Beiträge von Kreuzerjäger


    Ich habe ja schon einiges an Moderation in anderen Foren miterleben dürfen, aber so etwas brauche ich auch nicht.
    Dann reise ich lieber weiter und bitte um Löschung meines Accounts.


    Danke für deine Super Beiträge lieber @bayern Klassisch.


    Zum letzen Mal Grüße von
    Kreuzerjäger

    Hallo @bayern klassisch.


    Danke für den Tipp. Werde ich gerne versuchen.



    Ich möchte mal einen weiteren Brief (Retourbrief) aus dieser Zeit zeigen.
    Alles kann ich allerdings nicht entziffern. Die Schrift ist schon "schön" hingekritzelt. ;)


    Portofreie Regierungssache Vom k.b. Landgericht Wolfstein an das k.k. (?)gericht in (Wolla?) Östereich im Haus(?).
    Der Ort ist wohl auch die Ursache, dass der Brief nicht zugestellt werden konnte. Ich kann den Ort jedenfalls auch nicht entziffern.
    Abgangsort Freyung 13.3.1845 und zum erstenmal in Linz am 16.3.1845 angekommen. Dort notiert man siegelseitig "Retour, existiert in ganz Oesterreich nicht" und lies den Brief wieder zurückgehen.
    In Wolftstein wollte man das nicht einsehen und sendete den Brief nochmals ab. Am 20.3.1845 kam der Brief wieder in Linz an. Eine Zustellung war wieder nicht möglich und man notierte siegelseitig "zum 2tenmal retour". In Freyung wurde noch einmal am 22.3.1845 der Freyunger Stempel (diesmal als Ankunftsstempel) abgeschlagen.
    Es gibt noch eine Notiz, die ich nicht entziffern kann. Ich meine aber April 845 zu lesen.


    Kann jemand noch mehr Angaben zu den Brief machen?


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo zusammen.


    Noch zwei weitere Briefe.


    1) Von Wien (6.7.1843) über Augsburg (9.7.1843) nach Harburg bei Nördlingen. Augsburg ging mit 15 Kr. in Auslage. 1. Gewichts und 2. Entfernungsstufe. Schwarzer O.B.C.


    2) Von Passau (24.1.1843) nach Botzen (28.1.1843). 12 Kr. CM 1. Gewichts und 2. Entfernungsstufe. 2-fach abgeschlagener schwarzer B.O.C. Hat die rote 24 auf der Rückseite eine Bedeutung?



    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo mikrokern.


    Ja, es ist schon interessant, was man bei dieser Marke so noch entdecken kann.
    Die bekannte 5 Plattentheorie von P. Sem ist schon nicht immer so einfach. Allerdings für die meisten ausreichend. 8 Platten? Da wird es schon schwierig bei einer Bestimmung.
    Worauf du aber hinaus möchtest, ist wohl die Annahme, dass es noch mehr Platten sind. Ich halte diese Wahrscheinlichkeit für recht hoch. Mein Tipp liegt so zwischen 10 und 12 Platten bei dieser Marke. :O_O: Wie gesagt, nur eine Vermutung. Schon anhand der Auflage dieser Marke und der Abnutzung kann einem dieser Gedanke kommen..
    Dieses zu belegen ist aber nicht so einfach. Dafür heisst es massenhaft nach Belegen zu suchen, die bestimmte Kriterien erfüllen.


    Aber deinem Ruf nach einem Viererblock komme ich gerne nach.


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo zusammen.


    Dann zeige ich auch mal einen Brief , der von Hannover nach Bayern ging (wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread "Hannover nach Bayern" eröffnen).


    Der Brief ging von Göttingen am 24.1.1862 nach Bayern. Also ein Postvereinsbrief. Dabei lief der Brief über Frankfurt (TuT) und dann nach Augsburg. Die Entfernung ist deutlich über 20 Meilen ;) deshalb wurde auch ein 3 Gr. Michel 19 a (9 kr.) für die Frankierung benutzt.


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo zusammen.


    Für mich war es seid Jahren eigentlich die schwächste Messe in Essen. Jedenfalls, was mein Sammelgebiet (Bayern Kreuzerzeit ect.) angeht. Auch die Qualität der Belege war nicht so besonders. Trotzdem wurden Preise ausgewiesen, die einem die Sprache verschlagen haben. Briefe mit angeschnittenen Marken zu Kabinettpreisen, scheint mir doch übertrieben.

    Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder besser wird.


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo mikrokern.


    Also für mich eine 2 II Platte 5 (nach Sem) und eine 2 IIIb nach Vogel.
    Die Farbe macht da für mich (im Moment) den entscheidenen Faktor aus.
    Mal abgesehen von den Spitzen Ecken.
    Auch ist die Marke nach Sem eine fast 2 Vb. Die untere kleine "3" im linken oberen Wertkästchen ist schon etwas geöffnet.
    Meine bescheidene Meinung.


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo zusammen.


    Hier kommt ein Brief mit einer 2 II Platte 5, den man wohl zu den Dienst-Express-Briefen zählen könnte.


    Der Brief (Pateisache) geht von Nittenau (24.10.1859) nach Regensburg (25.10.1859).


    Vom kgl. Landgericht Nittenau an das
    kgl. Regierungs-Fiskalat Regensburg


    Des weiteren wurde die Expressnr. 258 vermerkt und hinten gibt es einen Insinuationsvermerk.


    Nun meine Fragen.


    Ist dieser Brief wirklich ein Express-Dienstbrief? Ist der Vermerk "dringend" überhaupt erlaubt gewesen? Musste nicht "durch Expressen zu bestellen" vermerkt werden?
    Wie sah es mit den Gebühren aus?
    Was bedeutet die Nummer J.222?


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger

    Hallo @bayern klassisch.


    Nicht das sich dieser Brief noch zu einem Kriminalfall entwickelt. :D


    Ohne die anderen Fakten zu kennen, könnte der Ankunftstempel aber auch als 1860 gelesen werden.
    Aber jetzt ist schon zu viel können, könnte, wenn und aber im Spiel und ich gehe jetzt von 1850 aus.


    Vielleicht hat Luitpold ja einen Zweikreiser von 1850 als Vergleich.


    Viele Grüße
    Kreuzerjäger