Beiträge von Vogelfuchs

    Hallo,


    heute möchte ich abermals ein schönes Set aus Polen mit dem Namen "Waldvögel" zeigen. Die Marken mit den Michel-Nummern 1718 bis 1726 zeigen Grünspecht, Eichelhäher, Pirol, Wiedehopf, Gartenrotschwanz, Erlenzeisig, Buchfink sowie Kohlmeise vor stilisiertem Blattwerk.


    Grüße,

    Stefan


    Hallo,


    heute der Satz "Geschützte Vögel Polens" aus, wenig überraschend, Polen, verausgabt am 30. November 1960. Wer sich nicht sofort in diese Marken verliebt, hat wohl kein Herz. ;)


    Zu sehen sind auf den MiNr.: 1197 - 1208:

    Großtrappe (Otis tarda)

    Kolkrabe (Corvus corax)

    Kormoran (Phalacrocorax carbo)

    Schwarzstorch (Ciconia negra)

    Uhu (Bubo bubo)

    Seeadler (Haliaeetus albicilla)

    Steinadler (Aquila chrysaetos)

    Schlangenadler (Circaetus gallicus)

    Steinrötel (Monticola saxatilis)

    Eisvogel (Alcedo atthis)

    Mauerläufer (Tichodroma muraria)

    Blauracke (Caracias garrulus)


    Grüße,

    Stefan


    ...und Nummer zwei mit den Michelnummern 1495 - 1500


    30 H Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus)

    60 H Grünspecht (Picus viridis)

    80 H Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes)

    1 Kc Schwarzspecht (Dryocopus martius)

    1,20 Kc Rotkehlchen (Erithacus rubecula)

    1,60 Kc Blauracke (Coracias garrulus)


    Grüße,

    Stefan


    Hallo liebe Motiv- und Vogelfreunde,


    heute möchte ich zwei schöne Sätze aus der Tschechoslowakei zeigen.


    MiNr. 1228 - 1233 zeigt

    25 H Nachtreiher (Nycticorax nycticorax)

    30 H Haubentaucher (Podiceps cristatus)

    40 H Kiebitz (Vanellus vanellus)

    60 H Graureiher (Ardea cinerea)

    1 Kc Graugans (Anser anser)

    1,60 Kc Stockente (Anas platyrhynchos)


    Einen weiteren Satz möchte ich euch aus Ruanda zeigen. Auf diesem sind Vögel aus dem Nyungwe-Wald abgebildet.

    Zu sehen sind: Meisenweber (Ploceus alienus), Königsnektarvogel (Cinnyris regius), Perlenralle (Sarothrura pulchra), Schwarzhelm-Hornvogel (Ceratogymna atrata), Kapkauz (Glaucidium capense), Smaragdkuckuck (Chrysococcyx cupreus), Nonnenastrild (Estrilda nonnula), sowie Kronenadler (Stephanoaetus coronatus)





    Das mit der App finde ich klasse! So wird die Briefmarke interaktiv und gibt auf einfache Art Wissen über das zu Sehende weiter. Warum nicht eine App, die beim Scannen der Marke direkt einen Wikipedia-Artikel anzeigt?!


    Grüße, Stefan

    Zudem möchte ich euch noch eine Ansichtskarte 'Am großen Teich' zeigen. Diese gibt es wie viele andere auch, in (mindestens) zwei Versionen. Beide stammen von der Kunstanstalt Erwin Ehmling, wobei die colorierte, 1906 gelaufen, älteren Datums sein müsste, da die Adresse Ehmlings hier noch in Hamburg 21 angesiedelt ist. Die nichtgelaufene zeigt bereits die Adresse in Hamburg 39. Dort war Erwin Ehmling jedoch erst ab 1909 beheimatet. Ganz davon abgesehen, belegt auch der Vermerk '6813' bzw. '8887' als wohl fortlaufende Nummerierung das Erscheinungsdatum der Karten.


    Grüße,

    Stefan



    Hallo,


    heute kann es hier mit einem schönen eingehenden Beleg weitergehen. Adressiert ist der Brief an den Marlower Pastor Müller. Mit dem Schreiben wird dem Pastor die Zahlung von 5 Thaler Courant an die Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsche Witwen-Instituts-Casse für das Quartal von Michaelis (der 29. September) bis Weihnacht 1873 bestätigt.


    Aufgegeben wurde der mit einem Groschen frankierte Brief am 31.12.1873 in Schwerin.



    Grüße,

    Stefan

    Uff, das sind wirklich gesalzene Preise. Ich habe mal eben kurz bei Delcampe geschaut und dort bspw. eine identische Karte von Plau (Tourismusort!) für 17,. € gefunden. Das wäre auch etwa mein 'Preis-Gefühl' und die Schmerzgrenze bei dieser mit Sicherheit nicht seltenen Karte.

    Die Frage die ich mir eher stelle ist, ob die Zielgruppe der Sammler ist, oder ein Einmalkäufer, der bspw. aufgrund eines Anlasses (z.B. 80. Geburtstag) eine Ansicht eines bestimmtes Ortes sucht?


    Grüße,

    Stefan

    Hallo,


    auch hier kann es heute, diesmal mit modernen Karten weitergehen. Diese sind rar gesät und so freue ich mich auch über eine Karte aus den 1990er Jahren.


    Zu sehen ist die Große Teichstraße. Auf der Rückseite befinden sich fünf Postleitzahlenkästchen (hat das auch einen "richtigen" Namen?), sodass ich denke, dass die Karte erst nach 1993 erschien (obwohl das Auto noch nach 80er Jahre aussieht).


    Die zweite Karte ist eine neue Werbekarte mit der für die Vogelparkregion Recknitztal geworben wird. Hieran kann man, so glaube ich, gut den Stellenwert Marlows in der heutigen Zeit für die Region ablesen.


    Grüße,

    Stefan

    Hallo,


    heute möchte ich zwei Sets aus den 1980er-Jahren aus Großbritannien zeigen.

    Das erste Set mit den Michelnummern 817-820 erschien am 16.Januar 1980 zum 100. Jubiläum des Schutzgesetzes für Wildvögel und zeigt Eisvogel (Alcedo atthis), Wasseramsel (Cinclus cinclus), Teichhuhn (Gallinula chloropus) und Schafstelze (Motacilla flava).

    Das zweite Set, Mi-Nr.: 1185-1188, erschien am 17. Januar 1989 zum 100. Geburtstag der Königlichen Vogelschutz-Gesellschaft. Hier sind Papageitaucher (Fratercula arctica), Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta), Austernfischer (Haematopus ostralegus) sowie ein Baßtölpel (Morus bassanus) zu sehen.


    Grüße,

    Stefan


    Hallo,


    heute kann ich euch die Marke Mi16 des Norddeutschen Postbezirks mit dem L2 " Stempel 'MARLOW' zeigen. Fraglich ist hier wohl, ob die perfekt zentrierte Stempelung philatelistisch bedingt ist, oder nicht?


    Grüße, Stefan


    Hallo,


    Postgeschichte ist ja auch als Teil der Kommunikationsgeschichte zu sehen. Und zur Kommunikationsgeschichte gehört(e) auch der Amateurfunk. Auch diesen gab es in Marlow in der "Station junger Naturforscher und Techniker".

    Zur Bestätigung einer Funkverbindung verschicken Funkamateure sogenannte QSL-Karten. Diese wurden früher jedoch zumeist nicht direkt von Person zu Person verschickt, sondern über QSL-Büros oder QSL-Managern in den jeweiligen Ländern. Hier kann ich eine QSL-Karte aus Marlow zeigen, die am 10.10.1981 eine Funkverbindung zum Sender IR4 (oder 'U'?) LSA bestätigt.

    Für QSL-Karten selbst gibt es auch eigene Sammler und für (m)eine Heimatsammlung ein schönes Stück, das eben einen Teil der örtlichen Kommunikationsgeschichte sichtbar macht.


    --> QSL-Karte



    Grüße,

    Stefan

    Hallo,


    heute zeige ich zwei einfache Briefe nach Rostock.

    Der erste vom 09.06.1922 ist frankiert mit Mi 155, der zweite vom 03.07.1922 mit einer späten Verwendung der Mi 65.


    Vielleicht kann mir jemand helfen, was den Adressaten betrifft? Ich kann hier leider nur 'Mecklenbg. ...amt' in Rostock lesen.




    Vielen Dank!

    Stefan