1958 Bauwerke Mi.1047 hell und dunkel

  • Hallo,

    mir ist ein riesen Unterschied in der Mi.1047 aufgefallen.

    Ich hab mehrere mit einem dunkleren Druck und mehrere mit einem hellen Druck. Ganz deutlich zu sehen an dem Gebäude.

    Ist das bedingt durch Farb und Druckvarianten normal?

    Zähnung ist bei allen 14:13 3/4. Mi.1178 hat Zähnung 15:14

  • Das ist so nicht ganz richtig.
    MiNr. 1178 ist das deutlich kleinere Format.
    MiNr. 1047 kennt 4 Farbvarianten:
    (lebhaft)bräunlichkarmin (Töne)
    karminrot (Töne)
    schwärzlichrotkarmin
    lebhaft- bis dunkelkarinrot

    Die 1178 ist RaTdr.
    Es gibt sie in karmin und dunkelkarmin.
    Karmin für Rollenmarke und dunkelkarmin für Bogenmarke
    Laut Mi-Spezial 2013

    Gruß
    KEN

  • Hast du meine Bemerkung über die Zähnung überlesen?

    Alle Marken die ich habe, besitzen Zähnung 14:13 3/4, demnach Mi.1047

    Marken mit Mi.1178 / Zähnung 15:14 habe ich nicht. Alle Marken wurden mit Zähnungsschlüssel ausgelesen.

  • Hast du meine Bemerkung über die Zähnung überlesen?

    Alle Marken die ich habe, besitzen Zähnung 14:13 3/4, demnach Mi.1047

    Marken mit Mi.1178 / Zähnung 15:14 habe ich nicht. Alle Marken wurden mit Zähnungsschlüssel ausgelesen.

    Hallo,


    hier mal beide Varianten.


    Beste Grüße

    Meinhard

  • Laut meinem uralten ANK gibt es die 1047 ja auch auf zwei Arten von Papier. Hinzu kommt dass es einer der Werte mit der grössten Auflage ist. Da kommt es schon zu Unterschieden, wie Heliklaus sie zu Beginn gezeigt hat. "Riesen-unterschied" würde ich das (noch) nicht nennen.

  • Der UNterschied und daher auch die farblich unterschiedliche Wahrnehmung kommt von den zwei verschiedenen Druckarten!

    Wobei die Abbildungen wohl vertauscht wurden?

  • Der UNterschied und daher auch die farblich unterschiedliche Wahrnehmung kommt von den zwei verschiedenen Druckarten!

    Wobei die Abbildungen wohl vertauscht wurden?

    Bitte um Erklärung

    Im Michel steht nichts von verschiedene Druckarten.

  • Lt. oben (Meinhard) Offset und Rasterfiefdruck.

    Rastertief müßte der edlere (mit den Strichen) sein und des Offset wie heute bei Bildern üblich...es sind ja auch zwei Katalog-Nr. angegeben

  • Eigentlich scheint mir alles klar, obwohl wir irgendwie aneinander vorbei reden.

    1047 und 1178 kann man gar nicht miteinander verwechseln, allein schon wegen des Formats, dazu anderer Druck, andere Unterschriften, andere Zähnung.

    Und von 1047 (und nur darauf bezog sich Heliklaus) gibt es also wohl nur eine Druckart.

  • Eigentlich scheint mir alles klar, obwohl wir irgendwie aneinander vorbei reden.

    1047 und 1178 kann man gar nicht miteinander verwechseln, allein schon wegen des Formats, dazu anderer Druck, andere Unterschriften, andere Zähnung.

    Und von 1047 (und nur darauf bezog sich Heliklaus) gibt es also wohl nur eine Druckart.

    genau so sehe ich das auch. Und vor diesem Hintergrund ist die Eingangsfrage von Heliklaus auch nach wie vor unbeantwortet. Die deutlichen Unterschiede sind ja wohl nicht zu übersehen. Alleine: Was ist dafür die Ursache? Ist es wirklich ein anderes Druckverfahren? Kommt mir unwahrscheinlich vor. Mir scheint es, als weise die Marke links einen höheren Kontrast auf. ? Schon recht seltsam, das Ganze.

  • Es ist doch eine Marke aus einer Dauerserie, die mit Sicherheit mehrere Auflagen und Druckdurchläufe erlebt hat, da bleiben Farbschwankungen/Nuancen nicht aus und sind gang und gäbe. Manschmal gibt es sogar im Katalog Hinweise.

    Ich würde das nicht so überbewerten.

  • genau so sehe ich das auch. Und vor diesem Hintergrund ist die Eingangsfrage von Heliklaus auch nach wie vor unbeantwortet. Die deutlichen Unterschiede sind ja wohl nicht zu übersehen. Alleine: Was ist dafür die Ursache? Ist es wirklich ein anderes Druckverfahren? Kommt mir unwahrscheinlich vor. Mir scheint es, als weise die Marke links einen höheren Kontrast auf. ? Schon recht seltsam, das Ganze.

    Nö, das Ganze ist nicht "recht seltsam". Du als Profi mit 3200 Beiträgen kannst gerne die Farben bestimmen. Übrigens gibt es nur einen Druck bei dieser Ausgabe = Odr. (Offsetdruck)

    Farben laut Kataloge: (die verschiedenen Papiere lassen wir weg - auch die vielen Plattenfehler)


    ANK

    a = bräunlichkarmin

    b = dkl. bräunlichkarmin

    c = karminrot (Töne)

    d = schwärlichrotkarmin

    e = krapprot

    f = tiefrot


    Michel:

    a = (lebhaft)bräunlichrot

    b = karminrot (Töne)

    c = schwärzlichrotkarmin

    d = lebhaft- bis dunkelkarminrot


    Nun nachstehend zum Vergleichen einige Marken von meiner Sammlung. Es wurde keine Farben "bestimmt".


    Beste Grüße

    Meinhard

  • Meinhard


    nein, leider kann ich die Farben auch nicht bestimmen. Mit Österreichs Freimarken habe ich mich nie näher befasst ... Es scheint mir auch ein recht subjektives Unterfangen zu sein, diese Farbbestimmung vorzunehmen.


    Aber: anhand Deines Beitrags ist mir jetzt auch klar, dass es sich bei den im Eröffnungsbeitrag gezeigten Unterschieden um "normale" Abweichungen im Toleranzbereich handelt. Diese Aussage wäre als Antwort auf den Beitrag #1 eigentlich auch ausreichend gewesen. Dafür hätte es jetzt nicht unbedingt 14 Beiträge mit teilweise "in die Irre leitenden" Aussagen gebraucht.


    Ende gut, alles gut.


    Viele Grüße

    Christoph

  • Hallo,

    wenn ich mir jetzt so die vielen Marken von Meinhard anschaue, denke ich auch wie Christoph, das die sichtbaren Unterschiede "normal" sind.

    Damit wäre meine Frage absolut beantwortet und ich bedanke mich bei euch. :thumbup:;)