Beiträge von labarnas

    Dann etwas vom Markenrand. Es muss eine durchgehende rote Linie geben. Je nach dem wie die Perforation ausfällt ist diese mal oberhalb oder auch unterhalb des Markenbildes. Mal drei Beispiele, bei dem jeweils die linke und rechte Ecke der durchgehenden Linie dargestellt sind:


    DDR 347 | gest. | rote Linie ober- oder unterhalb des Markenbildes




    Guten Morgen Ron :-)


    habe zum erste Mal einen 3D-Briefmarkenblock gesehen. Was es nicht so alles gibt. Mir hat in den mehr als 7 Minuten sehr gefallen, dass alles echt locker rübergekommen ist. Es ist ein toller Dreh für Leute die mit dem Thema anfangen wollen und für sich ein Ziel suchen.


    Habe auch ein paar Ideen während des Zuschauens erhalten und muss mal schauen, denn bei mir liegt auch so einiges rum.


    Wünsche Dir eine erholsame Sommerpause

    labarnas

    @kalle01 


    ich wünsche Dir zu Deinem Geburtstag alles Gute

    viel Gesundheit, das ist immer das Wichtigste

    Glück und Erfolg

    eine wunderschöne Feier

    Spaß am Hobby

    und immer ausreichend an Zeit

    zur Erfüllung all Deiner Wünsche


    :torte:


    labarnas

    @uli, die Rechnung ist nicht so eindeutig. Wenn man die Portokosten einrechnet ist eine Postkarte doch viel häufiger anzutreffen (mir nicht klar ob Orts- oder Fernpostkarte). Demnach müsste diese ein abwertendes Gewicht aufgrund der Häufigkeit zusätzlich erhalten. Weiterhin ist zu prüfen ob denn der Fernbrief bis 250 g mit 48 Pfg. ohne Zusatzleistungen nicht einen Zuschlag, höheres Gewicht, bekommen müsste. Man kann ja mal auf einen Stundenlohn in der damaligen Zeit schauen. Wenn es nur um das reine mathematische Gewicht von 5 Stücken geht, dann ist das auch etwas ... doch so etwas, was dann auch bei der Preisfindung hilft, war wohl nicht gemeint.


    Grüße

    labarnas

    @Briefmarkentor, ist dabei der Zeitraum ohne Bedeutung? Denn es waren ja am Anfang nur Karten erlaubt. Diese aber ohne "bildliche Darstellung auf der Rückseite" (Ansichtskarte). Es gab auch Zeiten mit Militärzensur oder Gebiete, in die nicht geschrieben werden konnte (oft mit Zurück-Stempel). Und die Portoperiode, also vor dem 1.03.46 oder danach?


    Grüße

    labarnas

    Guten Morgen ihr beiden,


    ist es gut, wenn man auf Kosten eines dritten (ich war es nicht) mal lachen kann? Aber man sollte sich auch mal fragen, wie es dem Dritten geht und ob er auch so darüber lacht. Um ehrlich zu sein, ich persönlich finde das nicht gut. Um es zu erklären. Etwas was in einer Gruppe gemacht wird sollte auch in der Gruppe bleiben und nicht an jede Litfaßsäule gehangen werden.


    labarnas


    PS wolle ich brauche jetzt keine 1000 Smilies, schicke die eher an den Dritten

    Dann noch mal zu dem neuen Bild der 95A. Bin mir jetzt überhaupt nicht sicher. Habe den B-Bogen nur als digitalen Scan. Da sieht die F41 / F51 ein wenig anders aus. Habe leider nur den Schantl-Katalog und nicht den Spezial der ARGE. Im Bild beim Schantl ist die auffällige Linie rechts mit dabei. Jedoch fehlen die anderen angezeichneten Merkmale auf dem B-Bogen. Auf jeden Fall sind es Abweichungen von der Normalmarke. Und es gibt einen starken Versatz der Perforation.


    Grüße

    labarnas


    @KEKA289, zuerst mal ein nettes Willkommen hier im Forum :-) Dann ist die Variante des Datenbereitstellens interessant. Es waren ja 1,8 GByte an Daten. Ist das ein offener, kostenfreier Zugang?


    Manches habe ich mir nicht angesehen. Wenn bereits auf dem Album ein Titel vermerkt ist, zu dem ich nichts sagen kann, habe ich da auch nicht geschaut. Im Band 3 + 4 Bild IMG_6411 ist eine Marke der OPD Thüringen 95 A. Die könnte nach dem Schantl-Plattenfehlerkatalog aus dem B-Bogen die F41 sein. Rechte obere Ecke verlängert. Da es zwei Ausgaben gibt kann der Preis (noch in DM) 25,- X=Vollgummi oder 40,- Y = Spargummierung (Kreise auf der Rückseite). Aber insgesamt nichts umwerfendes.


    Grüße

    labarnas




    Schnuffel , es gibt keinen einheitlichen PF-Katalog von Schantl über alle OPD. Ich selbst sammle nicht so direkt die Plattenfehler der Provinz Sachsen und habe deshalb dort keinen Katalog. Kann Dir also zu der Quelle, die Kontrollratjunkie genannt hat, nichts schreiben. Aber die 5 Pfg. - da ist es die 75 II "rechter Bildrand zweimal eingebuchtet". Es ist Feld 30. In dem Michel-Spezial von 2019 wird diese Fehler notiert mit 15 Euro **.


    Grüße

    labarnas

    Hi, was haltet Ihr von dem Katalog?


    https://philotax.de/epages/aa2…e4/Products/3-937247-31-9

    Gruß Ralf

    So auf die Schnelle nichts. Es stimmt zuerst nicht die Auflagen-Nummer. Denn es müsste die 2. sein. Irgendwo hier im Forum hat mal jemand versucht diesen Katalog zu verkaufen und ein paar Bilder reingestellt. Es war bei M-V eine Reihung von Bildern. Jeder weiß, dass es gleiches Ausgaben gibt. Meine damit die Druckplatten. Somit sind auch die Plattenfehler in diesen Ausgaben gleich. Bei Schantl wird das dann auch zusammengefasst - z. B. 8 bis 10 oder 18 - 19. Sicher es gibt auch einzelne Unterscheidungen in den Nummern. Doch es ist eben Seitenfüllerei, wenn man jedes Ding einzeln darstellt. Vielleicht findest Du ja in der Suche die Bilder.


    Grüße

    labarnas


    PS hier gibt es eine Händler - da kann man sich viele der Fehler in seinen Angeboten (auch Bizone usw) anschauen oder auch als PDF herunterladen - klick

    Es kann ja jeder schreiben was er möchte. Hervorheben möchte ich, dass ich keine persönlichen Angriffe auf Dich fahre. Auch die anderen Behauptungen sind schon etwas "merkwürdig". Ich wundere mich nur, weil Du eben auf halben Wege stehen bleibst, als es zu Ende zu bringen. Das habe ich mal eben getan. Und darüber informiert. Die Vermutungen was dann mit den Marken passiert, kann man schreiben oder nicht. Aber insgesamt ist das kein Angriff, sondern eben meine Meinung. Will es hier aber jetzt für gut sein lassen, aber um mehr Sachlichkeit bitten.


    Grüße

    labarnas

    So kann es eben jeder sehen wie er will. Ich habe etwas getan dafür, dass das Angebot aus dem Markt genommen wird. Die eMAIL vom Anbieter war ordentlich geschrieben. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Aber nur zeigen und dazu schreiben, ich mache nichts, weil ... hast es ja oben schon geschrieben, muss ich nicht wiederholen ... das ist eben Schlaumeiern. So sehe ich das. Es gehört mehr dazu als nur zeigen. Stelle es vor, schreibe sie an und berichte dazu. Dann ist den Händlern und den Käufern geholfen. Oder bist Du Dir nicht sicher mit Deinen Vorstellungen?


    Grüße

    labarnas

    Nun, Du hast ja eine Firma direkt benannt. Dann hast Du eine Meinung geäußert, wie sie vorgehen könnten. Sie haben es geändert. Also gehört es sich doch auch dieses Absolutum zu dem Firmennamen zu korrigieren. Wie, ist ja Deine Sache. Aber so stimmt der Post aus meiner Sicht nicht. Denn man sollte schon anerkennen, dass sie reagiert haben und Du solltest vielleicht im Interesse der Sammler beim Posten auch die entsprechenden Verkäufer informieren. Denn es gab ja eine Reaktion.


    Grüße

    labarnas

    Hallo Ron :-)


    spannendes Thema. Ich sammle die Gebiete nicht und so ist es immer interessant darüber etwas genaueres zu erfahren. Von dem interessanten, aber auch 13 Minuten langen Dreh, waren 5 Minuten für die Marken von Berlin West. Bei rd. 9:40 was der Jahrgang 54 der BRD vorgestellt. Die Suchvorgehensweise finde ich interessant. Denn ich schreibe in die Suchleiste des Browers, was ich suche und komme meist so dann zu ebay. Eine Sache bei der Wertbestimmung würde ich anfügen. Oft lohnt es sich mal zu schauen, ob da nicht noch ein Album mit darum herum ist.


    Zu den FDC, hatte so im Bauchgefühl die Meinung, FDC sind alle privat hergestellte Dinge (kann auch eine Firma sein). Gab es denn von der Post in Berlin West offizielle FDC, so wie in der DDR?


    insgesamt ein gut aufbereitetes Thema und sehr abwechslungsreich


    Grüße

    labarnas