Beiträge von Vogelfuchs

    Hallo,


    Ich arbeite in einem Souvenirshop in Berlin und kann das bestätigen. Es dauert gefühlt etwas länger, dass sich die Ware dreht. Das wäre noch nicht einmal besorgniserregend, gäbe es nicht Leute, die zu den Postkarten eine Briefmarke kaufen wollen und die nicht einmal mehr das Wort 'Briefmarke' kennen. Da gibt es häufiger Sätze wie: "Haben Sie auch sowas, ähm, zum verschicken, wie heißt das...?". Da wir leider keine Briefmarken haben, schicke ich die Leute dann immer zur nicht weit entfernten Post beim Alexanderplatz die über einen eigenen Schalter für Sammler verfügt.


    Selber verschicken wir noch Ansichtskarten, wobei wir neuerdings auch gerne auf Anbieter zurückgreifen, bei denen man online eigene Bilder hochladen kann und diese dann als Karte ausgedruckt und passend frankiert verschickt werden. Ich hab dabei zudem auch immer die Hoffnung auf einen Absenderfreistempel des jeweiligen Dienstleisters, bin aber, so ich mich nicht irre, bisher immer enttäuscht worden.


    Grüße, Stefan

    Na dann nochmal einen Schub für die Märker. Geboren in Berlin, aufgewachsen am südlichen Ende der S46 und seit über 20 Jahren am südlichen Ende der S7 wohnhaft. Weiter als ins Tarifgebiet Berlin C schaffe ich es wohl nicht weg.


    Grüße, Stefan

    Nachdem ich zuletzt häufig verschiedene Karten-Varianten eines Bildes gezeigt habe, kann ich heute mal wieder ein neue Ansicht zeigen. Leider weiß ich nicht, wo und bis wann genau das Belvedere stand.


    Grüße, Stefan


    Einen kurzen Einblick und Streifzug durch die USA gibt es auch bei einem BDPh-Seminar.

    Anschauen lohnt sich, da auch hier kurz auf ein paar Eigenarten der USA-Philatelie eingegangen wird.



    Grüße, Stefan

    2001 verausgabte Ungarn drei Marken zum Thema 'Nationalparks' mit Vogelmotiven. Zu sehen sind Zwergohreule, Großtrappe und Bienenfresser.

    Erstere ist beheimatet im Balaton-felvidéki Nemzeti Park am Nordufer des Balatons, welcher 1956 zum ersten ungarischen Nationalpark ernannt wurde. Die Großtrappe wird dem Köros-Maros-Nationalpark im Südosten des Landes zugeordnet. Dieser ist berühmt für die Vogelschwärme, die während der Herbszeit hier vorbeiziehen. Zehntausende Kraniche, Regenpfeifer und Wildenten machen dann dort Station. Die Großtrappe wird zudem auch als Strauß der ungarischen Puszta bezeichnet. Als letztes wird der Duna-Ipoly Nemzeti Park gezeigt. Gelegen in Gebieten in Budapest, dem Landkreis Pest, im Landkreis Komárom-Esztergom sowie im Landkreis Fejér, zeichnet sich dieser durch seine Artenvielfalt aus. Die Schmetterlingsart Dioszeghyana schmidtii lebt dort endemisch.


    Grüße, Stefan

    Zwei Marken aus den Niederlande, verausgabt 1999 zum 'Jubiläum 100 Jahre Vogelschutzverband' und zur 'Internationalen Vereinbarung zum Schutz der Wasservögel'. Zu sehen sind Löffler links, sowie Küstenseeschwalben rechts.


    Der zentrale Punkt des Abkommens zum Schutz wandernder Wasservögel ist die Regulierung und Beschränkung der Jagd. Das Abkommen AEWA - African-Eurasian Waterbird Agreement schützt dabei Vögel, die einen Teil ihres jährlichen Lebenszyklus in Feuchtgebieten verbringen und darauf angewiesen sind. Der Schutz dieser Lebensräume in Afrika, Europa, dem Nahen Osten, Zentralasien, Grönland als auch kanadischen Archipel ist das Ziel. Dabei kann dieses Projekt als Mammutprojekt verstanden werden, sind doch über 75 Staaten daran beteiligt, 119 sollen es einmal werden.


    Grüße, Stefan


    Hallo,


    heute kann ich mal wieder zwei bildgleiche Karten Marlows zeigen, deren Unterschied die Kolorierung ist. Interessant ist hier auch, dass beide Karten vom Verlag E. Ehmling die gleiche Nummer '9601' bekommen haben. Somit lässt sich die Gesamtzahl der in dem Verlag erschienenen Karten Marlows noch weniger bestimmen.


    Grüße, Stefan



    Zur rechten Marke habe ich noch etwas in einem anderen Forum gefunden. Sinngemäß steht dort, dass die Marke auch in "John Barefoot's 2003 revenue catalogue" gelistet wurde und es in dem Satz vier Werte in zwei Designs und dazu gezähnt und ungezähnt gab. Herausgegeben wurde die Marke 1947 (oder 46) aber selbst der Herausgeber kennt nicht den genauen Zweck der Marke. Die Marke wurde wohl als eine Art Steuermarke bzw. Spendenmarke verwendet.


    Zudem heißt es, dass diese Briefmarken 1946 eingeführt wurden. Sie sollten als eine Art Steuer auf alle von den Brandschutzbehörden ausgestellten Dokumente angewendet werden. Das würde ich hier mit der Paketkarte eher nicht sehen, und es in dem Fall als Spendenmarke betrachten.


    Grüße, Stefan

    Hallo Wolle,


    ich habe nur mal das Französische zwischendrin durch den Übersetzer geschickt und folgende Textschnipsel erhalten:

    "Der Absender ist erforderlich

    Bei Nichtlieferung senden

    Pakete, für die der Absender

    wenn die Lieferung des Pakets beschrieben oder"


    Aus der oberen bulgarischen Textzeile machte der Übersetzer dies: 'Anweisungen zum Geben'

    Die linke Marke trägt die Aufschrift "Helden Marke" und auf der rechten steht etwas von Feuerwehr, was ja auch zum Bild passt. Denke also, dass das Spendenmarken sind.


    Grüße, Stefan

    Zwei Marken mit Hausgans (Anser anser domestica) und Haushuhn (Gallus gallus domesticus) aus Bulgarien von 1955. Abgesehen von einer stilisierten Brieftaube, waren dies die ersten Vogelbriefmarken Bulgariens.

    Die beiden Marken sind die ersten zwei Werte aus dem Satz Wirtschaftsbereiche, der daneben noch Schweine und Schafe, sowie das Hauptfernmeldeamt, das Parteigebäude, ein Wohnhaus sowie eine Fabrik zeigt.


    Grüße, Stefan


    Die Fauna Lesothos hat nur relativ wenig Fische vorzuweisen, nichtsdestotrotz, oder deswegen, finden sich vier dieser auf einem Satz aus dem Jahr 1977. Zu sehen Barbus holubi, Labeo carpensis, Salmo gairdneri, auch bekannt als Regenbogenforelle und Oreodaimon quathlambae.

    Seit der Unabhängigkeit Lesothos 1966 war dieser Satz der erste, der Fische zeigte und sollte, abgesehen von einer einzelnen Marke 1987, auch bis 1998 der einzige Satz bleiben.


    Grüße, Stefan