Beiträge von uli

    Ich kann eure Empörung verstehen, bitte aber darum den Ball flach zu halten. Der Versand solchen Spams ist nicht komplett zu verhindern. Wer genug Energie aufwendet, bekommt Zugang zu öffentlich einsehbaren email-Adressen, auch wenn diese nur einem eingeschränkten Kreis - hier: den Forumsmitgliedern - zugängig sind.


    Für mich zeigt der Vorfall vor allem zwei Dinge:

    1) Wer die Erwartung hat von Spam komplett verschont zu werden, darf seine email-Adresse nicht veröffentlichen. Das gilt nicht nur für das Forum, sondern grundsätzlich.

    2) Die Spam-Filter bei euren email-Providern und -Programmen funktionieren schlecht, wenn ihr überhaupt welche nutzt. Solche emails bekommt man normalerweise zu 99% gar nicht mit, wenn man die gängigen Regeln einhält.


    Löscht den Mist, guckt, was man besser machen kann, und geniesst das schöne Wetter.


    Gruß

    Uli

    Die Seite gibt es noch? Ich bin echt überrascht. Eine eigentlich gute Idee, bei der die Betreiber aber mangels ausreichend Ahnung keine Vorstellung hatten, was das alles - vor allem an Aufwand - bedeutet.


    Ich war dort kurze Zeit angemeldet und habe es ausprobiert, bin aber ziemlich schnell ernüchtert worden. Neben den hier im Forum und im Parallelethread auf den phliaseiten erwähnten Vor- und Nachteilen - hier möchte ich vor allem die ausgesprochen schlechte Bedienung der Seite erwähnen - gibt es ein großes Problem, das nirgends erwähnt wird: Beliebte Sachen finden super schnell Käufer! Was sich zuerst einmal - für Verkäufer - sehr gut anhört, ist aber ein echtes Manko. Als Käufer musst du permanent nachsehen, ansonsten hast du keine Chance gegen die Leute, die das tun. Ich hatte meine Angebote ratz-fatz an den Mann gebracht und ordentlich Tauschpunkte erhalten, konnte damit aber nichts anfangen, weil das Material, was mich interessierte, selten angeboten wurde und deshalb schneller wieder weg war, als ich gucken konnte. Angebote, die lange aufrufbar waren, waren entweder maßlos überteuert (Bund zu 25% Michel und mehr) oder qualitativ schlecht.


    Deshalb: Daumen runter, es gibt bessere Möglichkeiten für Tausch, Kauf und Verkauf.


    Gruß

    Uli

    Im ANK steht unter dieser Marke über den Wert: "auf Brief: 1150,- Euro

    Schau mal bitte genau hin; Vor "auf Brief" steht noch ein nicht ausgefülltes Quadrat, das Zeichen für eine geschnittene Marke. Die Notierung gilt also für eine geschnittene Marke auf Brief, nicht für eine gezähnte Marke oder ggf. andere Varianten.

    Gruß

    Uli

    Mal mit Sicht aus einer etwas größeren Flughöhe: Es wäre zwar schön, wenn man jede Marke nur einmal anpacken müsste, um diese in ihre endgültige "Position" zu bringen. Aber je unbekannter das Gebiet und die Marken für einen sind und je mehr unterschiedliche Marken zu sortieren sind, desto aussichtsloser und hinderlicher ist dieses Vorgehen. Deshalb meine zwei Tipps:


    Nicht versuchen direkt (zu) genau zu sortieren, lieber grob vorgehen. Meiner Erfahrung nach sind 10 bis max. 20 "Töpfe" okay, bei mehr verzettelt man sich schnell. Nach welchem Kriterium - Farbe, Format, Motiv, Wertstufe, Jahrgang, ... - man je Stufe am besten vorgeht, muss man selber herausfinden. Das Vorgehen wird dadurch zwar mehrstufig, aber am Ende kostet das wahrscheinlich nicht mehr Zeit und Nerven und es hat auch den Vorteil wenig Platz zu benötigen (siehe Pete).


    Man sollte schauen direkt von Anfang an uninteressante Marken auszusortieren, dann wird die zu sortierende Menge an Marken in den nachfolgenden Stufen ggf. deutlich kleiner. Marken, welche eine intensivere Behandlung (Begutachtung und Recherche) benötigen, schaut man sich dann ganz zum Schluß und in Ruhe an.


    Gruß

    Uli

    Alles richtig, aber zwei Dinge möchte ich noch etwas schärfen ....

    Da geht es nicht um die dargestellten Briefmarken, sondern um das Fotografieren/Scannen, Bearbeiten und Zurverfügungstellen der Aufnahmen. Die einzige Möglichkeit, das zu unterbinden, wäre, die Marken selbst einzuscannen und auf einer Plattform gratis anzubieten.

    Bei einem seriösen Anbieter ist im Kaufpreis zudem enthalten, dass die Agentur sich um die Abgabe evtl. fälliger Lizenzgebühren gegenüber dem Urheber kümmert. Der Nutzer des Bildes kauft also ein "Rund-um-Paket" und Sicherheit.


    Auf Briefmarken ist ein Urheberrecht gültig, d.h. selbst wenn du eine postfrische Briefmarke scannst wird das fällig.

    Für das Scannen muss man nicht zahlen und auch eine rein private Verwendung des Scans ist kostenfrei. Fällig kann eine Lizenzgebühr für Marken der DPAG werden, wenn du das Bild veröffentlichst. Wie das bei anderen Briefmarken - andere Postdienstleister, andere Länder - aussieht, weiß ich nicht.


    Gruß

    Uli

    phosphoreszierend wäre die richtige Definition!

    Bei den Heuss-Marken? Nein, die y-Typen haben eine unter UV-Licht gelb leuchtende Fluoreszenz im Papier und die x-Typen "nur" einen Aufheller ("Weißmacher"). Letzteres ist zwar auch eine Form der Fluoreszenz, hat aber (beides) nichts mit Phosphoreszenz zu tun. Siehe z.B.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Optische_Aufheller . Die y-Typen und später viele Marken mehr haben nochmals eine besondere Fluoreszenz erhalten, damit diese in Sortieranlagen erkannt werden können.

    Gruß

    Uli


    P.S.: Es wäre schön, wenn du dich etwas genauer ausdrücken könntest und nicht nur Halbsätze posten würdest. Macht auch die Beantwortung deutlich einfacher.

    Ich vermute mal, dass

    - das eine Frage ist,

    - dahinter die Frage steht, ob das überhaupt verschiedene Typen sind und eine y-Marke dabei ist

    - dass das Bild eine Aufnahme unter UV-Licht ist.


    Meine Antwort: Das sind alles x-Typen, bei denen die weiß leuchtenden Aufheller im Papier unterschiedlich stark vorhanden sind. Da gibt es schon "ab Werk" unterschiedliche Intensitäten und z.B. langes Wässern kann eine solche Marke verblassen lassen. Die fluoreszierende y-Type leuchtet unter UV-Licht gelblich und das macht von deinen Marken keine. Im Thread Heuss Lumogen erkennen findest ein Bild, in dem man die Unterschiede gut sehen kann, und ein paar Tipps.


    Gruß

    Uli

    Hallo,


    in den letzten Monaten hat einiges Material als "Beifang" zu mir gefunden, was mich nicht interessiert und nur Platz wegnimmt, andere Sammler aber vielleicht brauchen können.


    Neu im Angebot:


    Ein 64-seitiges Dubletten-Album Bund gestempelt von 1986 bis 1996 (Michel-Nr. 1284 bis 1855). Die Bilder unten sind exemplarisch, mehr Infos auf Wunsch.


    Interessenten melden sich bitte per PN bei mir. Am liebsten tausche ich gegen gestempelte Marken aus Bund und Berlin, Fehllisten sende ich zu. Alternativ sind auch Tausch gegen postfrische Bund und Berlin möglich und natürlich Kauf - wir werden uns schon irgendwie einig.


    Gruß

    Uli


    P.S.: Es kann sich lohnen auch bei den älteren Beiträgen in diesem Thread nachzuschauen, einiges davon hat noch keinen neuen Liebhaber gefunden.

    Hallo,


    in den letzten Monaten hat einiges Material als "Beifang" zu mir gefunden, was mich nicht interessiert und nur Platz wegnimmt, andere Sammler aber vielleicht brauchen können.


    Neu im Angebot:


    Eine unvollständige, gestempelte Bund-Sammlung von 1960 bis 1999. Keine Marken aus Dauerserien, nur Sondermarken, darunter viele Zuschlagmarken und einige Blöcke. Die letzten drei Jahrgänge nur dünn besetzt. Die Bilder unten sind exemplarisch, mehr Infos auf Wunsch.


    Interessenten melden sich bitte per PN bei mir. Am liebsten tausche ich gegen gestempelte Marken aus Bund und Berlin, Fehllisten sende ich zu. Alternativ sind auch Tausch gegen postfrische Bund und Berlin möglich und natürlich Kauf - wir werden uns schon irgendwie einig.


    Gruß

    Uli


    P.S.: Es kann sich lohnen auch bei den älteren Beiträgen in diesem Thread nachzuschauen, einiges davon hat noch keinen neuen Liebhaber gefunden

    Hallo,


    meine Meinung: Du bist im Besitz einer Anfängersammlung mit Marken aus div. deutschen Sammelgebieten. Der Großteil sind gestempelte Briefmarken aus der BRD und der DDR und sollten der gängigen Tagespost entstammen. Die hochwertigen Stücke aus den Sammelgebieten fehlen. Es scheint zudem, dass bei der Qualität der gesammelten Marken keine großen Ansprüche gestellt wurden. Gerade bei gestempelten Briefmarken sind eher solche gefragt, bei denen der Stempel möglichst mittig auf der Briefmarke sitzt, so das man das Aufgabepostamt, das Datum und den Unterscheidungsbuchstaben des Stempelgerätes lesen kann. Dies ist hier nur bei einigen Marken der Fall.


    Ein schöner Grundstock für einen Anfänger, aber nichts, was ältere Sammler interessiert. Es ist auch nicht davon auszugehen, das diese Sammlung jemals einen nenneswerten monetären Wert besitzen wird. Auf dem Flohmarkt würde ich dir keine 5 Euro dafür geben.


    Bitte mache nur hochkant stehende Fotos, damit man nicht den Kopf bei jedem Bild querlegen muss.


    Viele Grüße

    Uli


    (Hinweis: Als Vorlage habe ich einen sehr guten Text von Briefmarkentor verwendet.)

    Ganz ehrlich gesagt kann ich die Aufregung hier nicht so ganz verstehen. Das Thema "Werbung im Forum" poppt so oft auf (zuletzt vor gut 2 Wochen: Werbung im Philaforum "Pralle Schönheiten in der Nähe"), es sollte eigentlich jeder mal mitbekommen haben. In den div. Threads gibt es genügend Meinungen und Tipps von Usern, sowie Aussagen der Admins. Dass sich diese bislang (mit einem Hinweis auf die alten Threads) noch nicht gemeldet haben, ist allerdings etwas merkwürdig.

    Gruß

    Uli

    Hallo Marcus,

    das ist keine Briefmarke, sondern wahrscheinlich eine Gebührenmarke der Stadt Duisburg. Stammt auf jeden Fall aus der Zeit nach 1949 ("DM"), ich würde aufgrund der Optik auf 1950er- oder 1960er-Jahre tippen.

    Gruß

    Uli

    Hallo,


    in den letzten Monaten hat einiges Material als "Beifang" zu mir gefunden, was mich nicht interessiert und nur Platz wegnimmt, andere Sammler aber vielleicht brauchen können. Ich reaktiviere deshalb meinen Briefmarken-Flohmarkt.


    Neu im Angebot:


    Ein kleines Lot Bund* - ungebraucht (Marken mit Falz / Falzrest oder ohne Gummi), hauptsächlich 50er- / 60er-Jahre, siehe Bilder.


    Interessenten melden sich bitte per PN bei mir. Am liebsten tausche ich gegen gestempelte Marken aus Bund und Berlin, Fehllisten sende ich zu. Alternativ sind auch Tausch gegen postfrische Bund und Berlin möglich und natürlich Kauf - wir werden uns schon irgendwie einig.


    Gruß

    Uli


    P.S.: Es kann sich lohnen auch bei den älteren Beiträgen in diesem Thread nachzuschauen, einiges davon hat noch keinen neuen Liebhaber gefunden.

    Hallo,


    in den letzten Monaten hat einiges Material als "Beifang" zu mir gefunden, was mich nicht interessiert und nur Platz wegnimmt, andere Sammler aber vielleicht brauchen können. Ich reaktiviere deshalb meinen Briefmarken-Flohmarkt.


    Neu im Angebot:


    Diverse Kiloware Bund gestempelt, sortiert nach Dauerserien und Sondermarken. Genauere Infos und Bilder auf Anfrage.


    Bund postfrisch ab 1960 bis in die 1990er. inkl. Blöcken und Zuschlagmarken. Interessenten senden mir bitte ihre Fehllisten.


    Interessenten melden sich bitte per PN bei mir. Am liebsten tausche ich gegen gestempelte Marken aus Bund und Berlin, Fehllisten sende ich zu. Alternativ sind auch Tausch gegen postfrische Bund und Berlin möglich und natürlich Kauf - wir werden uns schon irgendwie einig.


    Gruß

    Uli


    P.S.: Es kann sich lohnen auch bei den älteren Beiträgen in diesem Thread nachzuschauen, einiges davon hat noch keinen neuen Liebhaber gefunden.

    Hallo,


    in den letzten Monaten hat einiges Material als "Beifang" zu mir gefunden, was mich nicht interessiert und nur Platz wegnimmt, andere Sammler aber vielleicht brauchen können. Ich reaktiviere deshalb meinen Briefmarken-Flohmarkt.


    Neu im Angebot:


    Ein kleiner Tütenposten Besatzung (AM-Post), postfrisch, Einzelmarken und Einheiten, siehe Bild.


    Interessenten melden sich bitte per PN bei mir. Am liebsten tausche ich gegen gestempelte Marken aus Bund und Berlin, Fehllisten sende ich zu. Alternativ sind auch Tausch gegen postfrische Bund und Berlin möglich und natürlich Kauf - wir werden uns schon irgendwie einig.


    Gruß

    Uli


    P.S.: Es kann sich lohnen auch bei den älteren Beiträgen in diesem Thread nachzuschauen, einiges davon hat noch keinen neuen Liebhaber gefunden.