat dann jemand geschrieben, sehe ich in dieser Variante den Erstbeitrag nicht. Ansonsten müßte dann Dein Beitrag mit einer exclusiven Schreibsperre für andere Nutzer durch den Betreiber/Admins versehen werden. Das würden dann aber Sonderrechte sein, die so nach und nach viele für Ihr Thema einfordern würden.

    @all es gibt auch noch eine 3. Variante:


    -Schreibzugriffe sind nur erlaubt, solange kein neuer Beitrag hochgeladen wurde. Das reicht - meiner Meinung nach - aus um offensichtlich sachliche Fehler/Rechtschreibfehler o.ä. - zu korrigieren.


    - Alles andere nach einem neuen Beitrag kann genau so gut - mit Hinweis zur sachlichen Richtigstellung/Korrektur des UrsprungsBeitrages (s. #xxx) - in einem Nachtrags-/Ergänzungsbeitrag erfolgen.


    - Mir persönlich sind selbst 4 Wochen zu lang. Ich befürworte meine obige Variante.


    Triviales Beispiel: Ich bitte 1 SK postfrisch an, nehme das Geld, verschicke dann und korrigiere in meinem Angabot das "postfrisch" - weil ich es erst später bemerkt habe - in "teilweise postfrisch". Die Korrekturangabe ist da dann auch kein sicheres Zeichen für eine Textmanipulation, weil es auch eine Schreibfehlerkorrektur gewesen sein kann!


    Es gibt - aus Erfahrung heraus - viel böswilligere Varianten (s. oben bereits benannt (Beitragslöschung)).


    Nachtrag: Mein Vorschlag geht natürlich nur zu realisieren, wenn es die Foren-SW auch zu läßt.


    Ich haben fertig:);)

    Alles ist schon geschrieben. Hoffentlich sind die Marken auf Falz und nicht (wie bereits bemerkt mit Leim eingeklebt). Zumindest sehen sie ordentlich aus, da könnte einer sich für interessieren (aber mit wenig Hoffnung).


    Dann alles für den obligatorischen einen Euro in der Bucht einstellen - es sei denn, Du willst sie behalten und ggfls. weiter sammeln. Da warte aber noch für einen Katalogerwerb. Das lohnt sich momentan noch nicht.

    Danke, ja. Mich interessiert nur der Inhalt/die Aussage zu der V-Mail-Versendung.


    Zur Erläuterung:

    Um Transportkapazität im 2. WK aus entfernten Gebieten in den Transportflugzeugen zu sparen (das ging in die .zig Tonnen an Briefen), wurden die Feldpostbriefe auf Microfilm verfilmt. Diese Filme wurden in der USA ausgedruckt und wie richtige Briefe verschickt. Soweit zum Wesenlichen. In dem Artikel sollen aber Details stehen.


    Danke Heliklaus, natürlich hat das Zeit.