Beiträge von Zottelbock

    Hallo liebe Forumsgemeinde !


    ...zunächst mal Frohe Ostern an alle ! :)


    Unser Nachwuchs, mittlerweile 15 Monate alt, braucht immer mehr Platz und bei der Suche nach verfügbaren Resoucen ist das Augenmerk meiner Frau auf die Auktionskataloge gefallen, die sich in den letzten Jahren angesammelt haben. Da diese wirklich ziemlich viel Platz wegnehmen habe ich mich entschieden mich von einem Großteil zu trennen.


    Fürs Altpapier sind die meisten aber zu schade, daher wollte ich hier einmal nachfragen ob evtl. jemand Interesse hätte.


    Es handelt sich um Katloge der Jahre 2007 - 2012 verschiedenster Auktionshäuser (u.a. Felzmann, Mohrmann, Deider, Köhler, Veuskens, Müller, Schwanke...)


    Insgesamt ein großer Umzugskarton voll, daher wäre es von Vorteil wenn sie jemand vor Ort (süd-östliches Oberbayern nahe Chiemsee und Salzburg) abholen könnte. Der Versand von einzelnen Exemplaren wäre natürlich auch möglich.


    Ich hab schon gesehen dass die Kataloge zum Teil bei ebay versteigert werden, aber nachdem ich sie umsonst bekommen habe, möchte ich sie auch umsonst weitergeben.


    Interessant für Spezialisten könnten folgende Sonderkataloge sein:


    - Schwanke 327. Auktion "Illimani Collection" Bolivien 1820 - 1930
    - Gert Müller 64. Auktion "Sammlung Maigatter 1. Teil" SBZ Handstempel
    - Gert Müller 66. Auktion "Sammlung Maigatter 2. Teil" SBZ Handstempel
    - Gert Müller 68. Auktion "SBZ Handstempel"
    - Köhler 332. Auktion "Spanien und Lateinamerika"
    - Köhler 332. Auktion "Sammlung ALGOVIUS" Altdeutschland
    - Köhler 331. Auktion "Sammlung Gabor Freiherr v. Kekkö" Mehrfach- u. Massenfrankaturen
    - Deider 43. Auktion "Chiemsee-Diamanten" Bayern
    - Felzmann "IBRA-Auktion"
    - Württembergisches Auktionshaus 101. Auktion "Sammlung Dr. Helmut Schmidt" Deutsche Kolonien
    - Württembergisches Auktionshaus 100. Auktion "Sammlung Dr. Helmut Schmidt" Deutsche Kolonien
    - Württembergisches Auktionshaus 100. Auktion "Sammlung Dr. Helmut Schmidt" Deutsches Reich und Generalgouvernment
    - Schwanke 327. Auktion "Sammlung Dr. Kauth" Sachen und "Sammlung Bailev" Levante
    - Felzmann 134. Auktion "Zeppelinpost Spezial"


    Ausserdem noch ein Nachdruck des ersten Auktionskataloges von Köhler aus dem Jahre 1908 den ich vom Auktionshaus Köhler bekommen hab, als ich dort in 2008 mal was ersteigert hatte. Der Katalog ist auf französisch und daher für mich leider völlig unbrauchbar ;)


    Sollte jemand Interesse haben (am besten an allem ;) ), so möge er sich bitte melden :)


    Viele Grüße
    Thomas

    Ich hatte auch so eine Markenkiste...den Katalog habe ich aus nostalgischen Gründen immer noch...steht sogar im Regal bei meiner Fachliteratur :-)


    Das einzig wirklich brauchbare war die Pinzette und evtl. das kleine Album.


    Damals gabs auch eine Zeitschrift namens "Salto", in der jeden Monat ein paar Briefmarken drin waren....fand ich damals immer super Spannend das Pergamintütchen aufzumachen und nachzugucken was diesmal drin ist.....naja, was drin war könnt ihr euch ja vorstellen, aber als Kind hab ich mich auch über Massenware gefreut, vor allem wenn diese aus exotischen Ländern kam :-)


    Gruß
    Thomas


    Auktionsende: 11.11.2011 20:29:19 Uhr
    Tipende: 11.11.2011 08:29:19 Uhr


    kartenhai: 3.333,- €
    donfliesio: 3280,- €
    OlliFoolish: 4000,- €
    Braunbear: 2300,- €
    Wandervogelgelb: 3400 €
    heini: 2.222,- €
    King_Franky: 4444,- €
    ja2911: 4200 €
    skabene: 3150,- €
    gixel123: 3644,- €
    Vichy: 4450,- €
    KArnoldBln: 2000 €
    Zottelbock: 2450,- €

    Ja, mach wie Du es für richtig hältst. War ja nur ein Tipp.


    Dennoch bin ich der Meinung, dass es vor allem als Anfänger nicht immer der neueste Katalog sein muss, da kann man enorm Geld sparen wenn man eine frühere Auflage nimmt.....aber auch hier gilt, mach wie Du meinst ;-)


    Gruß
    Thomas

    Hallo Neno !


    Wenn Du Österreich sammeln möchtest, würde ich Dir den Austria-Netto Österreich Spezial Katalog (kurz ANK) empfehlen, da dieser viel mehr Informationen bereit hält, als der Michel Europa oder auch der Michel Österreich.


    In Österreich benutzen auch die meisten Sammler den ANK, daher tust Dich mit dem beim tauschen auch leichter.


    Muss ja nicht die neueste Ausgabe sein, Kataloge die schon ein paar Jahre alt sind, gibts oft für ein paar Euro bei ebay oder auch beim Briefmarkenhändler.


    Da ich auch Österreich sammel, kann ich Dir da evtl. ein wenig behilflich sein.


    Wo in Österreich wohnst Du denn ?


    Viele Grüße
    Thomas

    Die Auktion ist soeben beendet.


    Erfolgreiches Gebot: 221,00 €


    Somit ergibt sich nach meiner Berechnung:


    1. Platz: BerndHL 222,- € (+ 1,- €)
    2. Platz: Skabene 215,- € ( - 6,- €)
    3. Platz: Uraeus2 211,- € (- 10,- €)


    ...ich hoff es passt


    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern ! :) :torte:

    Hallo liebe Freude der zerstochenen Briefmarken :-)


    Habe grad beim durchblättern des Schwanke Katalogs etwas gefunden, was vielleicht interessant für euch sein könnte.


    Los Nr. 3013


    Ich zitier hier mal die Losbeschreibung:


    "Liquidationsposten
    GROSSBRITANNIEN - FIRMENLOCHUNGEN: 1858-1960, gestempelt-Partie mit über 1.300 Marken, dabei viele mittlere Ausgaben, Mi. billigst über 7.000,-, Los 4515/322. Auktion, alter Ausr. 350,- "


    Bilder gibts leider keine :(


    ...vielleicht interessiert es ja jemanden von euch.


    Viele Grüße
    Thomas

    Hallo.....


    also ich kenne solche Art von Stempel nur als Besitzerzeichen. War wohl früher "in" alle seine Marken mit seinen Initialen zu markieren.


    Hab auch ein paar Marken in Centbereich, die solche Stempel aufweisen.


    Viele Grüße
    Thomas

    Lt. Michel Online hat die Nr. 59 als Farbe karmin


    und für mich sah der Scan mehr nach karmin aus, da rot m.M. dunkler sein müsste....aber das ist eben das Problem mit den Farben, Sicherheit bietet letztendlich nur der Blick aufs Wasserzeichen.


    Gruß
    Thomas

    So...jetzt steht Aussage gegen Aussage ;)


    Ich hätt auf Grund der Farbe eher auf die Nr. 59 getippt, das Wasserzeichen kann ich nicht erkennen.


    Die Nr. 78 wertet 3,60 M€

    Also ich muss sagen, ich teile Deine Ansicht, hab aber auch schon festgestellt, dass manche Sammlerkollegen auf die Frage nach dem Wert einer Marke, naja nennen wir es mal "komisch" reagieren.


    Jeder Sammler freut sich, was besonderes in seiner Sammlung zu haben. Sicher, Besonderheiten müssen nicht zwangsläufig einen höheren Katalogwert haben, aber grad als unerfahrener Sammler ist das so ziemlich der einzige Anhaltspunkt den man hat. Wenn ich in einem Album vom Flohmarkt eine Marke mit einem KW von 20,- € finde, freue ich mich auch mehr als über eine Marke mit einem KW von 0,20 € und das obwohl ich nicht vorhabe die Marke zu verkaufen.


    Ich glaub das ist ganz normal und hat nichts mit "kein Interesse haben" zu tun.


    Ich finde es sogar wichtig über die Werte der Marken Bescheid zu wissen, auch in anderen Sammelgebieten. Schließlich muss man ja auch beim tauschen ungefähr einschätzen können was man da gegen was tauscht.


    Viele Grüße
    Thomas

    Hallo Kleist....


    ich weiß zwar nicht, wieviele Marken Du noch hast, deren "Wert" Du nicht ermitteln kannst, aber wenn es noch mehr sind, dann würd ich Dir den Michel Online Katalog empfehlen.


    Da hat man Zugriff auf alle Standardkataloge vom Michel. Über die Suchfunktion kann man nach bestimmten Motiven suchen.


    Kostet ca. 5,- €/Monat ....nicht ganz billig, aber ich finde grad zum Sammlung aufarbeiten gut geeignet.


    Das Forum hier ist sicher billiger, aber auf Dauer auch keine Lösung.


    Gruß
    Thomas

    Ich bin 28, gehör also auch zur jüngeren Sammlergemeinde. :)


    Ich hatte bisher auch noch nicht das dringende Bedürfnis mich einem Verein anzuschließen, was aber auch daran liegen mag, dass ich diese ganze "Vereinsmeierei" nicht mag.


    Früher, als es das Internet noch nicht als Informationsmedium gab, war die Mitgliedschaft in den Vereinen ein absolutes Muss um beim Sammeln nicht allein da zu stehen....heutzutage kommt man ganz gut ohne aus, find ich.

    Ah...ein Salzburger :-) ...ist ja nicht mal 40 Km von mir weg ;-)


    Ich bin auch in keinem Verein und komm auch so ganz gut über die Runden. Vorteile haben Vereine natürlich schon, man findet Ansprechpartner für Fragen (aber dafür hast ja das Philaforum), kann sich von anderen was abgucken und meist ist umfangreiche Literatur vorhanden, die man sich ausleihen kann.


    Viele Grüße
    Thomas

    Hallo Christoph !


    In Österreich gibts auch jede Menge Vereine, ob einer in Deiner Nähe dabei ist, kann ich Dir nicht sagen, da ich ja nicht weiß wo "bei Dir" ist :-)


    Aber wenn Du sagst dass München auch OK wäre, dann geh ich mal davon aus, dass Du im Österreichisch-Bayerischen Grenzgebiet wohnst. Dort kenn ich z.B. Vereine in Salzburg und Kufstein.


    Kannst auch beim Verband österreichischer Briefmarkenvereine nachschauen, ob was in Deiner Gegend dabei ist.



    Viele Grüße aus dem Chiemgau über die Grenze nach Ö
    Thomas